Grobverzahnte Getriebeausgangswelle / Ritzel wackelt

Hier stehen Anfragen von uns um die geplante FAQ (oft gestelle Fragen) mit euch abzugleichen und euer Wissen mit einfliessen zu lassen
Antworten
Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3967
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Grobverzahnte Getriebeausgangswelle / Ritzel wackelt

Beitrag von motorang » Mi 18. Dez 2019, 07:20

Hallo,
anlässlich eines Anlassfalles hab ich hier im Forum mal die Infos zusammengesucht und diesen Fred bildermäßig repariert:
viewtopic.php?f=290&t=67619

Wenn das Ritzel auf der Welle wackelt gibt es Verschleiß. Wenns nur 1000 km/Jahr halten soll hält das lang.
Sonst schaut das irgendwann so ähnlich aus wie hier bei einer Honda:
Stripped counter shaft splines.jpg
Und dann dreht das Ritzel leer auf der Welle durch.

Auch da sieht mans:
http://www.duc-forum.de/thread.php?postid=1178383

Das ist kein Yamaha- oder XT600-spezifisches Problem, das haben andere Moppeds auch. Ducatis, Hondas, Kawasakis ... Bunte Bilder aus dem Netz:



Und dann ist die Abtriebswelle auch hinnich, ergo Motorspaltung. Zuerst noch eine Endreparatur (mit zu kühlendem Dichtring, hinter dem Ritzel (!!!):
Welded sprocket to countershaft.jpg
Das Problem ist so alt wie diese spielbehaftete Befestigungsart.
Wer viel viel Zeit hat und englisch kann ... > https://thumpertalk.com/forums/topic/86 ... /#comments

Ich würde empfehlen: wehret den Anfängen!!

Kann man kleben und künftig mit Abzieher demontieren:
http://bloggis.se/Tramsvalp/85103

Oder was beilegen, idealerweise ein ebenfalls verzahntes Stück das dann mit dem Ritzel dauerhaft verbunden wird und mitträgt. Unidealerweise hilft alles, was das Kippen des Ritzels vermindert ...
clip countershaft wear.jpg
Transalp output shaft_ sprocket_ retainer problem.jpg
Es gibt auch eine ziemlich geniale Blechlösung (vorspannen). Da gibt es immer wieder mal was auf Ebay Kleinanzeigen ... ein einfaches Blech dass zusätzlich auf das Sicherungsblech verschraubt wird und das Ritzel nach außen zieht, und am Wackeln hindert. Scheint mir ausgesprochen preiswert zu sein!

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-306-2862
ebay_kleinanzeigen_ritzelsicherung.jpg
Text:
XT/TT600/350,SRX6 Ritzelsicherung"Doppelt"43F,34L,55W,1VJ,XT550
Preis: 14 €

