Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Hier stehen Anfragen von uns um die geplante FAQ (oft gestelle Fragen) mit euch abzugleichen und euer Wissen mit einfliessen zu lassen
Antworten
Mr_Moto
Beiträge: 42
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 10:37

Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von Mr_Moto »

Hallo,
falls es von Interesse für die Gemeinschaft ist, würde ich gerne meine Erfahrungen mit Jo Scheidemann teilen.
Ich habe letztes Jahr drei Limas für mich und eine für einen Spezl bei Jo neu wickeln lassen. Die Besonderheit bei ihm ist, dass er die Ladespule im Gegensatz zum Original auf zwei Kernen wickelt (einer ist original unbenutzt). Dadurch soll mehr Ladung erzeugt werden, was den Zündfunken verstärken soll. Klingt logisch. Alles schaut handwerklich gut aus. Ich habe meine noch nicht verbaut, weil zwei Teneres noch im Aufbau sind und die dritte noch mit der alten Lima läuft. Aber mein Spezl hats ausprobiert und es funktioniert gut. Zwei Anmerkungen dazu: Beim Kollegen war nach der Reparatur nicht ganz klar, was Plus und Minus von der Ladespule zur CDI war. Er hats dann ausprobiert. Interessanter Weise lief die XT auch mit falsch angeschlossener Ladespule. Halt nicht besonders gut. Man sollte evtl. darauf achten, dass bei der Reparatur temperaturbeständige Kabelbinder (bis 150 °C erscheint mir sinnvoll) zur Fixierung der Kabel verwendet werden. Mit ist zwar kein Problem oder Ausfall dadurch bekannt, klingt aber plausibel, dass sich ein Kabelbinder verabschiedet, weil er spröde geworden ist und dann was scheuert.
Zu den Preisen, ich denke, wenn man das machen lassen will, ruft man an und holt aktuelle Preise ein. Der offizielle Preis im September 2019 war 190,- Euro inkl. Steuer und Porto. Für die vier Stück haben wir etwas Rabatt bekommen.
Gruß
Udo

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 715
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von Maybach »

Servus Mr. Moto,

weißt Du , ob dort auch die Wicklungen vergossen werden, ggf. unter Vakuum?

Maybach

Hiha
Beiträge: 2489
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von Hiha »

Die Polarität der Wicklung sollte wurscht sein, da kein Ende auf Masse liegt, und Wechelspannung rauskommt, die eh gleichgerichtet wird.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4116
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von motorang »

Weiß nicht ... es geht ja um die Kondensatorladespule bei der Verpolungsansage. Ob es der CDI egal ist?
Andererseits stellt die Kondensatorladespule auch die Stromversorgung der Zündbox dar.

Ich finde so empirische Hinweise jedenfalls sehr wertvoll!

Das war wohl eine alte Lima, oder? Die für die Modelle mit E-Starter hat ja die Zündwicklung schon auf zwei Anker aufgeteilt. viewtopic.php?f=327&t=154761

Gryße!
Andreas, der motorang

Hiha
Beiträge: 2489
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von Hiha »

Genau um die gehts, da gibt es keine Polarität. Es kommt Wechselspannung raus, die wird gleichgerichtet. Fertig. Es KANN nix ausmachen, wierum die angeschlossen wird, da sie kein timingrelevantes Signal rausrückt, im Gegensatz zu den Pickups. Wenn da zuerst die falsche Halbwelle/Spike ankommt, stimmt die Zündung nimmer. Das Licht leuchtet bei der 43F auch nicht falschrum, wenn man die zwei Weissen zum Regler vertauscht...
:lol:
Hans

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18890
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von Henner »

Hiha hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 10:43
Das Licht leuchtet bei der 43F auch nicht falschrum, wenn man die zwei Weissen zum Regler vertauscht...
:lol:
Hans
Sorry für OT, aber....

Bild
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4116
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von motorang »

Sorry für on topic, aber:

Bild

Ist von der Transmic-Seite.

Die negative Halbwelle ist abgeschnitten, die Zündung erfolgt wenn die positive Halbwelle den Kondensator geladen hat. Ich dachte immer Kondensatoren haben eine Polarität? Wenn Du die Spule andersrum anschließt hast Du zum Zündzeitpunkt gerade die (abgeschnittene) negative Halbwelle. Falsch?

Da kommt immer genau EINE Welle (mit Positiv- und Negativanteil) pro Umdrehung. Und es wird pro Umdrehung gezündet ... ist das nicht relevant, wann die positive Halbwelle daherkommt?

Ich kenn mich halt auch mit sowas nicht aus:
https://transmic.net/images/ori_sch.pdf

Gryße!
Andreas, der motorang

Hiha
Beiträge: 2489
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von Hiha »

Moing Andreas,
das .gifbildl vermittelt einen falschen Eindruck. Der LiMaRotor hat wieviele Umpolungen pro Umdrehung? 10 oder 12? Es kommt jedenfalls pro Umdrehung ein ganzer Schwung positiver wie negativer Halbwellen aus der Spule heraus, und in die CDI rein, über zwei Leitungen. Die Frequenz des Spulensstroms ist selbst bei Ankickdrehzahl ziemlich hoch. Ob in der CDI ein- oder vollweg gleichrichtet wird weiß ich nicht, (die Vergussmasse der CDIs hab ich zum Nachlöten bisher nur von der Platinenseite entfernt, was hart genug war) mit Vollweggleichrichtung ist der Kondensator halt doppelt so schnell geladen. Vermutlich hat er bereits nach einer halben schwungvollen Umdrehung genug Ladung, um einen Funken zu ermöglichen. Der Thyristor schaltet die Ladung auf die Zündspule durch, egal ob viel drin ist oder nicht, und egal wie lang der gefüllte Kondensator schon auf seine Aufgabe wartet. Drum gibts ja auch so Ersatzkastl für die CDI, die im Falle einer defekten CDI-Ladespule mittels Halbleiterschaltung die 200-400V für den Kondensator erzeugen. In einem Honda XL-Forum hat jemand einen verkehrt herum angeschlossenen Ringkerntrafo benutzt, um den Wechselstrom aus der Lichtspule auf die für die CDI benötigte Spannung hoch zu transformieren. Ein probates Mittel, wie ich finde.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4116
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von motorang »

Ah jetzt - danke! Die Grafik und meine Gedanken passen eher auf die Schwunglichtmagnetzünderei der XT500 right? Mit nur einer Licht- und einer Zündspule ...

Gryße!
Andreas, der motorang

Hiha
Beiträge: 2489
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Lima wickeln lassen bei Jo Scheidemann

Beitrag von Hiha »

Genau, da ist der Lichtmaschinenanker und seine Wicklung praktisch die ausgelagerte Primärspule von der Zündspule. Man könnte genausogut die Sekundärwicklung da mit draufmachen, wie das bei diversen Kleinmopetten ja auch oft gemacht wurde. Mit allen thermischen Problemen.
Bei dieser Art der Zündung ist es auch noch wichtig, dass die Umpolung des Magnetfeldes ungefähr mit dem Öffnen des Unterbrechers zusammenfällt, sonst zündet es nicht. Stichwort "Abriss".
Gruß
Hans

Antworten