XT reisetauglich machen

Allgemeine Fragen zur XT, die nicht in die unten stehenden Kategorien passen
Antworten
Robingleman
Beiträge: 32
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

XT reisetauglich machen

Beitrag von Robingleman » Di 9. Apr 2019, 13:07

Hallo Zusammen!

Wie vielleicht einige von euch schon in diesem Betrag von mir gelesen haben ( viewtopic.php?f=302&t=154599 ) werde ich mit meiner 2KF eine dreimonatige Reise bestreiten (10.000-15.000 km).
Es geht Ende Mai dieses Jahr los und ich bin gerade dabei das Moped reisetauglich zu machen. Ich zähle jetzt einfach mal auf was ich schon gemacht habe und was ich an Ersatzteilen mitnehmen will.
Eventuell fällt ja einem von euch Reiseerfahrenen etwas auf, das ich vergessen habe ;)

Zum Moped:
  • XT600 2KF mit 43.000 km
    Ölwechsel vor 1000 km gemacht
    Ansaugstutzen plus Dichtungen neu
    Luftfilter neu
    Angepasster Motorschutz von der Tenere
    Vergaser gereinigt
    Neue Alu Benzinfilter mit Sintereinsatz und neue Benzinleitungen
    Reifen plus Schläuche neu (Heidenau K60)
    Öltemperatursensor von Koso
    USB Steckdose
    Handyhalterung
    LED Flutlicht (In Deutschland abgedeckt ;) )
    Schaltereinheit zum ein und ausschalten von den LED Lichtern und der Steckdose
    Cramp-Buster am Gasgriff
    Lenkerprotektoren / Handschalen
    Eigenbau Gepäckträger mit Alukoffern
    Bordwerkzeug…
Jetzt zu den Ersatzteilen, die ich mitnehmen möchte:
  • Ersatzschläuche für vorne und hinten
    Mini Fußluftpumpe von Kedo
    Glühlampen für Scheinwerfer / Blinker
    Kupplungs- und Bremshebel
    Kupplungszug
    Dekokompressionszug
    Zündkerzen + Stecker + Zündkabel
    Bezinleitung mit Schellen
    Panzertape
    Dichtmasse
    Kupferriche / Dichtringe
    Flüssigmetall
    Schrauben
    Dichtungspapier
    Ersatzluftfilter
    Startpilot
    Ölfilter
    Paar Kabel plus Stecker
    Mini Helicoilset für alle Fälle
    Ersatz CDI (bin noch nicht sicher, ob ich die mitnehmen werde…)
Wenn euch noch was einfällt, dann lasst es mich wissen! :mrgreen:


Gruß Robin
XT600 2KF '89

pete007
Beiträge: 32
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 08:53

Re: XT reisetauglich machen

Beitrag von pete007 » Di 9. Apr 2019, 14:14

eine breites Sortiment von KABELBINDERN ? :D
Bremspedal / Schalthebel ?
Reifen Pannenset/ Dichtmasse ?
XT600Z 34L (1984)
XT600Z 3AJ (1989)
XT660Z (2008)

Driftix user: pete

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3826
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: XT reisetauglich machen

Beitrag von motorang » Di 9. Apr 2019, 14:28

Servus Robin!

Pfoah endlich mal einer der Nägel mit Köpfen macht :D

>USB Steckdose und >Handyhalterung
Ich würde Dir empfehlen an der Dose lediglich eine Powerbank zu laden. Die kann man auch mal über Nacht angesteckt lassen und wenn sie geklaut wird ist nicht gleich das Handy weg. Außerdem mag das Handy lieber schön gleichförmigen Powerbankstrom ohne die Spannungsspitzen vom Bordnetz. Ich würd daher das Handy immer ab Powerbank laden (auch während der Fahrt). Steckdose ist extra abgesichert?

>Lenkerprotektoren / Handschalen die Variante mit den Alubügeln die sich außen im Griff abstützen? Die erspart das Mitführen von Ersatzhebeln. Die Original-Plastikschalen hingegen helfen nur gegen Wind und ein paar leichte Äste.

>Eigenbau Gepäckträger mit Alukoffern
ZEIGEN!

>Jetzt zu den Ersatzteilen, die ich mitnehmen möchte:

>Ersatzschläuche für vorne und hinten - Du würdest auch nur mit dem hinteren ziemlich sicher auskommen, vorne sind Kapitalschäden und Platten eher selten (10%) und 21-er Schläuche kriegst Du im Fall des Falles praktisch überall.
Kein Flickzeug, keine Montierhebel? Reifendruckmesser ist eh bei der Kedopumpe drauf.

