Antriebskette: Durchhang einstellen

Alles zum Thema Reifen, Fahrwerk, Dämpfer.
Antworten
Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 5229
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Antriebskette: Durchhang einstellen

Beitrag von motorang »

Es gibt genau EINEN sicheren Weg, die "Kettenspannung" richtig einzustellen (bzw. den Durchhang so einzustellen dass eben keine zu hohe Spannung auf die Kette kommt):

1) Kette auf maximale Spannung bringen, geometrisch bedingt sind dann die drei Punkte Ritzelwelle - Schwingenachse - Hinterachse auf einer Linie. Üblicherweise ist dann das Mopped mittel eingefedert, also Belastung mit Fahrergewicht, ist aber im EInzelfall zu prüfen. Aber nur einmal ...

2) Spiel durch Verschieben der Hinterachse auf insgesamt etwa 3-4 cm einstellen (Gesamtweg der Kette - nach oben und unten zusammengerechnet - in der Mitte der längsten freien Kettenstrecke gemessen). Das ist etwa je eine Kettenstärke nach oben und unten

3) In verschiedenen Stellungen des Rades testen, also Rad drehen - es kann Stellen geben wo die Kette plötzlich straffer gespannt ist - dann entsprechend lockern.

Bei manchen Motorrädern (die ein korrektes Handbuch haben, das auch noch korrekt übersetzt wurde) kann man die Kettenspannung auch im komplett ausgefederten Zustand nach Handbuchwert einstellen. Je nach Geometrie und eventuell vorhandener Anschlagschienen oder Umlenkrollen kann da die Kettenspannung auch wieder zunehmen. Das kann aber NICHT verallgemeinert werden und gilt nur für genau dieses Modell und zudem nur bei Originalübersetzung.

Man kann aber nach der Universalanleitung oben einstellen, und für sich bei seinem Mopped und bei seiner Übersetzung EINMAL den dann gemessenen Wert im ausgefederten Zustand notieren und fürderhin nach diesem Wert einstellen.

Die ganze Detailgeschichte mit Bildern und so findet sich hier:
viewtopic.php?f=293&t=94528

Gryße!
Andreas, der motorang

Antworten