Long Way East - Umbau von Trouble

Hier könnt ihr eure Umbauten / Erweiterungen zeigen.
Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 846
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Long Way East - Umbau von Trouble

Beitrag von Maybach »

Kompliment, gute Lösung!
Könnte man sich glatt abgucken, wäre da nicht bei meiner TTE das Batteriefach ...

Maybach

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 316
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02
Wohnort: Steiermark (Österreich)

Re: Long Way East - Umbau von Trouble

Beitrag von Stuecki »

Alter diese Ideen immer, ich packs nicht mehr, haha echt super :)

Das mit zu dünn zum Schweißen kenn ich, zum Glück gehn die Löcher mit Flüssigmetall dann so gut zu füllen :)

Hat sie nun doch einen anderen Motorschutz dran ? Nicht den originalen wo du ein Gitter reingeschweißt hast ? Oder verwechsel ich da die Chronologie ?

Der Krümmer könnte auch noch etwas Lack vertragen :P
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Benutzeravatar
Svoeen
Beiträge: 290
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:07
Wohnort: Hofheim in Unterfranken

Re: Long Way East - Umbau von Trouble

Beitrag von Svoeen »

Die Chronologie stimmt wirklich nicht, da der ganze Umbau sich seit letzten Sommer bis jetzt hingestreckt hat. Sie wurde zuerst für die Probetour im September 2019 schnell technisch fertig gemacht, um alles testen zu können. Danach wurden Sachen fertig gemacht, weiterentwickelt, umgebaut. Ich hab immer mal irgendwas gemacht, je nachdem wie viel Zeit war. Daher sind die Bilder teilweise ein halbes Jahr auseinander :lol: Das Bild von der zerschnittenen Thermoskanne ist z.B. vom August 2019 und das letzte jetzt ausm April.

Den Aluschutz hatte ich zwischendurch bei Kleinanzeigen bekommen und probeweise montiert. Selina reicht aber der andere(auch finanziell, der Kleinkram wie n Motorschutz läppert sich auch, da sind schnell mal ein paar 100er verbraten) und so kam der Alu an meine XT(Ich hab auch ne 3TB, bei mir aber im reinen Geländeeinsatz und Kurzstrecken bis 5km :lol: )

Der Krümmer könnt wirklich Farbe vertragen, aber da der recht grob gerostet ist, wollte ich ihn nicht abbürsten. Da bleibt nichts mehr übrig und noch ist er dicht. In die XT ist mittlerweile genug Geld geflossen, gerade zuletzt noch mit dem neuen gebrauchten Motor. Da ist ein Edelstahlkrümmer nicht drin.
WR 450 F(06er), XT 600E 3UW offen, XTZ 660 3YF, XTZ 850 mit 3VD, XT 750 Scrambler, XV 750 SE Chopper Umbau, Bandit 1200S

Benutzeravatar
Svoeen
Beiträge: 290
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:07
Wohnort: Hofheim in Unterfranken

Re: Long Way East - Umbau von Trouble

Beitrag von Svoeen »

Um die ganze Zusatzelektrik für Heizgriffe, Warnblinklicht(ganz einfach selber zu basteln mit einem Kippschalter), Steckdose, Voltmeter, irgendwann vielleicht noch Zusatzscheinwerfer unterzubringen, musste ein Platz gefunden werden. Einen Kasten am Lenker wollte ich nicht, neben dem Zündschloss ist auch nur bescheiden Platz und die Zugänglichkeit durch die Züge behindert. Also hab ich die komplette Front ein bisschen nach vorne gesetzt und oberhalb vom Tacho den nötigen Platz geschaffen. Eine Blende/Gehäuse gebaut und alles eingepflanzt.

