Bremszange der 3TB an 2NF?

Hier gehts ausschliesslich um das Thema Bremsen, Beläge, Bremsbehälter, Flüssigkeiten, entlüften, Stahlflex, Bremsprobleme, usw...

Moderator: displex

Benutzeravatar
XT-Baer
Beiträge: 253
Registriert: Di 1. Jul 2008, 22:21

RE: Scansendung

Beitrag von XT-Baer » Mi 20. Aug 2008, 10:22

>Hi XT Bear
>
>wie stark ist eigentlich dein Aluminiumadapter (Dicke) ?

siehe Post #10 ;)

>
>Kommst voran mit dem Einscannen?

Nee, hab leider noch keine Zeit dafür gehabt, weil ich erst meinen Scanner zuhause wieder anschließen muss... Ist aber nicht vergessen!

>
>Hab mal bei HE nachgefragtr, die rücken die Zeichnung für den
>Adapter der originalzange nicht raus ;-) - passt aber sowieso
>nicht mit den Doppelkolbenzangen
>
>Steffen

Den Originaladapter kann ich Dir für 40.- Euro plus Versand verkaufen. War nur einmal zum Testen angeschraubt, ist aber noch keinen Meter gelaufen, weil mein Bremssattel fest war...

Grüße vom XT-Bär
Seit 23 Jahren dieselbe 2KF. Verbesserungen: prog. Gabelfedern, Hyperpro Feder, 320mm Bremsscheibe mit Doppelkolbensattel der 3YF an selbst entworfenem Adapter, Hauptständer, Edelstahlkrümmer, Sebring Enduro G und seit neuestem: Kettenöler Rehoiler IQ10.

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 3836
Registriert: Di 18. Mär 2008, 18:08

RE: Scansendung

Beitrag von Steffen » Do 21. Aug 2008, 15:55

Hi XT Bear

ich nehm vorab schon mal den Adapter, hab dir ne Mail mit Adresse geschickt.

Dann hab ich genug Zeit, mir die anderen Adapter zu feilen bzw meinem Werkzeugmacher zu geben.

Steffen

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 3836
Registriert: Di 18. Mär 2008, 18:08

Bremsengeschichte und Adapter

Beitrag von Steffen » So 24. Aug 2008, 08:56

Sodele

Ich werde für meine nächste Tour jetzt erstmal das komplette HE-Zeugs inkl. Adapter für die 2KF anbauen - weil dafür gibts auch ne ABE

Der Adapter für die Zweikolben-Zange der 3TB bzw. XTZ an die 2KF folgt dann im Winter *feil

hier die ABE von HE (12 Seiten)

HE Bremsscheibe 320 und Adapter (alle Modelle)

http://s1.directupload.net/file/u/16889 ... z4_jpg.htm
http://s2.directupload.net/file/u/16889 ... x6_jpg.htm
http://s6.directupload.net/file/u/16889 ... a2_jpg.htm
http://s3.directupload.net/file/u/16889 ... eo_jpg.htm
http://s2.directupload.net/file/u/16889 ... hy_jpg.htm
http://s3.directupload.net/file/u/16889 ... ki_jpg.htm
http://s8.directupload.net/file/u/16889 ... 6u_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/u/16889 ... cw_jpg.htm
http://s3.directupload.net/file/u/16889 ... mk_jpg.htm
http://s7.directupload.net/file/u/16889 ... 4f_jpg.htm
http://s7.directupload.net/file/u/16889 ... do_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/u/16889 ... h9_jpg.htm

und dann noch ein
Spiegler Teilegutachten für die Stahlflex-bremsleitungen (anscheinend gibts für die alten 43F / 2KF keine ABE von Spiegler, für die 3TB und neueren nämlich schon)

http://s2.directupload.net/file/u/16889 ... qa_jpg.htm
http://s7.directupload.net/file/u/16889 ... yy_jpg.htm

ob es das ganze deutlich Spürbar tut folgt dann nächste Woche, wenn ich ein paar Km getestet habe.

schönes Wochenende

Steffen

Xthuringian
Beiträge: 505
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 15:52

RE: Bremsengeschichte und Adapter

Beitrag von Xthuringian » So 24. Aug 2008, 14:50

Mahlzeit!