>Glühlampen für Scheinwerfer / Blinker > ist in manchen Ländern Pflicht beispielsweise Slowenien, wurde bei mir noch nie kontrolliert. Kriegst Du unterwegs an jeder Tankstelle. Das einzige was etwas seltener ist sind die Zweifadenbirnen des Rücklichts - DIE würd ich mitnehmen-

>Kupplungs- und Bremshebel > brauchst Du mit ordentlichen Lenkerprotektoren nicht.

>Kupplungszug > JA!

>Dekokompressionszug > NEIN. Wird ned hin. Und für den ausgesprochen unwahrscheinlichen Fall kann Dir da jeder Fahrradladen helfen.

>Zündkerzen + Stecker + Zündkabel > JA

>Benzinleitung mit Schellen JA. Statt Schellen tun es auch die universalen Kabelbinder.

>Kupferringe > kannst daheimlassen. Einfach den ausgebauten Ring einmal rotglühend machen (Feuerzeug), abkühlen lassen und gut.

>Flüssigmetall > Ich nehme lieber das universellere JB Weld (benzinfest, HT-fähig)

>Schrauben > ja, vor allem Gepäckträger/Koffer

>Dichtungspapier > da geht unterwegs auch Tetrapack oder Karton

>Ersatzluftfilter > Schaumstoff? Twinair!

>Startpilot > ???? wozu das? Lieber ein Doserl WD-40 das brauchst wenigstens hin und wieder.

>Ölfilter > brav. Ist eigentlich nur alle 12.000 zu wechseln. Magst den wirklich so lange mitschleppen? Sollte sich unterwegs kriegen lassen, der ist ziemlich gebräuchlich.

>Mini Helicoilset für alle Fälle > M6 ? Aber wie bohrst Du vor?

>Ersatz CDI > beruhigend aber wohl unnötig. Eventuell daheim in ein Nachsendepackerl bei der Familie hinterlegen.


Staubkompatible Enduro-Kettenschmiere?
Antriebssatz ist neu? Dann geht sich das aus. Eventuell trotzdem ein Ersatz-Clipschloss mitnehmen.
Hinten Scheibenbremse > Ersatzbeläge.
Eventuell ein Seilzug-Pannenset. Mir ist aber unterwegs bisher immer nur der Kupplungszug draufgegangen ...

ICH fand immer eine Griffheizung auf Reisen angenehm.

Auch interessant: http://www.lomo-expedition.de/bikes-de.html

Überlegen würd ich mir an Deiner Stelle eine Vergrößerung der Ständerplatte (gegen Einsinken auf weichem Boden).
Ich würd zumindest für die obere Kettenführungsrolle Ersatz mitnehmen. Entweder eine Rolle oder gleich einen Kettenschleifer (KTM, Einbau prüfen).
Ein Schutz des Scheinwerfers vor Steinschlag kann sinnvoll sein, aber eher nur wenn man in der Gruppe fährt.

Wenn Du etwas verspätet loskommst, ginge sich am Weg unser Treffen aus ... > viele Gleichgesinnte! > http://www.motorang.com/soelk/index.htm

Gryße!
Andreas, der motorang

Robingleman
Beiträge: 32
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

Re: XT reisetauglich machen

Beitrag von Robingleman » Di 9. Apr 2019, 15:36

Hi Andreas! 8-)
Erst mal Danke für die ausführliche Antwort!


> USB Steckdose und >Handyhalterung
Das Laden über eine Powerbank hört sich nicht verkehrt an! Ja die Steckdose ist separat abgesichert über eine Klicksicherung (keine Ahnung ob man das so nennt. Das ist eine Sicherung, die man wiederverwenden kann mit 10 A. Hab das mal bei uns in der Werkstatt gefunden)

> Lenkerprotektoren / Handschalen die Variante mit den Alubügeln die sich außen im Griff abstützen?
Die Handschalen haben keine Alubügel und sind aus Plastik, wirken aber sehr stabil und sind geschlossen. Ich habe keine Ahnung von welchem Hersteller die sind, da ich die gebraucht über Ebay geschossen habe. Die Hebel nehme ich trotzdem mal mit.

> Eigenbau Gepäckträger mit Alukoffern
Bilder kommen noch. Nicht nur von dem Träger sondern vom ganzen Moped!
Ich wollte das Teil sowieso mal hier vorstellen, wenn alles fertig ist. Kann aber noch bisschen dauern, da ich morgen in den Urlaub fahre.

> Jetzt zu den Ersatzteilen, die ich mitnehmen möchte:
> Ersatzschläuche für vorne und hinten
Okay dann nur den hinteren!
Flickzeug habe ich. Habs nur vergessen zu erwähnen. Ich habe mir die (sündhaft teuren) Alumontierhebel von Kedo gegönnt und will damit die Tage meine neuen Reifen aufziehen.

