XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Allgemeine Fragen zur XT, die nicht in die unten stehenden Kategorien passen
Benutzeravatar
Josef XT500N
Beiträge: 24
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 06:54

Re: XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Beitrag von Josef XT500N »

Maybach: Ja, das mit dem Hahn zu drehen auf den letzten Metern ist eine gute Idee. Werde mal Ausloten, weil am Stand läuft die schon noch eine Weile.
Und Stuecki: Ablassschraube hab ich vorhin ja schon beschrieben ;)
Wisst ihr vielleicht, ab wie vielen Tagen das ein Thema wird, denn im Sommer, wo wir ja öfters mal ausreiten, hatte ich das Problem nie.
Servus aus Niederösterreich!

Josef

Yamaha XT500N 1987 rot/weiß

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 741
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02
Wohnort: Steiermark (Österreich)

Re: XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Beitrag von Stuecki »

Ich denke das Problem ist der Alkohol im Sprit. Alkohol ist hygroskopisch (wasseranziehend), wie lang das gut geht hängt also vom Wetter ab und wo die Maschine steht. Ist es eher feucht dann wird das schneller Wasser anziehen als wenns trocken ist. Wie lang genau ... puh schwierig.
Manche schwören vor Standzeit dann auf Benzin mit höherwertigen Additiven und weniger Alkohol (Super Premium Kraftstoffe)

Ich hatte über den Winter aber nie Probleme (gut meine hat auch E-Starter), das sind schon einige Monate (meine Maschine steht trocken), auch wenn ich vergessen hab das Benzin abzulassen. Ich tanke normales Super 95.

Ich nutze seit einigen Jahren zusätzlich noch Benzin-Stabilisatorzusatz vor dem Winter in allen Maschinen die bei uns hausen (das meiste sind aber Einspritzer)
Diese Spritzusätze sollen den Sprit länger haltbar machen.

Schwimmerkammer leer, Benzinzusatz im Tank + volle Batterie (bei dir ordentlich Schmackes in den Beinen) bei Wiederinbetriebnahme und es sollte auch bei längerer Standzeit übern Winter keine Probleme geben :)
Grüße, Stücki :!:
aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

kayu
Beiträge: 320
Registriert: So 16. Feb 2020, 11:28
Wohnort: Köln

Re: XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Beitrag von kayu »

Josef XT500N hat geschrieben:
So 22. Jan 2023, 15:53
Meine Gute ist in letzter Zeit recht schlecht angesprungen-50-60 Kicks :oops: , war zuletzt auch weniger im Gebrauch
Hallo Josef,
wie lange steht deine Maschine denn wenn du 50-60 Mal treten musst?
Vermutlich ist der Sprit dann nicht wirklich der Grund dafür, dass sie nicht anspringt.
Schwimmer könnte hängen, Ventile blasen vielleicht durch, Vergaser falsch eingestellt, verdreckt oder die Karre zieht Falschluft.
Oder an der Kicktechnik muss noch gefeilt werden? :D

Meine Maschinen springen auch nach einigen Monaten Stand mit ein paar Kicks an und nach ein paar Wochen nach 1-2 Kicks.

Viele Grüße
Nico
_____________________________________
the wrencher formerly known as nicoh :ugeek:

Yamaha XT 600 Z Ténéré 34L

Benutzeravatar
IXTEneu
Beiträge: 102
Registriert: Fr 4. Nov 2022, 13:13

Re: XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Beitrag von IXTEneu »

Hallo,

Startschwierigkeiten nach längerer Standzeit, liegen wie beschrieben wohl am Sprit.
Benzinhahn kurz vor zu Hause zumachen ist auch meineTipp, dann laufen lassen bis sie ausgeht.
Wenn ich das mal vergessen habe, und es schnell gehen muß.
Gut frühstücken, Benzinhahn auf, Lenker nach Rechts, gut festhalten, XT zur Seite absenken bis Sprit aus dem Überlauf des Vergaser läuft.
XT aufrichten, Zündung an, Choke ziehen, 2-4mal kicken, fahren.
Natürlich mit Spritauffangmatte drunter.
Gruß IXTEneu
XT600 34L
XT600 43F
990 ADV
690 Enduro

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 4552
Registriert: Di 18. Mär 2008, 18:08

Re: XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Beitrag von Steffen »

Meine Gute ist in letzter Zeit recht schlecht angesprungen-50-60 Kicks :oops: , war zuletzt auch weniger im Gebrauch
Ich tippe - ohne den Thread ganz gelesen zu haben - auf eine defekte Lichtmaschinenwicklung.

Stef

Benutzeravatar
wüstenwaschbär
Beiträge: 15
Registriert: So 20. Nov 2022, 17:01
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Beitrag von wüstenwaschbär »

Das Problem mit dem vergammelten Sprit in der Schwimmerkammer hat mich auch lange begleitet. Die Geschichte mit dem Leerfahren wurde ja schon beschrieben.
Gelöst habe ich das quasi nebenbei. Beim Motorüberholen ist mir aufgefallen, dass die Ansaugdinger (sorry, kein ausgebildeter Mechaniker) vom Luftfilter zum Vergaser an eben diesem nicht komplett dicht saßen. Mit Geduld und schlimmen Worten habe ich das aber so hingekriegt, dass der alte, harte Gummi den Aluflansch (hmm, auch hier nicht vokabelfest) bündig umschlossen hat.
Seither leere ich den Vergaser auch im Spätherbst nicht aus und kicke 2-4mal wenn die Primeln wieder verblüht sind.
Vielleicht lohnt sich ein Blick unter die Sitzbank ...

Cheers
Goesta

P.S.: Man muss die Mühle übrigens nicht umlegen, wenn man mal Sprit im Vergaser "vergessen" hat. Der Vergaser hat eine Ablassschraube (jö, wieder ein Wort mit dreifachem Konsonanten gefunden) unter der ein Stutzen(?) für einen Schlauch ist mit dem die Schwimmerkammer ganz bequem entleert werden kann. Wisst ihr aber eh bestimmt schon ;-)
I'm officially middle-aged. I don't need drugs anymore, thank God. I can get the same effect just by standing up real fast.

Benutzeravatar
Josef XT500N
Beiträge: 24
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 06:54

Re: XT500N 43F 55A will nicht so richtig

Beitrag von Josef XT500N »

Ein neuer Benzinhahn von KEDO hat das Seine dazu beigetragen, dass das Problem behoben ist. Wenn ich länger nicht fahre, schau ich drauf, dass kein Sprit im Schwimmer bleibt. Tipps dazu gab es ja bereits reichlich - DANKE dafür!

Jetzt geht´s nochmal mit der "Guten" nach Korsika und dann ist wohl wieder Pause für ein paar Monate.
Servus aus Niederösterreich!

Josef

Yamaha XT500N 1987 rot/weiß

Antworten