Rost am Rahmen ohne Demontage

hier kommen alle Umbau-Tipps fürs Auge rein (und auch alle diebezüglichen Fragen dazu). Es darf reichlich diskutiert werden.
Antworten
Benutzeravatar
XT_OWL
Beiträge: 22
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 16:29

Rost am Rahmen ohne Demontage

Beitrag von XT_OWL » Fr 11. Okt 2019, 20:16

Hallo zusammen,
meine 2 KF mit rotem Rahmen hat eine ganze Menge an Rost am Rahmen. Den habe ich erst mal mit Umwandler gestoppt. Da ich nicht den Platz und auch nicht die Fähigkeit habe, alles abzubauen , den Rahmen zu strahlen und neu lackieren zu lassen, muss ich retuschieren. Das original Rot als 2 K habe ich schon. Wie würdet ihr vorgehen? Die unterste Schicht ist alter Lack und umgewandelter Rost. Anschleifen, entfetten dann den Lack drauf? Mit dem Spray komme ich nicht überall hin. Dann in Gefäß sprühen und mit Pinsel oder kleiner Rolle? Oder vor dem Lackieren noch eine Grundierung?
VG
Thilo
XT 600, 2KF in Schwarz / Rot als Wiederaufbau Projekt
....
XT 500, Bj. 1976, leider schon lange verkauft

derMoe
Beiträge: 8
Registriert: Di 3. Sep 2019, 13:14

Re: Rost am Rahmen ohne Demontage

Beitrag von derMoe » Fr 11. Okt 2019, 21:03

Rost der mit Rostumwandler behandelt wurde darf nicht mehr geschliffen werden.
Losen Rost als erster entfernen dann mit rostumwandler behandeln danach grundieren (außer bei brunox epoxy denn der ist auch grundierung) dann lack drauf

Wo du nixht hilkommst würd ich mit pinsel arbeiten

Lg Moe

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3645
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Rost am Rahmen ohne Demontage

Beitrag von christian78 » Sa 12. Okt 2019, 01:44

Zuverlässige Rostumwandler gibt es nicht, das ist alles Wunschdenken.
In den Poren bleibt unbehandelter Rost und der macht natürlich weiter.

Kann dir das Korrosionsschutzdepot sehr empfehlen!
https://www.korrosionsschutz-depot.de/
Losen Rost würde ich abschmirgeln und anschließend mit phosphorsäurehaltigem produkten gründlich entrosten.
Zum Beispiel Metal Prep.
Zum Grundieren empfehle ich die ein 2K Profukt auf Epoxy Basis. Es gibt 2K Spraydosen.
Dann hast du ne gute Basis, die dir so schnell keinen Ärger mehr macht.

Für die Rohre innen empfehle ich dir Fluidfilm ASR aus der Spraydose mit einer Mehrlochdüse.
https://www.korrosionsschutz-depot.de/r ... 0ml-inhalt
https://www.korrosionsschutz-depot.de/r ... tanschluss

Wenn du mit ner Drahtbürste arbeitest, vor allem mit Bohrmaschine und co, werden Poren zugeschmiert.
Die Oberfläche sieht metallisch blank aus, ist sie aber nicht.
Wenn man nochmal drüberschmirgelt, kommen braune Stellen wieder zum Vorschein.
Das beste ist die Stellen Sandstrahlen, oder chemisch entrosten.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Antworten