Ritzelsicherungsblech "Doppelt". Die Problemlösung für grobverzahnte Getriebewellen!!!
Neu von mir entwickelt, endgefertigt und in Zusammenarbeit mit der Firma Motoritz aus Pohlheim, mehrere tausend Kilometer getestet auf drei XT`s. (Danke fürs mitmachen!!!)
Das originale Sicherungsblech wird durch ein verstärktes aus 2,5 mm Blech (original 2,25 mm) ersetzt und das Ritzel, wird durch ein zweites, speziell geformtes Blech in 2,5 mm Stärke gegen das eigentliche Sicherungsblech verschraubt, so wird das Ritzel richtig fest gesichert und kann nicht mehr "klappern und wackeln". Es macht aus alten Getriebewellen keine neuen, kann aber den Zustand erhalten und weiterem Verschleiß vorbeugen! Bild 9, stark eingelaufene Abtriebswelle (43F)
Bild 10, Abtriebswelle ist im Ritzelbereich "rundgedreht" (1VJ) =Feierabend!
Das passiert nicht oft, kann aber passieren, sonst wären diese anschaulichen Bilder nicht entstanden!!
Bitte unbedingt angeben, für welches Modell !!, da die Länge vom Wellenstumpf von der Nut nach außen gemessen unterschiedlich ist und die Bleche anders geformt sind!!
Wellenüberstand nach der Nut:
XT 550 = 5mm (siehe Bilder)
XT 600 34L= 3mm (siehe Bilder)
XT 600 55W= 3mm (siehe Bilder)
XT 600 43F= 3mm (siehe Bilder)
XT 600 1VJ= 5mm (siehe Bilder)
SRX6 = 3mm (siehe Bilder)
Müsste auch für diverse XT 350 und TT 600 und weitere Yamaha Modelle mit dieser Grobverzahnung passen!! Bitte messen oder nachfragen!!
Das auch bitte bei Anfragen für Honda Modelle beachten die Nutbreite ist bei den meisten alten Modellen auch 2,5mm aber der Überstand ist anders, kann ich aber auch anfertigen!! Bitte anfragen.
Dazu gibt es pro Set 2 hochfeste 12.9 Inbusschrauben M6x12, die kann man fest anziehen (Bitte auch machen) und keine Angst haben, das Gewinde im Ritzel kann das ab, das ist gehärtet!
1x Ritzelset 14 Euro
Keine Versandkosten!
Bei Fragen einfach melden.
Privatverkauf ohne Gewähr und Rücknahme.
Selbstbaulösung, das braucht halt ein paar Versuche ... :
IMG_0809.JPG
Das vermindert alles, dass sich das Ritzel unter Last gegen die Welle bewegt und damit sich Ritzel und Welle gegenseitig aufarbeiten, oder es vergrößert die Kontaktfläche und setzt damit den Flächendruck herunter der auf die Verzahnung wirkt.

Bildersuche nach "worn countershaft splines" bringt Anregungen ...

Gryße!
Andreas, der motorang

Hiha
Beiträge: 2409
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Grobverzahnte Getriebeausgangswelle / Ritzel wackelt

Beitrag von Hiha » Mi 18. Dez 2019, 08:39

Wenn jemand mal so eine durchdrehende Welle wie im ersten Foto ausgebaut und übrig hat, deren Verzahnungsrestaurierung sich noch rentieren würde, darf er sie (incl. eines noch guten Ritzels zum Anpassen) gerne mal zuschicken. Ich würd die Verzahnung zähhart aufschweißen und so gut wie möglich nacharbeiten. Was natürlich nur im ausgebauten Zustand praktikabel ist...

Gruß
Hans

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3967
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Grobverzahnte Getriebeausgangswelle / Ritzel wackelt

Beitrag von motorang » Mi 18. Dez 2019, 10:09

Ganz lieb, quasi unbezahlbar!

Aber wenn die Welle schon heraußen ist, dann kann man ein gutes grobverzahntes Ersatzteil reinbauen (1VJ-17402-00) oder gleich auf die feinverzahnte Variante der 2RX/3AJ Umbauen (2RW-17402-00). Bei der 1VJ geht das glaub ich relativ problemlos.

Bei den schmalen Motoren ohne E-Start (43F und frühe Teneres) sollte das auch gehen, siehe https://forum.motorang.com/viewtopic.ph ... 8&p=357135

Trotzdem ist natürlich jedes gerettete Ersatzteil ein gutes Ersatzteil!

Gryße!
Andreas, der motorang

Hiha
Beiträge: 2409
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Grobverzahnte Getriebeausgangswelle / Ritzel wackelt

Beitrag von Hiha » Mi 18. Dez 2019, 10:59

Ich will nur, für den Fall dass irgendwannmal keine Ersatzteile mehr aufzutreiben sind, vorher schon einen Versuchsballon steigen lassen haben, ob man eine einsatzgehärtete Welle mit einem dafür (vielleicht) geeigneten Zusatzwerkstoff haltbar richten kann. Das müsste dann aber auch jemand einbauen und langzeittesten.. :mrgreen:
Hans

Antworten