Ich arbeite myself bei einer CNC Bude. Wenn ich möchtet, kann ich mal meinen Chef fragen was bei uns für so ein Teil zu berappen wäre.

http://www.jacob-naumann-gbr.com/

Grüße, Dirk

Benutzeravatar
XT-Baer
Beiträge: 253
Registriert: Di 1. Jul 2008, 22:21

RE: Bremsengeschichte und Adapte

Beitrag von XT-Baer » Mo 25. Aug 2008, 11:02

Hallo Dirk,

Du kannst ja gerne mal Deinen Chef fragen, aber ich befürchte, dass die hier von mir eingestellte Zeichnung (Post #10) nicht ausreicht, um den Adapter komplett auf der CNC-Maschine herzustellen, da wohl der Mittelpunkt des Werkstücks und von der Außenkontur jede Kurve mit den entsprechenden Winkeln angegeben sein muss, damit man das in das Programm eingeben kann...

Viele Grüße vom XT-Bär
Seit 23 Jahren dieselbe 2KF. Verbesserungen: prog. Gabelfedern, Hyperpro Feder, 320mm Bremsscheibe mit Doppelkolbensattel der 3YF an selbst entworfenem Adapter, Hauptständer, Edelstahlkrümmer, Sebring Enduro G und seit neuestem: Kettenöler Rehoiler IQ10.

Maddin
Beiträge: 351
Registriert: Sa 5. Jul 2003, 09:02

RE: Bremsengeschichte und Adapter

Beitrag von Maddin » Mo 25. Aug 2008, 19:51

Tacho,

ich würde mich anbieten davon 'ne Zeichnung zu machen, auch mit .dxf.

Gruß
Maddin

Skywalker
Beiträge: 87
Registriert: Mo 10. Mär 2008, 12:00

RE: Bremsengeschichte und Adapter

Beitrag von Skywalker » Mo 25. Aug 2008, 20:51

bin nochmal gedanklich das ganze durchgegangen. also die 2 kolben bremszange gibt es ja für ca. 20-40? bei ebay.

ich find es klasse das sich hier ein paar c&cler damit beschäftigen. doch fals wir wirklich das ganze durchziehen, wäre ich dafür das wir einen adapter für die brembo p4 bremsanlage nehmen. der kostet bei ebay auch nur 40-60?. oder wie seht ihr das?

Rehburger
Beiträge: 2094
Registriert: Di 26. Jul 2005, 19:07

RE: Bremsengeschichte und Adapter

Beitrag von Rehburger » Mo 25. Aug 2008, 22:25

Bei einen P4 Anlage triffst du auf zwei Probleme.

1.)
Der Bremssattel ist erheblich breitet und kann besonders bei 21" Felgen mit den Speichen in konflikt kommen. Bei Sumo Felgen verlaufen die Speichen etwas schräger (17") und dort werden meist auch 320er Bremsscheiben verbaut.

2.)
Vierkolben Bremsssättel sind für schwimmend gelagerte Bremsscheiben gedacht. Die 320er Scheiben sind meist halb schwimmend, also geht noch mit Auge zudrücken.

Der günstige Preis nützt auch wenig, da du noch eine ensprechende Bremspumpe benötigst.

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 3836
Registriert: Di 18. Mär 2008, 18:08

RE: Bremsengeschichte und Adapter

Beitrag von Steffen » Di 26. Aug 2008, 00:02

Dete hat Recht, ich habe mir so eine Brembo-Zange gekauft




passt aber nicht bei den 21-Rädern, da es in die Speichen ragt. Wer also nen Supermoto-Umbau hat, ich habe hier eine Zange inkl. Leitung, beläge und Hauptbremszylinder abzugeben, 45¤

Die "normale" 320er Scheibe von HE und den Originaladapter (Danke an den XT-Bear) mit de4r Einkolbenzange habe ich heute montiert





sieht gut aus, wurde aber noch nicht getestet, weil ich noch auf meine Kette warte





Hoffe nur, ich bekomme das am Dienstag hin, denn mein Wagenheber machts nicht mehr lange ;-)






OK, ein Bericht von wegen Verzögerung folgt dann stehenden Fußes, jetzt muss ich mir noch eine Belohnung für die tapfere Wagenheberin einfallen lassen

Steffen



-- Anhänge --
Anhang #1 (815.jpg)
Anhang #2 ()
Anhang #3 (817.jpg)
Anhang #4 (818.jpg)
Anhang #5 (819.jpg)

Rehburger
Beiträge: 2094
Registriert: Di 26. Jul 2005, 19:07

RE: Bremsengeschichte und Adapter

Beitrag von Rehburger » Di 26. Aug 2008, 01:55

Die Bremsanlage nehme ich!

Kontakte mich mal per PN oder Mail.

Antworten