Blick in die Glaskugel

Lustiges, Sinnloses, labern eben.
IronChris
Beiträge: 50
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 14:58

Blick in die Glaskugel

Beitrag von IronChris »

Salve

Ich stelle den Beitrag bewusst in die Rubrik "Laberecke", da es eines dieser Themen ist, die niemand sicher beantworten kann. Dennoch möchte ich meine Unsicherheit mit euch teilen :lol:

Meine gute 3aj hat jetzt knapp 90 tkm abgespult. Natürlich habe ich das ein oder andere Lager, Fette, Öle und Filter getauscht, Spiele eingestellt usw.
Der Motor hat garantiert nicht mehr die Leistung von Tag 1, aber er zieht, macht kaum einen mux, das Getriebe ist unauffällig, frisst interessanterweise absolut kein Öl. Kolben macht Geräusche wenn kalt.
Nächstes Jahr möchte ich hinter den Ural. Vermutlich etwa ein dreiviertel Jahr, vielleicht 35 tkm. Ich mach die Maschine dazu so fit wie es geht. Den Motor zu öffnen trau ich mir jedoch nicht zu (keine Erfahrung und er soll halten), ihn "machen zu lassen" ist mir zu teuer.

Die Optionen sind:
1 - einen anderen Motor rein packen. Der hängt grad in einer anderen 3aj, hat 43 tkm und wird erstmal ein paar Meter gefahren um zu sehen ob wie er sich so gibt. Ein Rasseln ist aus dem Bereich der Steuerkette zu hören... Hat noch 7 Klix oder so.
2 - den aktuellen Motor einfach drin lassen und hoffen dass er's macht! Sicher wird er am Ende der Reise durch sein, aber vielleicht packt er es ja.

Ich scheue mich ein wenig einen Motor einzuhängen, den ich nicht kenne, versteht ihr. Der originale andererseits, mit 90 tkm, ist natürlich am Zenit der XT-Lebenserwartungs-Gausskurve angekommen.

Die Frage: in wiefern ist es sehr dumm mit dem originalen zu starten? Wie hoch ist das Schadensausmaß? Mit steigendem Ölverbrauch in Osch anzukommen ist eine Sache - aber wird mir ein zerbröselter Kolbenring die Tour vermasselt?

Was würdet ihr machen, wenn ihr noch keine 5 Motoren in Stand gesetzt hättet aber unbedingt mit einer 33 Jahre alten Maschine Richtung Sonnenaufgang tuckern wollt?

Euren wohlwollend Senf les ich gerne,

Friede,
Chris
Anfang des 21. Jahrhunderts las ich viel und versuchte jede freie Minute Motorrad zu fahren...

Hiha
Beiträge: 2979
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von Hiha »

Wenn das Getriebe nicht heult und der Ölverbrauch auch auf Strecke im Rahmen bleibt, halte ich das für vernünftiger, als einen unbekannten Motor reinzuhängen.
Gruß
Hans

Cyrus
Beiträge: 87
Registriert: So 5. Apr 2020, 09:50

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von Cyrus »

Ich würde wohl (bin da allerdings auch ohne Erfahrung) den zweiten Motor überholen. Wobei das vermutlich auch nicht billig wird,
selbst wenn man das meiste selbst macht. Da weißt du dann aber was du hast.
Andererseits ist eine Reiseroute von 35tkm immer ein Risiko, selbst mit einem Neufahrzeug. Das ist ja fast einmal um die Erde. :shock:
Das muß man sich natürlich grundsätzlich um die Ersatzteilversorgung Gedanken machen. Diverse Verschleißteile wollen da unterwegs erneuert werden.

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 956
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von Maybach »

Ich glaube ja, dass nicht der Motor das Problem ist, sondern das Fahrenwollen hinter den Ural.
Das ist wahrscheinlich dann noch eher ein Vabanque-Spiel ...

Maybach

IronChris
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 14:58

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von IronChris »

Vielen Dank schon einmal für eure Kommentare.