> Glühlampen für Scheinwerfer / Blinker > Das einzige was etwas seltener ist sind die Zweifadenbirnen des Rücklichts - DIE würd ich mitnehmen.
Guter Tipp Danke!

> Benzinleitung mit Schellen
Bin kein Freund von diesen Universalkabelbindern. Ich habe mir vernünftige Edelstahlschellen mit 11 mm gekauft und die sind echt super!

> Kupferringe > kannst daheimlassen. Einfach den ausgebauten Ring einmal rotglühend machen (Feuerzeug), abkühlen lassen und gut.
Und das funktioniert? Habe ich noch nie gehört…

> Ersatzluftfilter > habe originale von Yamaha (also innen und außen)

> Mini Helicoilset für alle Fälle > M6 ? Aber wie bohrst Du vor?
Also nen Akkuschrauber will ich nicht mitnehmen. Die Einsätze plus Gewindeschneider und Bohrer nehmen nicht viel Platz weg. Falls ich das wirklich brauchen werde, frage ich in einer Hinterhofwerkstatt nach, ob ich deren Bohrmaschine benutzen kann. Hab an M6 gedacht

> Staubkompatible Enduro-Kettenschmiere?
Das werde ich mir noch besorgen

> Antriebssatz ist neu?
Kette und Ritzel sind nicht neu aber in ziemlich gutem Zustand.

> Hinten Scheibenbremse > Ersatzbeläge.
Die Scheibe hinten und die Beläge sind 1000 km alt. Meinst du nicht, dass das weitere 10-15k km hält?

> Überlegen würd ich mir an Deiner Stelle eine Vergrößerung der Ständerplatte (gegen Einsinken auf weichem Boden).
Das ist auch ne Überlegung wert.

> Ich würd zumindest für die obere Kettenführungsrolle Ersatz mitnehmen. Entweder eine Rolle oder gleich einen Kettenschleifer (KTM, Einbau prüfen).
Alle Kettenführungsrollen plus Schleifer sind nagelneu!

> Wenn Du etwas verspätet loskommst, ginge sich am Weg unser Treffen aus ... > viele Gleichgesinnte!
Diesbezüglich werde ich nochmal auf dich zukommen. Hört sich ganz gut an. Ich bin sowieso alleine unterwegs da kommen mir Gleichgesinnte ganz Recht. ;)


Also wie gesagt: Bilder folgen!
Kann aber noch eine Woche dauern…

Gruß Robin
XT600 2KF '89

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3826
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: XT reisetauglich machen

Beitrag von motorang » Di 9. Apr 2019, 15:57

Na dann schönen Urlaub!

Nur kurz:
Kabelbinder gibt es solche und solche. Die richtig guten sind uneingeschränkt empfehlenswert! Keine Baumarktware ist gemeint.
https://www.multimerx.de/kabelbinder/
Das gute Zeug ist aus Nylon (Polyamid). Das zieht es eher in die Länge als dass da was bricht oder reisst.

Die Obere Kettenrolle kann lange halten oder kurz. Kommt drauf an wie weit Du einfederst und wieviel Kraft die Kette da noch rüberbringt.
An meinem Saharamopped hielt sie nur den Hinweg bis Tamanrasset. Und danach wurde es mühsam. ICH würde Ersátz mitnehmen.

Manchen Lenkerschalen sieht man nicht gleich an dass/ob da ein Alubügel drinsteckt.

Kupferringe > google "kupfer weichglühen". Unter Druck verformt sich das Kupfer und dichtet dadurch gut, verhärtet aber auch. Ausglühen kehrt das um.

Gryße!
Andreas, der motorang
´

Robingleman
Beiträge: 32
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

Re: XT reisetauglich machen

Beitrag von Robingleman » Mi 17. Apr 2019, 13:27

Ich habe gestern die zwei neuen Heidenau K60 aufgezogen. Dafür, dass ich das erste mal gemacht habe, lief es ganz gut. Der hintere Reifen war aber deutlich schwieriger zum montieren.

Zu den Bildern:
Ich werde Bilder vom Moped machen, wenn ich mit allen Sachen fertig bin. Das wird in zwei bis drei Wochen der Fall sein. Mir fehlt gerade leider die Zeit aber Bilder kommen auf jeden Fall noch ;)

Gruß Robin
XT600 2KF '89

RD03joe
Beiträge: 56
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 15:56
Wohnort: Bischofswiesen

Re: XT reisetauglich machen

Beitrag von RD03joe » Do 25. Apr 2019, 20:18

...also ich hatte Platten mehr vorne, weil er da leichter durchschlägt. Ich denk so vorne 70% hinten 30%, hab aber früher meist hinten den Desert gefahren, da geht so leicht nichts durch. Schrauben sammelt man sich gern hinten ein.

Auf Europareise nehm ich normal keine SChläuche mit, außer es geht viel Offroad.

Antworten