Ölrückförderung und Getriebeausgangslager

Alles rings um den Motor. Lagerlisten, Maße und Abmessungen, läuft die Lima im Ölbad usw.
Antworten
Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 5229
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Ölrückförderung und Getriebeausgangslager

Beitrag von motorang »

Hallo,
ziemlich ausführlich hier behandelt:
Der Ölstand, seltsam ... Expertenrat gesucht [mit Auflösung 2019].

Kurzfassung:
Am Getriebeausgang (hinter dem Antriebsritzel) gehört ein einseitig abgedichtetes Lager hinein, und zwar das richtige. Hier kann man ein Originalersatzteil in Betracht ziehen, je nach Risikobereitschaft. Zwischen der Dichtscheibe und dem Wellendichtring läuft die Rückförderung des Motoröls hinauf zum Öltank, und hier wird auch der Rücklauf zum Getriebe, über die hohle Getriebewelle, realisiert.

Eine defekte Dichtung führt zu immer mehr Motoröl im Motor statt im Öltank, mit dem Resultat zu hoher Öltemperaturen und irgendwann Mangelschmierung, weil die Primärölpumpe nichts mehr zum Ansaugen kriegt. Mit Glück merkt man es vorher am verölten Luftfilter ...

Siehe auch https://www.xt600.de/xt_werkstatt/_spec ... /index.htm und hier das Kapitel Getriebeabtriebswelle:
Getriebeabtriebswelle
Auch die Getriebeabtriebswelle ist hohlgebohrt und wird aus dem Spülölkreislauf versorgt. Der Öleintritt erfolgt durch den Kanal 23 und die Ölkammer, die durch den Wellendichtring 25 und das einseitig abgedichtete Lager gebildet wird, über die Querbohrung 24 in die Welle. Das Öl gelangt dann durch die Querbohrungen 26 zu den Gleitlagern der Getriebezahnräder. Am rechten Wellenende ist die Bohrung durch einen Stopfen verschlossen.
Der Wellendichtring 25 ist eine Sonderbauform, die in billigen Dichtsätzen oft nicht vorhanden ist. Auf der Lauffläche sind Lamellen angebracht, die bei Drehung der Welle das Öl gewissermaßen in die Ölkammer 'zurückschrauben'. Weswegen auf dem Dichtring auch ein Laufrichtungspfeil angebracht ist.
Achtung! Bei Demontage des Wellendichtringes unbedingt darauf achten, dass die dahinter liegende Dichtscheibe des Lagers der Getriebeabtriebswelle nicht beschädigt wird! Diese dichtet die Ölkammer zum Motor hin ab. Falls sie beschädigt wird hat das unweigerlich Getriebeschäden zur Folge da die Gleitlager der Zahnräder dann nicht mehr ausreichend geschmiert werden!
Gryße!
Andreas, der motorang

Antworten