Krümmerreste im Motorblock

alles zum Thema Auspuff & Krümmer Tipp !! >> Endtopfinfos auf http://www.xt600.de
Antworten
Doozie
Beiträge: 2
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 11:56

Krümmerreste im Motorblock

Beitrag von Doozie » Fr 12. Apr 2019, 14:00

Moin,

beim Abbauen meines zugegeben stark verrotteten Krümmers sind die Rohre am Ansatz der Endhülsen abgerissen, die Endhülsen sitzen nun noch im Motorblock fest. Ich habe es mit Hitze, Kälte, einem Fräsbohrer und gut zureden versucht, da rührt sich nichts :-(

So was hatte ich bis jetzt noch nicht, hat jemand von Euch einen Tipp ?

Grüße aus Berlin,

Dusi

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3825
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Krümmerreste im Motorblock

Beitrag von motorang » Fr 12. Apr 2019, 16:21

Weitermachen!
Das Zeug ist festkorrodiert.
Am besten geht es mit Chemie einweichen (Rostlöser), dann den Ring durchtrennen (Dremel mit gewebeverstärkter Trennscheibe). dann mit einem Meissel oder alten Schraubenzieher in den Spalt zwischen Krümmerring und Kopf klöppeln, direkt neben dem Trennschnitt.

Gryße!
Andreas, der motorang

ursbeo
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 19:16

Re: Krümmerreste im Motorblock

Beitrag von ursbeo » So 14. Apr 2019, 22:45

Hallo Dozzie

was Du brauchst ist Feingefühl um nicht den Kopf zu beschädigen,
einen wirklich guten Fräser Einsatz für die Bohrmaschine,
einen guten Kaltmeissel für Metall um ab und zu ein paar Schläge in die Stelle wo gefräst wird,
die abgebrochenen Fächerenden sind dermassen fest, das selbst ein guter Rostlöser nichts hilft.
Vielleicht erst gegen den "Schluss".
Sobald man soviel Material rausgefräst hat bis die Wandung fast durch ist, muss man aufpassen das Alu
vom Kopf nicht zu verletzten. Wenn man mit einem grösseren Kaltmeissel dann schräg dagegen hämmert
ist das Teil irgendwann draussen. Wichtig, den Meissel nicht gegen die Kühlrippen halten, die brechen gerne weg :oops:
Nicht aufgeben :mrgreen:

Habe das schon bei drei Zylindern so gemacht.

Grüsse-Urs
Dateianhänge
IMG_20180316_132351.JPG
IMG_20180316_125630.jpg_new.JPG
IMG_20180316_114317.JPG

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3825
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Krümmerreste im Motorblock

Beitrag von motorang » Mo 15. Apr 2019, 06:51

Super Bilder! Genau so geht es - Ring schwächen bzw. durchtrennen, dann ist die Spannung weg und er lässt sich nach innen stückweise aus der Wandung hebeln.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 549
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Krümmerreste im Motorblock

Beitrag von Maybach » Mo 15. Apr 2019, 07:16

Waren das "Salzwasser-Funde"?

Maybach

ursbeo
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 19:16

Re: Krümmerreste im Motorblock

Beitrag von ursbeo » Mo 15. Apr 2019, 08:06

Hallo Maybach

ja gut möglich, denn die eine Tenere wurde auch im Winter gefahren, und bekanntlich
wird im Alpenraum/Schweiz mit Salz nicht gespart.

Die eine Maschine die ich persönlich im Winter auch in Betrieb habe, wird mit Spray und diversen Fetten nicht gespart.
Lohnt sich.....

Benutzeravatar
displex
Beiträge: 2051
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:35
Wohnort: Enzkreis

Re: Krümmerreste im Motorblock

Beitrag von displex » Mo 15. Apr 2019, 09:18

Hab schon mal den Tipp gehört, dass man versuchen soll was anzuschweißen, zB große U-scheibe, dann kann sich durch den Wärmeeintrag das Teil schon lösen, wenn nicht kann man mit dem Zughammer dann mit einem Haken an der Scheibe hantieren.
Vorsicht bei Alu, wenn das zu heiß wird läufts weg, dann ist alles ruiniert.
Gruß Thomas

Eintopf rockt!!
Hab ne handvoll davon
Yamaha XT600Z Ténéré 87 (1VJ) blau
KTM LC4 600 92 weiss
3x Yamaha SR 500 78-80-81
Bildergalerie

Antworten