Kaltstartproblem

Vergaser, Ansaugstutzen, Luftfilter usw. Tipp !! >> Vergaser/Gemischaufbereitung auf http://www.xt600.de
Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3712
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von motorang » Mo 8. Apr 2019, 16:17

Servus,
Die Nadelposition hat mit dem Start nichts zu tun.
Da spielt nur die Leerlaufdüse, Schwimmerstand, Choke und ein paar Luftkanäle mit. Und die Standgaseinstellung (Schieberhöhe, Gemisch).

Neulich ließ sich der Choke noch ohne jeden Widerstand betätigen.
Hattest Du den jetzt draußen und hast nachgesehen? Ist der Chokezug leichtgängig? Ist der O-Ring in Ordnung?

Sonst würd ich da mal ansetzen, und schauen ob die Spritkanäle vom/zum Choke frei sind.

Ich weiß jetzt grad nicht wie der Vergaser bei der E ist, aber falls die Leerlaufgemischschraube einen O-Ring hat könntest noch nachsehen ob der OK ist. Wenn Du den Vergaser rausbauen magst: gern genommen ist dass sich lösender Dreck (Ultraschall) an anderer Stelle sammelt oder eben nicht entfernt sondern nur gelockert wird. Da wiederum sind die Luftkanäle ein heißer Tipp, die von der Luftfilterseite zu den Düsen führen. Diese Kanäle würde man mit etwas Draht und Druckluft reinigen. Ganz gut gehen da diese kunstoff-überzogenen Drähte mit denen bei Neuelektronik die Kabel zusammengehalten werden.

Die Leerlaufdüse kann ebenfalls mit etwas Dreck verlegt ("zugewachsen") sein.

Für mich klingt es allerdings am ehesten danach, als ob der Leerlauf grundsätzlich zu mager wäre (hab mir den ganzen Fred nochmal durchgelesen). Welche Größe hat denn die Leerlaufdüse? Hat die Werkstatt Teile getauscht bei der Reinigung des Vergasers? Je nach Weltbild kann man das machen oder auch nicht. Wenn Du mal dran bist wäre die Stempelung auf der Leerlaufdüse interessant (=Größe).

Gryße!
Andreas, der motorang

ckaruso
Beiträge: 65
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:26
Wohnort: 15345

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von ckaruso » Di 9. Apr 2019, 21:07

Hallo, sind ja ein paar nette Hausaufgaben ;). Ich werde erst am Wochenende dazu kommen. Teile wurden meines Wissens nicht gewechselt. Es gab nur neue Dichtungen.
Gruß Christian
XT 600E 3TB 4PT1 Bj. 1995

Robingleman
Beiträge: 25
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von Robingleman » Mi 17. Apr 2019, 12:48

Du kannst auch mal ne Iridium Zündkerze probieren. Das wurde mir bei meinem Kaltstartproblem geraten. Gefühlsmäßig springt sie jetzt etwas besser an.
Ich stellte dann mit der Zeit irgendwann fest, dass es mehr an meiner Kicktechnik als am Moped lag :mrgreen:

Gruß Robin
XT600 2KF '89

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3400
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von christian78 » Do 18. Apr 2019, 00:13

Das nennt man Placebo Effekt :mrgreen:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 537
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von Maybach » Do 18. Apr 2019, 07:15

Aber Placebo hilft doch auch ... :lol:

Aber Spaß beiseite: das, was mich zur Iridium geführt hat, war die Tatsache, dass sie a) deutlich länger halten und b) sich schneller wieder freibrennen.

Maybach

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 613
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von XTsucher » Do 18. Apr 2019, 09:16

„Kicktechnik“ - interessant. Meine kann sogar meine Tochter kicken, kein Problem, ohne Technik... allerdings umgebaut auf Handdeko.
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2019:
- Umbau auf Scheinwerfer-Relais-Schaltung
- LED Zusatzscheinwerfer
- Elektr. Lüfter für Ölkühler

Robingleman
Beiträge: 25
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von Robingleman » Do 18. Apr 2019, 12:45

Glaube mir man kann da so einiges falsch machen.
Ich will das jetzt hier aber aus Scham nicht weiter behandeln :lol:
XT600 2KF '89

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3400
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Kaltstartproblem

Beitrag von christian78 » Do 18. Apr 2019, 21:59

Ohja :mrgreen:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Antworten