3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

nicht ganz dicht ? Gewinde oder Dichtung im Eimer ?
Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3702
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von christian78 » Mi 4. Dez 2019, 12:48

Tiefenmaß/Länge im oberen Bereich.
Und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich nicht O Ringe setze, oder lieber nicht.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von Stuecki » Mi 4. Dez 2019, 15:24

O-Ring statt Einkleben? oder nur zusätzlich? :)
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 749
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von XTsucher » Mi 4. Dez 2019, 18:31

"ob ich nicht O Ringe setze, oder lieber nicht." Also doch. :-)
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2019:
- LED Zusatzscheinwerfer - dauert :-)

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von Stuecki » Mi 4. Dez 2019, 18:58

Ich denke man weiß was gemeint war :D
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3702
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von christian78 » Mi 4. Dez 2019, 19:23

Ob ich nicht sogar O Ringe setze - so wars gemeint.
Also nichtnicht :mrgreen:

Das Problem ist der Bereich zwischen den Ölkanälen.
Habe jetzt eine Passung:
Bohrung wird "17,0" sein und ich lasse von 16,5 +0,03 fertigen.
Das heißt ich hätte ein Einbauspiel von 0,05 - 0,08.
17,0 oder 16,9 wird nicht rein passen. Es ist ja nicht nur der Durchmesser. Die verschiedenen Bohrungen sind ja auch nicht 100 Prozentig zentrisch. Und das Teil muss als Ganzes reinpassen.

Jetzt ist die Frage, ist Leckageöl im Rücklauf beim Spiel von 0,05 - 0,08 in einer Länge von ca 5mm ok?
Entweder ich klebe das mit Endfest ein, dann ist es dicht - und auch nach aussen.
Beim Einkleben sehe ich langfristig vielleicht ein Problem durch die Wärmedehnung, weil das heiße Öl eben um den langen Schaft rum läuft (Ölkanal) und dieser sich schneller ausdehnt, als der Motor. Evtl Undichtigkeiten möglich?
Ich müsste die Fixirbohrung unten leicht oval machen, dass das arbeiten kann - wäre ja kein Problem.
Oder eben ich machs mit zwei O Ringen. Einen zwischen den Kanälen (wie es auch beim Stöpsel war) und einen im oberen Bereich nach aussen.

Ich habe dem Dreher die neue Skizze gegeben und ihm gesagt, dass er machen soll, was er machen will :lol:
Ich weis nicht, welche O Ringe er parat hätte - hab ihm daher die Nuten nicht bemaßt. Nur ungefähr skizziert, wo sie sein sollten, wenn.


Das wäre zu schön gewesen, als dass das aufs erste Mal klappt. :roll:
Ich glaube, das hat noch keiner hier versucht? Normalerweise lerne ich aus den Fehlern anderer :mrgreen:
Ich hasse sowas, es sieht hier aus wie Dresden 45 und die karre tropft immer noch.


LG
Chris
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von Stuecki » Mi 4. Dez 2019, 20:20

Bei den O-Ringen hättest du den Vorteil, dass die auf Ungenauigkeiten (wenn die Bohrungen nicht 100 Prozent koaxial sind, etc...) bei weitem nicht so empfindlich reagieren wie ein reines Passmaß ohne Dichtung.
Die O-Ringe sollten durch ihre Elastiziät etwaige Fehler und auch Wärmedehnungen gut ausgleichen können.
Somit hast du sicher keine Probleme beim Einbau, an nicht relativ zueinander bewegten Flächen gehen die auch nicht kaputt, wenn sie das Öl und die Temperaturen vertragen :)

Zur Leckage:
Ich modelliere zurzeit gerade eine Leckageströmung an einem Gleitlager eines Pleuels.
In einer einfachen Betrachtung ist in so einer Leckageströmung das austretende Volumen linear und maßgeblich vom Druckgradient abhängig, also vom Druckgefälle über den Spalt.
An einem Ende hättest du wohl Umgebungsdruck (1 Bar) und innen naja was halt so der Öldruck ist bei dem Motor, keine Ahnung, wohl nicht allzu hoch.
Würde ich jetzt mal in erster Linie sagen, dass das nicht allzu viel sein wird, könnte man aber relativ gut ausrechnen.
Wenn du das also genau wissen wolltest, könnte ich dir das ausrechnen :)
Mit der O-Ring Variante erübrigt sich das dann ohnehin wenns dicht ist.

Das es beim ersten mal gleich passt wäre immer der Wunsch, kommt leider zu selten vor :D
nur nicht aufgeben, da du dein Vorankommen hier teilst, hat vlcht iwann mal wer was davon wenn der Stopfen wieder flöten geht ;)
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18666
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von Henner » Mi 4. Dez 2019, 20:26

Wäre es nicht einfacher, dass mit heissem Blei oder ähnlichem auszugiessen ? :mrgreen:
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von Stuecki » Mi 4. Dez 2019, 20:37

Prinzipiell schon :mrgreen:
Hier wird aber nach einer Lösung gesucht, die man bei Bedarf (einfach) rückgängig machen kann...
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18666
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von Henner » Mi 4. Dez 2019, 20:46

Blei läßt sich 2x heiß machen :mrgreen:
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: 3tb Stöpsel Kupplungsbetätigung rausgeflogen

Beitrag von Stuecki » Mi 4. Dez 2019, 20:48

Dazu musst du aber wohl oder übel wieder alles zerlegen :mrgreen: Macht aber eigentlich eh Spaß also warum nicht :D
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Antworten