Bremsflüssigkeitswechsel bei defekter Entlüftung

Alles zum Thema Reifen, Fahrwerk, Dämpfer.
Antworten
Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3943
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Bremsflüssigkeitswechsel bei defekter Entlüftung

Beitrag von motorang » Fr 19. Jul 2019, 11:07

Bremsflüssigkeitswechsel geht auch ohne Verwendung der Entlüfterschraube, solange das System zuverlässig Druck hält, beispielsweise wenn sich die Schraube nicht lösen lässt oder abgerissen ist.

Ist nur mehr Arbeit. Und: Einweghandschuhe verwenden!
Das funktioniert an jeder Scheibenbremse, egal ob vorne oder hinten. Je weniger Kolben das System hat umso einfacher :D
  1. Bremssattel abbauen und neben dem originalen Einbauort mit Kolben nach oben zeigend horizontal fixieren (Bremspumpe dranlassen, Bremsleitung muss steigend bis zum Hauptbremszylinder sein). Ein mobiler Schraubstock ist da hilfreich.
  2. Kolben rausbremsen
  3. Reservoir und Zylinder aussaugen (Spritze)
  4. Reinigen (Bremsenreiniger), gegebenenfalls Dichtungen wechseln
  5. Frische Flüssigkeit in den Zylinder einfüllen bis sie überläuft
  6. Gereinigten Bremskolben einsetzen.
  7. Kolben langsam reindrücken, dabei wird die alte Flüssigkeit in der Leitung und Bremspumpe (falls noch vorhanden) nach oben ins Reservoir geschoben. Eventuelle Luftblasen auch. Die ersten paar Esslöffel Flüssigkeit daher aus dem Reservoir absaugen.
  8. So ab dem halben Weg den Bremszylinder so hindrehen dass der Bremsleitungsanschluss der höchste Punkt ist. Eventuelle Luftblasen sammeln sich dann dort (normalerweise ist die Entlüfterschraube der höchste Punkt).
  9. Kolben langsam komplett in den Zylinder drücken, dabei immer am Reservoir checken dass da nix überläuft. Geht gut mit einer Tischlerzwinge oder einem Knipex Zangenschlüssel.
  10. Alles reinigen (Bremsenreiniger), am Mopped montieren. Reservoir auffüllen, Bremsen bis Beläge anliegen, nochmal auf Max im Reservoir füllen, zuschrauben.
  11. Fertig.
Kann sein dass der TÜV meckert weil er nicht wie gewohnt an der Entlüfterschraube die Probe abnehmen kann für die Siedepunktprüfung.

Gryße!
Andreas, der motorang

Antworten