Die Schalterbelegung lässt sich ganz einfach merken: Heizgriff ist klar, Warnblinklicht ist über der Blinkerkontrolleuchte, Zusatzscheinwerfer über der Fernlichtkontrollleuchte, die Steckdose ist über den Schalter geschalten, der ihr am nähsten ist und der andere ist noch frei(ich bau gern gleich mehr Schalter ein um später nicht irgendwo einen einsetzten zu müssen und das Layout dann zu zerstören :D ) Vielleicht kommt da irgendwann mal eine Sitzheizung dran(hab ich an meiner XTZ 850 auch selbst gebaut, ist super 8-) )

Die eher mäßige Verarbeitung der Oberfläche ist dem Zeitdruck geschuldet. Das hab ich vor der Probetour halt fertig bekommen müssen und nebenbei musste ja auch die Tenere noch fertig gemacht werden und eine 350m² Werkstatt haben wir auch noch nebenbei komplett in Eigenregie auf ne grüne Wiese gebaut 8-)

Als Windschutz dient eine Scheibe der 850er, die ich mal im Gelände zerbrochen hab :roll: Aber so hat sie wenigstens noch einen Zweck. Die ganze Scheiben-Stellage hält an 4 Langmuttern, die am Scheinwerferrahmen angeschweißt sind. Der Winkel der Scheibe ist durch verschiedene Bohrungen im Träger 4 fach verstellbar, der Spoiler selber hat auch nochmal 4 Stufen.

Zur Wirkung kann ich eher schlecht was sagen, da es nicht für meine Größe gebaut ist, die XT ist mir eh viel zu klein :lol: Weniger Winddruck ist auf jeden Fall da und Selina hat sich bisher nicht über laute Verwirbelungen beschwert. Für die Tour wird sie aber wohl eher im Reisegepäck sein und an Schlechtwettertagen zum Einsatz kommen, da es sich ohne Scheibe nunmal am schönsten und ruhigsten fährt.
LWE - Trouble 54.JPG
LWE - Trouble 55.JPG
LWE - Trouble 56.JPG
LWE - Trouble 57.JPG
LWE - Trouble 58.JPG
LWE - Trouble 59.JPG
LWE - Trouble 60.JPG
LWE - Trouble 61.JPG
WR 450 F(06er), XT 600E 3UW offen, XTZ 660 3YF, XTZ 850 mit 3VD, XT 750 Scrambler, XV 750 SE Chopper Umbau, Bandit 1200S

Steinhahn
Beiträge: 141
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 11:06

Re: Long Way East - Umbau von Trouble

Beitrag von Steinhahn »

Die Schalter und Stecker schauen super aus! Sehr gut integriert. Eine Bordsteckdose habe ich mir auch schon überlegt.

Benutzeravatar
Svoeen
Beiträge: 290
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:07
Wohnort: Hofheim in Unterfranken

Re: Long Way East - Umbau von Trouble

Beitrag von Svoeen »

Die größte Aktion war der Motorumbau. Der Ventildeckel war gerissen. Das hab ich vor der Probetour schon festgestellt, aber keine Zeit mehr gehabt, das zu richten, daher hat Trouble im Bratislava'er Stadtverkehr mit Ölrauchschwaden auf sich aufmerksam gemacht :roll:
LWE - Trouble 62.JPG
LWE - Trouble 63.JPG
Also musst einer neuer Kopf her. Als ich die Preise für Köpfe von Motoritz erfahren hab, musste ich erstmal schlucken. Und da meine eigene XT mit Pitting im 3. , 4. und 5.Gang gesegnet war und auch Selina die Kupplung auf Dauer im Stadtverkehr zu schwer ging, haben wir beschlossen, einen neuen Motor der letzten Generation ein zu bauen, wegen der leichteren Kupplung und da es Preis/Leistungsmäßig besser war als ein blanker Kopf. Ich hab den Kopf von meiner XT auf Troubles Motor gebaut und in meine XT verplanzt. Somit insgesamt eine aus 3 mach 2 Aktion.