Ja Hans, so würde ich auch gern verfahren. Ist auch elegant, wenn Motor und Motorrad über die 00000 bringt :) und die letzten 45 tkm hat er ja auch gehalten...
Cyrus: naja, überholen ist relativ. Ich hab über Hohnen und neue Kolbenringe nachgedacht - aber vielleicht hat man genau Danach eine wunderkiste...

Der Vergaser wird natürlich gereinigt und bezüglich den Ersatzteilen würde ich Lima, Pickups, Regler, Spule (also die Teile die zu einem plötzlichen Liegenbleiber führen können) mitnehmen. Die Frage ist, ob mir irgendwas um die Ohren fliegen kann, das zu einem Ende der Reise führt oder wochenlanges Warten auf Ersatzteile führt (abgerissenes Ventil?? Lagerkugeln im Getriebe!?!?) Ich hoffe nicht, man kann da ganz spinnert werden.

Maybach: jop, das stimmt. Es wird immer unangenehmer. Ich habe es einfadeln können 10 Monate freigestellt zu werden, also will ich es probieren... Nachrichten lesen und Obacht walten lassen ist eine gute Idee... Vielleicht bekomm ich ja kalte Fiaß und dreh am Bosporus schon um :oops:

Grüße,
Chris
Anfang des 21. Jahrhunderts las ich viel und versuchte jede freie Minute Motorrad zu fahren...

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 956
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von Maybach »

Servus Chris,

dann alle guten Wünsche. Oder eine Idee, wo es noch hingehen könnte und wo es vielleicht weniger riskant ist, aber genauso schön.
Und wenn der Motor kein Öl säuft und erträgliche Geräusche macht, dann würde ich den lassen. Sonst hast Du ja eh nur wieder eine Wundertüte. Der Hiha hat schon recht ...

Maybach

Henning34L
Beiträge: 48
Registriert: Do 11. Feb 2021, 12:45

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von Henning34L »

Hallo IronChris,
ich war mit 34L schon mehrfach hinter dem Ural. 2 x Pamir Highway und mehrfach Sibirien, Mongolei, etc. Alles auf Achse.
Außerdem habe ich etwas Erfahrung mit XT-Motoren und die besagt, dass nach 90.000 km die normale Lebensdauer eines Motors überschritten ist. Aber es kommt immer drauf an, wer drauf sitzt. Aber 90.000 km + 35.000 km, sportlicher Plan.
Noch einen Hinweis: Der ADAC holt Dich und das Moped in ganz Europa, und das endet bekanntlich am Ural. Dahinter holt DICH der ADAC auch, aber nur wenn Du krank bist, das Moped bleibt dann dort.
Gruß Henning

IronChris
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 14:58

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von IronChris »

Moin Henning,
Danke für deinen Kommentar. Dass der Motor danach fertig ist, ist klar... Aber was glaubst du denn, könnte für einen Totalausfall unterwegs sorgen?
Über ADAC und andere Versicherungen mach ich mir natürlich ebenso Gedanken - das ist ein anderes Thema

Einen guten Tag!
Chris
Anfang des 21. Jahrhunderts las ich viel und versuchte jede freie Minute Motorrad zu fahren...

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 956
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von Maybach »

Und bitte dran denken: Noch gibt es keine Reisewarnung für Russland.
Aber wenn die kommen sollte, dann holt einen da auch niemand mehr ab. Denn dann sind Versicherungen nicht mehr zur Leistung verpflichtet ...

Maybach

IronChris
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 14:58

Re: Blick in die Glaskugel

Beitrag von IronChris »

Ich will versuchen übers kaspische nach Kasachstan und dann bis an die chinesische Grenze zu kommen :)
Nichts desto trotz danke für das Interesse und die Hinweise! Ich bin wirklich für jeden input dankbar.

Gruß,
Chris
Anfang des 21. Jahrhunderts las ich viel und versuchte jede freie Minute Motorrad zu fahren...

Antworten