Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Hier gehts ausschliesslich um das Thema Bremsen, Beläge, Bremsbehälter, Flüssigkeiten, entlüften, Stahlflex, Bremsprobleme, usw...

Moderator: displex

Antworten
Ruettelbagger
Beiträge: 98
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 20:44

Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von Ruettelbagger »

Hallo Leute,

Habe hinten das Rad raus und will die Bremsbeläge hinten wechseln. Der Sattel war schon weg und er innere Bremsbelag samt Unterlegblech, in der Teile liste Belegscheibe Sattel fielen heraus und zwar die blecherne mit den Haltelaschen.
Dann kam auch der äußere Belag raus und hinter diesem ein kunststoffblechartiges Teil , im Teilekatalog auch Beilegscheibe Sattel genannt.

Also in Fahrtrichtung rechts, das Blech und in Fahrtrichtung links diese Platte.

Gehört das so rum?

im Teilekatalog ist es grad anders rum gezeichnet?

http://parts.yamaha-motor.de/ypec_b2c/

Weiß jemand wie rum das gehört oder ist das egal.

Gruß

Franz
Yamaha XT 600 3TB, MV Agusta Brutale 910S, Moto Guzzi Le Mans 1, Moto Guzzi California 1100 EV, Honda Dominator 650, Vespa Mofa Piaggio Bravo,

Ruettelbagger
Beiträge: 98
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 20:44

Re: Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von Ruettelbagger »

So siehts dann aus:
P1140322.JPG
P1140321.JPG
Yamaha XT 600 3TB, MV Agusta Brutale 910S, Moto Guzzi Le Mans 1, Moto Guzzi California 1100 EV, Honda Dominator 650, Vespa Mofa Piaggio Bravo,

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18994
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von Henner »

So manchmal hilft es, das genaue Modell dazu zu schreiben.

Ich kenne die Plastescheibe nicht. Und ich behaupte schon sehr viele XT-Bremsen gemacht zu haben an den unterschiedlichsten Modellen.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Ex: 3TB 4PTY EZ 98 - 4x 1VJ unterschiedlicher Baujahre - Umgestiegen auf nen V8 mit 5.7L

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 731
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von Maybach »

Mensch, schneide Dir mit der Schere aus einem 0,2 mm Cu-Blech das passend aus, bau es ein und gut ist es.
Kunststoff würde ich da eher ungerne verwenden. Soll ja gerne mal warm werden dort.

Die Bleche sind als "Dämpfung zwischen Belag und Sattel gedacht, um die hochfrequenten Schwingungen auszuschleißen, die zum Quietschen führen. Funktioniert nur manchmal ...

Maybach

Ruettelbagger
Beiträge: 98
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 20:44

Re: Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von Ruettelbagger »

Mahlzeit,

Es handelt sich um eine 3TB Baujahr 1990!

Wie gesagt beim Auseinanderbau kamen das Blech und die Platte zum Vorschein. Das Blech trägt ja noch ganz gut zu sehen den Abdruck des runden Bremszylinders, der sich am Bremssattel in FR rechts befindet.
Die Platte befand sich in FR links hinter dem dortigen Bremsbelag.
Mir geht es darum, ob zwei gleiche Bleche links und rechts eingebaut sind. oder auf einer Seite das Blech und auf der gegenüberliegenden Seite die dünne Platte.
Im Teile Katalog sind ja auch zwei verschiedene Teile aufgezeigt und zwar ein Blech und eine dünne Platte 12+13), aber genau umgekehrt, wie es bei mir montiert war (angeblich von einer Motorradwerkstatt. Ich selbst wechsle die Hinterbremsbeläge bei der XT zum ersten Mal, hatte das Teil also hinten noch nicht offen.
Weiß jemand wie es richtig sein muß und was original verbaut ist?
Blech und Platte oder 2Bleche?
Blech links Platte rechts oder umgekehrt oder ist es wurscht?
P1140326.JPG
Gruß und Danke

Franz
Yamaha XT 600 3TB, MV Agusta Brutale 910S, Moto Guzzi Le Mans 1, Moto Guzzi California 1100 EV, Honda Dominator 650, Vespa Mofa Piaggio Bravo,

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4163
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von motorang »

Servus,
ich fahr seit hundert Jahren ohne diese Beilagen herum, die halten normalerweise nur zwei Belägesätze lang und ich kenne das von keinem Zubehörbelag :mrgreen:
Für die Funktion der Bremse kann das nur kosmetischen Nutzen haben, quitschen tut meine auch nicht (1VJ Einkolbenbremse, Zubehörbeläge ohne Beilagen, von Lucas oder TRW oder EBC).

Wenn es Dich also beunruhigt und Du die Dinger einbauen magst, dann bau sie doch so ein wie im Teilekatalog.

Wichtig ist dabei (wenn überhaupt) nicht links und rechts, sondern welches Teil zum Bremskolben (nicht Bremszylinder) schaut.

Ich glaub bremskolbenseitig kann die Beilage nicht weg weil sie zwischen Kolben und Belag steckt.
Auf der anderen Seite könnte sie eventuell runterfallen wenn sie nicht festgeclipst ist. Ist aber nur eine Vermutung für die Unterschiedlichkeit der Dinger.

Gryße!
Andreas, der motorang

Ruettelbagger
Beiträge: 98
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 20:44

Re: Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von Ruettelbagger »

Hallo,

das mit dem Runterfallen könnte der Grund sein!

Gruß

Franz
Yamaha XT 600 3TB, MV Agusta Brutale 910S, Moto Guzzi Le Mans 1, Moto Guzzi California 1100 EV, Honda Dominator 650, Vespa Mofa Piaggio Bravo,

ha89tubi
Beiträge: 1
Registriert: So 3. Mai 2020, 18:50

Re: Unterlegscheiben der Bremsbeläge hinten3TB

Beitrag von ha89tubi »

Hi,

ich stand vor genau dem gleichen Thema. Das erste Mal ausgebaut, nicht richtig draufgeschaut, dann gesehen, dass nur ein Plättchen (genau das gleich mit Bremszylinderabdruck) vorhanden ist. D.h. gleich ins RepBuch geschaut, genau die gleiche Zeichnung wie oben gesehen und mich gewundert, dass hier anscheinend ein Plättchen fehlt.

Zuvor bin ich schon 3t km gefahren (ohne Plättchen) und es hält anscheinend. Ich glaube auch , dass es ab Werk mal vorgesehen war, aber es keinen richtigen Unterschied macht, solange das Plättchen auf der Seite des Bremszylinders vorhanden ist (bessere Kraftverteilung auf Bremsbelag). Ich kann mir vorstellen, dass die guten Bremsklötze von Heute auch mehr aushalten als die von 1990. Aber das ist nur meine Vermutung, warum es auch so gut ohne funktioniert.

Gruß

Antworten