86er XT 600 - Wiederbelebung

Hier könnt ihr eure Umbauten / Erweiterungen zeigen.
Weissnix
Beiträge: 17
Registriert: So 15. Jul 2018, 16:29
Wohnort: Kleve

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von Weissnix » Sa 4. Aug 2018, 06:51

Guten Morgen zusammen, mir hat jemand Teile der 3TB angeboten, Gabel, bremszange und bremspumpe.
die Gabel dürfte in die brücken der 1vj passen?
ich muss wohl die achse der 3tb übernehmen?

bremsscheiben von beiden sind 267mm

zum Rest melde ich mich später, danke euch

Benutzeravatar
Spätstarter
Beiträge: 44
Registriert: So 10. Jun 2018, 20:09

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von Spätstarter » Sa 4. Aug 2018, 12:46

Bremsarmatur 1VJ und 3TB differieren zwar, aber nicht sehr. 3TB grösserer Behälter (was imho wurscht ist) aber gleicher Kolbendurchmesser.
1VJ 13 mm (es steht 1/2 unten auf dem Behälter), 3TB 13mm (1/2 ist ebenfalls auf dem Behälter eingeprägt).

Die Suchfunktion meint dazu: viewtopic.php?f=323&t=148767&p=148775&h ... er#p148775.

Ich bin mit der Bremswirkung der 1VJ zufrieden. Die Doppelkolben der 3TB kann klar mehr, da ist ein Stoppi drin, während bei der Ténéré eher das Vorderrad wegschmiert (was am Gemetzel liegen dürfte). 11mm wäre eine Option noch etwas mehr rauszukitzeln. Dann wird es mir aber auf Feldwegen zu viel.
Bei der SR ist der Unterschied 1/2" zu 5/8" noch ausgeprägter. Deren Besitzerin will aber nichts anderes :mrgreen:

Weissnix
Beiträge: 17
Registriert: So 15. Jul 2018, 16:29
Wohnort: Kleve

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von Weissnix » Sa 4. Aug 2018, 17:12

Spätstarter hat geschrieben:
Sa 4. Aug 2018, 12:46
Bremsarmatur 1VJ und 3TB differieren zwar, aber nicht sehr. 3TB grösserer Behälter (was imho wurscht ist) aber gleicher Kolbendurchmesser.
1VJ 13 mm (es steht 1/2 unten auf dem Behälter), 3TB 13mm (1/2 ist ebenfalls auf dem Behälter eingeprägt).

Die Suchfunktion meint dazu: viewtopic.php?f=323&t=148767&p=148775&h ... er#p148775.

Ich bin mit der Bremswirkung der 1VJ zufrieden. Die Doppelkolben der 3TB kann klar mehr, da ist ein Stoppi drin, während bei der Ténéré eher das Vorderrad wegschmiert (was am Gemetzel liegen dürfte). 11mm wäre eine Option noch etwas mehr rauszukitzeln. Dann wird es mir aber auf Feldwegen zu viel.
Bei der SR ist der Unterschied 1/2" zu 5/8" noch ausgeprägter. Deren Besitzerin will aber nichts anderes :mrgreen:
Super danke für die Rasche Rückmeldung, hatte heute Nacht noch gelesen und gesucht. Habe nun die Teile genommen,klar ist das Material der 3TB auch bereits einige Jahre alt, aber Kolben, Zange und Pumpe sind freigängig nicht verranzt.
Werde dann weiter bis Mitte September Teile besorgen :-)

Freue mich schon, wenn es dann los geht

Weissnix
Beiträge: 17
Registriert: So 15. Jul 2018, 16:29
Wohnort: Kleve

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von Weissnix » Sa 4. Aug 2018, 17:15

XTsucher hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 13:35
Den Umbau auf die 2KF Choke-Betätigung habe ich mir auch überlegt - leider kommt man beim Fahren nur mäßig an den Choke unterm Tank ran...
Mh ich werde es mal riskieren, dafür bleibt dann weniger am Lenker...
XTsucher hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 13:36
DIe Nachbau-Benzinhähne sind leider sehr lang... Bin gespannt, wie die passen.
Da habe ich gar nicht drauf geachtet, bei Modellbezeichnung und Nachbau wäre ich da wohl drauf gekommen. Vielleicht dann doch lieber die originalen mit einem Rep-Kit versehen... nur schön sind sie nicht mehr :roll:

Weissnix
Beiträge: 17
Registriert: So 15. Jul 2018, 16:29
Wohnort: Kleve

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von Weissnix » Sa 4. Aug 2018, 17:42

Spätstarter hat geschrieben:
Sa 4. Aug 2018, 00:35
Umbau des Choke hatte ich mir auch überlegt - wird aber fummelig beim Tank der Ténéré.
Daher: original gelassen, regelmässig schmieren und penibel darauf achten, dass er nach dem Start auch wirklich ganz zurückgeschoben wird.

