Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Fragen zu Angeboten, VK-Preisen usw gehören hier rein.
zaniger
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 17:07

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von zaniger » Sa 16. Sep 2017, 19:03

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &fnai=prev

Die hier wäre sonst noch in meinem Budget und meinem Umkreis. Auch wenn die Bilder nicht sehr hochauflösend sind, sieht die doch deutlich gepflegter aus. Einzig der Kickstarter lässt mich zögern. Ist der Elektrostarter viel effizienter? Ewiges Kicken jeden morgen wäre mir dann doch etwas zu viel.

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von Henner » Sa 16. Sep 2017, 23:25

Also besser da steht sie auf alle Fälle. Aber sie ist auch 31 Jahre alt... das darf man nie vergessen. Und sie steht in Oberfranken, das ist ne Ecke weg von HH.

Du kannst bei einer gebrauchten Maschine nie ins Innenleben schauen. Auch ich kann nicht die Hand für meine ins Feuer legen. Ich kenne zwar den Ist-Zustand aber keine Ahnung was in den nächsten n Kilometern passiert.

Mein Tipp wäre dir jemand aus HH zu suchen, der schon länger XT fährt und sie nochmal genauer mit Dir zusammen anschaut. Gerade das "verliebtsein" und der Blick mit der rosanen Brille läßt viele Macken übersehen.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von christian78 » So 17. Sep 2017, 04:03

Henner hat eigentlich schon alles gesagt.

Die erste brauchste nicht nehmen, das sieht mir nach ner laaaaangen Standzeit aus mit entsprechend Standschäden.
Das wenn du alles machen lässt, wirds teuer. Bzw wenn du die maschine jetzt regelmässig bewegst, kommen die ganzen zicken zum Vorschein.

Die zweite (die weisse) wird auf den zweiten Blick nicht so schön wie auf den Bildern aussehen.
Woa wie ich es hasse, wenn auf dem Verkaufsbild das Mopped noch trieft - hatte wohl keine Zeit.
Genau so viel Zeit haben die Leute meistens auch in das Mopped investiert nämlich keine.
Die hat übrigens E und Kickstarter, dürfte ne 3TBE sein. jedenfalls sehe ich nen Anlasser auf dem Bild.
Und übrigens, es fehlen die Soziusfußrasten.

Die ersten Exemplare 3TBK hatten nur kickstarter und nen vereinfachten Schaltplan - sehr angenehm bei der Fehlersuche.
Viele rüsten sich nen kicker auch nach. Dann gabs übergangsweise serienmässig sogar beides glaub ich.

Wobei man die kickerei mögen muss - das ist ne 600er Einzylinder, das ist kein 50ccm roller. Das Kicken will gelernt sein!
Hab seit 20 jahren ne 2KF - also nur Kicker. Wenn du nen Termin hast und verpennt hast, kriegst du die Karre nicht an. Am nächsten Tag geht sie beim ersten kick an. => wenn du nicht vor jedem Kick vorher sorgfältig hindrehst, keine Zeit und Ruhe hast und einfach nur schnellschnell machst, kriegst du die nicht an - kannst du voll vergessen. :mrgreen:
Die fühlt, dass du im Stress bist und mag nicht - wie wenn Hunde merken, dass man vor Hunden Angst hat :lol:
Alles in allem machts aber Spaß und du kommst immer dahin, wo du hin willst.

Vergiss Henners 1VJ - der muss uns erst um Erlaubnis fragen, weil er im Moment nicht klar denken kann (aber pssst, sags ihm bitte nicht) :mrgreen:

LG
Christian
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von christian78 » So 17. Sep 2017, 04:39

Wobei auf den zweiten Blick, die erste stand vermutlich nur in der feuchten Garage.
Rechne damit, dass entlüften der Bremse natürlich nicht reicht.
Brauchste wahrscheinlich nen Reparatursatz Pumpe und Bremszange und wenn du Pech hast nen Bremsschlauch auch.
Am Besten vorne und hinten machen. Neue Scheiben + Beläge wären auch ratsam.
Das ist arg vergammelt. Und schlechter Druckpunkt hinten? Frische HU Plakette...


Achte beim fahren auf geräusche. Ganz wichtig ist der Kaltstart,
Und beim Fahren die Geräuschkulisse im 5. und im 4. vergleichen.
Und auch mal probieren, ob sie geradeaus fährt.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

lowrider82
Beiträge: 338
Registriert: Di 16. Okt 2007, 11:17

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von lowrider82 » So 17. Sep 2017, 08:10

3TB gabs meines Wissens nur mit Kick ODER Elektrostarter. Alles andere dürften Umbauten sein. Und eine 3TB kickst so einfach wie ein Fuffzgerl an. Wenn Zündgemisch passt. :evil:

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von Henner » So 17. Sep 2017, 09:21

Christian, wie kommst Du auf 2 ? Ich sehe da nur eine.
EDIT: Ah ja... den neuen Link nicht gesehen gehabt.