Motoritz hatte gerade einen Motor einer Unfallmaschine auf Lager. Das Spendermotorrad hatte vom Vorbesitzer einen neuen Kettensatz vorm Verkauf bekommen(aber kein neues Sicherungsblech), bei der Überführungsfahrt ist es dann bei Tempo 110 passiert:
LWE - Trouble 71.JPG
LWE - Trouble 72.JPG
LWE - Trouble 73.JPG
Es hat ihn erstaunlicherweise nicht gelegt und ihm ist nichts passiert. Das war ein top gepflegtes Motorrad und der Motor sah äußerlich echt tip top aus. Mängel bei der Besichtigung des Motors: Gehäuse hinten links etwas gebrochen, aber richtbar. Der Ölkanal hatte auch einen Treffer, war aber dicht beim Laufen. Also gekauft und standesgemäß mit meiner XTZ 850 transportiert 8-)
LWE - Trouble 64.JPG
Zuhause den Motor saubergemacht um das Gehäuse zu richten und bei Sichtprüfung des Getriebeausgangswellensimmerings kam die Ernüchterung: Welle verbogen :shock: Man hat es am Simmering eiern sehen. An der Welle selber kaum zu sehen, wenn man nicht im richtigen Winkel drauf geschaut hat. Ich hab mit Moritz den Motor gemeinsam angeschaut und auch die Welle gedreht und wir haben es beide nicht gesehen :roll:

Ich hätte ihn zurückgeben können und mein Geld wieder bekommen, aber aus Ermangelung an Alternativmotoren (Die sind echt nicht so leicht zu bekommen) und da der sonstige Zustand des Motors ausgesprochen gut war und da auch schon etwas Arbeit in das Gehäuse geflossen ist, hab ich ihn behalten. Moritz und ich wurden uns über die benötigen Teile und Dichtungssatz einig und er hat sie noch am ersten Tag seines Urlaubs geschickt :)

Das Öffnen bestätigte unsere Vermutung, der Motor ist wirklich tip top. Man sieht ihm die 43.000km nicht an. Ich glaub, dass der die 100.000 ungeöffnet überstanden hätte bzw. jetzt ohne weiteres schafft 8-)

Beim Zusammenbau dann gleich alles für eine leichte Kupplung gemacht: Rastmarken entfernen. Die waren zwar nur sehr leicht ausgeprägt, aber wenn es schon mal auf ist, macht man gleich alles.
LWE - Trouble 67.JPG
Da das Gewinde am Gehäuse weg war und ich nur die Form des Gehäuses mit Kaltmetall nachgebildet hab, musste ein Gewinde her. Außerdem wollte ich gleich den Stopfen gegen Herausfliegen sichern. Dafür hab ich einen Bügel gebaut, der alles übernimmt.
LWE - Trouble 68.JPG
Dann war er fertig für den Einbau und es kamen natürlich neue Ansaugstutzen dran und Ventile auch gleich eingestellt
LWE - Trouble 69.JPG
Erstmal schön von Hand durchgedreht, damit die Pumpen mit Öl gefüllt werden, dann mitm Schlagschrauber(Kerze heraußen) gedreht bis das Öl verteilt war. Dann kam der erste Startversuch: Sie läuft nach nicht mal 1 Sekunde Knopfdrücken. So schnell kommt keins meiner Motorräder 8-)

Also den Rest anbauen und bereit für eine Probefahrt, während der ich immer mal wieder angehalten hab um nach austretendem Öl zu schauen. Nach 7km hab ich dann leichte Undichtigkeiten festgestellt. Er waren aber nur ein vorderer Ventildeckelstopfen, der nicht ganz fest war und die untere Schraube, des Ölfilterdeckels, die ebenfalls nicht ganz fest war. Bei der nächsten Probefahrt kam dann nirgends mehr Öl raus und auch die Leistung des Motors ist super, besser als der alte Motor mit gleicher km-Leistung :P
LWE - Trouble 70.JPG
Die Kupplung ist die leichteste die ich je hatte. Während der Fahrt fragt man sich ober der Zug gerissen ist, weil so wenig Widerstand da ist :lol:

Alles in allem eine Operation mit ein paar Rückschlägen, aber trotzdem erfolgreich und es hat sich gelohnt.
WR 450 F(06er), XT 600E 3UW offen, XTZ 660 3YF, XTZ 850 mit 3VD, XT 750 Scrambler, XV 750 SE Chopper Umbau, Bandit 1200S

Dacapo
Beiträge: 58
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 21:14

Re: Long Way East - Umbau von Trouble

Beitrag von Dacapo »

Mit dem Bezug ist klasse!

Danke für die Verlinkungen!

Antworten