Zu den Hähnen. Im Tank lang ausserhalb kurz. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die passen.
Spritniveau bei Reserve - liegt das schon unter Schwimmerniveau ?
Bei meiner wär's fatal, da ich auf die dusslige Benzinpumpe verzichtet habe.
Ich habe den linken Hahn bei Kedo geordert, der vorhandene war unrettbar verklebt. Ein Test mit Pressluft nach dem Tauchbad in Nitroverdünnung hat das Teil vollends zerlegt - auch recht.
Den Benzinhahn rechts hatte ich 2011 nicht beschaffen können, daher den alten gereinigt und restauriert. Nach 6 Jahren benötige ich bei betriebswarmen Motor beide Hände und demnächst die Gripzange zum Schliessen. Schrauben lockern und er seicht. Das wird wohl doch auf einen neuen rauslaufen.
Benzinhahnhärger hatte ich an der SR genug, das muss nicht sein.

Schalle den Vergaser und tausche die Düsen - wenn da erst mal der Grünspan drin hockt, wird das nichts mehr und so teuer sind die nicht.

XTSucher@: Andere Meinung dazu-
Bei der Bremspumpe würde ich nicht überlegen oder retten. Bei allem, aber nicht bei der Bremse. Ich hatte zunächst auch die originale Leitung gelassen (bei 10 °C Aussentemperatur ok).
Die erste richtige Tour trieb mir den Angstschweiss aus den Poren, 'Dosierbarkeit' stellte sich nach 1,5 mal Durchziehen ein. Es folgte die Stahlflex.
Welches kompatible Teil passen könnte - muss mal schauen, Trampilis 3TB parkt ja neben meiner. Sieht nach Y-Standardzeug aus, werde berichten.
Mal schauen, fand die Idee ganz charmant den zug nicht mehr zu benötigen...
Ebenso die Benzinpumpe weg zu lassen....

Werde dann wohl zuerst versuchen die hähne dicht zu bekommen, nur schön sind sie nicht mehr.

Der Vergaser wird geschallt, dann berichte ich was für Düsen drin waren. Neue Düsen kosten ja wirklich nicht die Welt, muss dann nur mit den Luftfilterumbau bzw den anderen Luftfilter funktionieren.

Die Bremsleitung wird auf jedenfall Stahlflex, sind glaube ich nur 30€.... die kolben und zange etc. muss ich erst in der Hand halten.

moto-olli
Beiträge: 211
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 13:50
Wohnort: München

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von moto-olli » So 5. Aug 2018, 20:47

Weissnix hat geschrieben:
Sa 4. Aug 2018, 17:42
Spätstarter hat geschrieben:
Sa 4. Aug 2018, 00:35
Umbau des Choke hatte ich mir auch überlegt - wird aber fummelig beim Tank der Ténéré.
Daher: original gelassen, regelmässig schmieren und penibel darauf achten, dass er nach dem Start auch wirklich ganz zurückgeschoben wird.


Ich hab bei meiner 34L den Umbau vorgenommen. Is problemlos und besser, finde ich. Geht auch während der Fahrt zu erreichen wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat wo er sitzt.

Gruß
Oliver

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 761
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von XTsucher » So 5. Aug 2018, 22:12

Klar - Stahlflex-Leitung ist bei mir auch dran und eine große Scheibe- bringt aber nur was in Richtung Standfestigkeit...
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2019:
- LED Zusatzscheinwerfer - dauert :-)

Weissnix
Beiträge: 17
Registriert: So 15. Jul 2018, 16:29
Wohnort: Kleve

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von Weissnix » Fr 6. Dez 2019, 06:53

sooo nach langer Krankheit geht es nun weiter.
  • In der Zwischenzeit habe ich den Luftfilterkasten einer 3AJ samt K&N Tauschfilter bekommen.
  • Dann die CDI und Kabelbaum der 3AJ
  • Einen gebrauchten Deckel am Motor, um die gepflickte Stelle auszutauschen
  • Elektrik angefangen zu sortieren, leider ist ein Stecker der Lichtmaschine abgeschnitten
  • Der Vergaser war im Bad, leider ließ sich eine Düse nur sehr mühselig entfernen
So wie es aussieht war eine 160er Düse und eine 100er Düse im Vergaser?
Besorge nun am Wochenende Neuteile, soll ich hier wieder auf 160er und 118er Düse gehen, so wie es in den Wartungsdaten der 3AJ steht?

https://www.xt600.de/xt_werkstatt/_tech ... tenere.htm
Dateianhänge
IMG-20191203-WA0006.jpg
IMG-20191203-WA0005.jpg
IMG-20191203-WA0004.jpg
IMG-20191203-WA0003.jpg
IMG-20191203-WA0002.jpg
IMG-20191203-WA0001.jpg
IMG-20191203-WA0000.jpg
IMG_20191130_164614.jpg
IMG_20191130_164607.jpg
IMG_20191130_164602.jpg

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 761
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von XTsucher » Fr 6. Dez 2019, 07:53

Ist das ein original 1VJ Vergaser?
Dann geh‘ auf die original 1VJ Bedüsung 145/125.
Läuft bei mir perfekt.
https://xt600.de/xt_werkstatt/_technis ... tenere.htm
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2019:
- LED Zusatzscheinwerfer - dauert :-)

Weissnix
Beiträge: 17
Registriert: So 15. Jul 2018, 16:29
Wohnort: Kleve

Re: 86er XT 600 - Wiederbelebung

Beitrag von Weissnix » Fr 6. Dez 2019, 08:36

Das weiß ich leider nicht, eine Idee woran ich das erkennen könnte?

Macht es nicht mehr Sinn, auf 3aj zu gehen, da luftfilterkasten und Motor daher sind?

Die neuteile vermutlich am besten von kedo?

Antworten