Die weiße steht zumindest laut den Bildern deutlich besser da. Anschauen !

Wenn man weis wie, und der Deko richtig eingestellt ist, das Zündgemisch stimmt, dann kann man eine XT auch mit der Hand ankicken.
Wobei ich dieses Jahr auf dem Treffen erlebt habe, das es Leute gibt, die ihre XT nicht angetreten bekommen und sie statt dessen anschieben.
Oder 5€ in die Treffenkasse zahlen wenn jemand anderes sie für sie ankickt ;-)
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von christian78 » So 17. Sep 2017, 16:04

Wer ist denn immer dieser "man" ? :mrgreen:
Wie gesagt meine kann Stress riechen.
Was heißt beim ersten Kick - das stimmt so auch nicht.
Wenn frischer Sprit in der Schwimmerkammer ist - vorher leer fahren, dann dreht man ja schon zwei/drei Mal durch.
Dann Zündung ein und dann läuft sie. Meistens. Dann haste aber schon 4 mal gekickt.
Ich fand das ohne E Starter mit 18 immer cool - und heute auch noch :mrgreen:
Wenn die Kompression schlecht ist, Ventile undicht oder was auch immer, dann springen die auch schlechter an.
Mein Spezl, ehem Honda XL Fahrer kommt mit dem Autodeko nicht klar - der kriegt sie nicht an.



OK, zurück zum Thema:
Bei der ersten dürfte auch der Krümmer dierekt am Motor eigentlich schon fast abgerostet sein?
Und dann ist auich die Frage, gehen die Schrauben auf, oder gibts Ärger?
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von christian78 » So 17. Sep 2017, 16:23

lowrider82 hat geschrieben:3TB gabs meines Wissens nur mit Kick ODER Elektrostarter. Alles andere dürften Umbauten sein. Und eine 3TB kickst so einfach wie ein Fuffzgerl an. Wenn Zündgemisch passt. :evil:
Und wenns Zündgemisch heute mal nicht passt? :mrgreen:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

zaniger
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 17:07

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von zaniger » So 17. Sep 2017, 19:01

Moin :)

vielen Dank für all die Antworten. Ich habe mich jetzt gegen die Maschine entschieden. Hatte bei der einfach kein gutes Gefühl.

Allerdings habe ich heute direkt ein anderes Angebot gefunden und für morgen eine Probefahrt etc. vereinbart. Das Angebot ist deutlich liebevoller gestaltet und auch von den Bildern her macht es einen besseren Eindruck.

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... Radius=100

Ich werde versuchen, bei der Probefahrt die Augen und Ohren offen zu halten. Habt ihr sonst noch Tipps für die Probefahrt oder Fragen, die ich dem Verkäufer stellen sollte?

Vielen Dank und euch einen schönen Abend :)

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Yamaha XT600 3UW Kaufberatung

Beitrag von christian78 » So 17. Sep 2017, 19:25

Ja, die schon eher...
Kürzere Übersetzung - das ist auch schonender für den 5. Gang.
Muss man das eintragen lassen? Glaub schon...
Wobei die 3UW serienmässig einen oder zwei Zähne hinten mehr hatte, als die 3TB.

33kw, passt das mit deinem Schein?


Sehr wenig Laufleistung heißt Standschäden kontrollieren, Vergaser wurde geputzt.
Wenn sie schön läuft, Problem ist immer Ruck beim Beschleunigen über 100 raus. Wenn sie den nicht hat, ists gut gemacht.
5. Gang würde ich bei der Laufleistung nicht erwarten.

Wie du schon bei der ersten bemerkt hast, wollen alte Bremsen auch mal überholt werden - also nicht nur Scheiben + Beläge, sondern neue Gummiedichtungen Pumpe und Zange.
Wenn der Druckpunkt ok ist...
Wenn der Druckpunkt fragwürdig ist musst du damit rechnen. Wenn dus selber machst, ists nicht schlimm.
Wenn dus machen lässt, hast du halt Kosten.
Ansonsten kann bei der XT eigentlich nicht viel anbrennen, auch was Standschäden betrifft.
Reifen halt, klar.

Wichtig ist, dass der Kaltstart auch wirklich ein kaltstart ist - wenn die lauwarm ist, hörst du Geräusche nicht.
Viele Besitzer lassen sie daher vorher warmlaufen. => Die muss bei der Besichtigung kalt sein.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Antworten