Speichen nachziehen

Freigaben, Erfahrungen, Laufleistung, Gripp usw. Tipp !! >> Reifeninfos auf http://www.xt600.de

Moderator: displex

Antworten
guest
Beiträge: 19394
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 22:58

Speichen nachziehen

Beitrag von guest » So 11. Mär 2007, 14:13

Habe heute gemerkt das einige Speichen an meinem Vorderrad locker sind. Kann ich die einfach so nachziehen oder muss der Reifen runter um von der anderen Seite gegenzuhalten?
Kriege ich den passenden Schlüssel auch im Fahrradgeschäft?
Vielen Dank im voraus.









89er 2KF

juergen_
Beiträge: 275
Registriert: So 28. Sep 2003, 12:29

RE: Speichen nachziehen

Beitrag von juergen_ » So 11. Mär 2007, 19:21

Der Reifen muß nicht runter. Die Speichenippel haben einen Vierkant. Dort kannst Du mit dem Nippelspanner (Speichenschlüßel) die Spannung der Speiche einstellen. Den Schlüßel bekommst du bei [link:www.kedo.de?f_support=www.xt600.de|KEDO].de oder bei den großen Drei. Fahrradspeichen sind wesentlich dünner als bei der XT. Da die Kröpfung der Speiche in der Nabe steckt brauchst Du sie auch nicht gegehalten. Eine behandlung mit Rostlöser an der Speiche kurz vor dem Speichenippel kann auch nicht schaden. Mir sind letztens beim umspeichen mehrere Speichen abgeschert, beim lösen. War schlicht und einfach festgegammelt.

Linker-Hand-Gruß Jürgen

Phase4
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 19:55

RE: Speichen nachziehen

Beitrag von Phase4 » So 11. Mär 2007, 23:23

Hi!
Kleiner Maulschlüssel geht auch.


2KF&NX650

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3909
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

RE: Speichen nachziehen

Beitrag von motorang » Mo 12. Mär 2007, 10:01

Die richtige Spannung kannst Du feststellen wenn Du die Speiche mit dem Schlüssel anschlägst. Sollte so klingen wie die anderen Speichen die noch gespannt sind (=gleichmäßig übers ganze Rad).

Gryße!
Andreas, der [link:www.xt-foren.de/cgi-bin/dbman/db.cgi?db ... he+Starten |motorang]
___________________________
WD-40 ist KEIN Rostlöser!

SiggiRüdMa
Beiträge: 85
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 21:16

Re: Speichen nachziehen

Beitrag von SiggiRüdMa » Sa 5. Aug 2017, 10:55

Hallo motorang und Forumisti,

aus gegebenem Anlsass :
der freundliche vom TÜV hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass am vorderrad ( 3UW ) mehrere Speichen locker sind und nachgezogen werden müssten.
Frage :

wie gross ist das Risiko, dass ich mir da beim Nachziehen in Eigenleistung einen Achter fabriziere ?

Merci für jeden sachdienlichen Hinweis und allzeit sichere Fahrt
siggi

Harri
Beiträge: 114
Registriert: So 16. Mai 2010, 14:18
Wohnort: Oberösterreich

Re: Speichen nachziehen

Beitrag von Harri » Di 8. Aug 2017, 12:21

Hallo siggi,
etwas Ahnung solltest Du dabei schon haben.
Ich hab das jetzt noch nicht bei ner Mopedfelge gemacht aber beim Radl. Bei der XT würde ich mal vorsichtig nachziehen und mittels der Klangprobe testen.
Dann mit einem Bleistift (optimal wäre ne Messuhr) am Gabelholm anhalten, zum Felgenhorn führen und sehen ob die Spitze gleichmäßig anliegt.
Dementsprechend nachziehen.

Wie gesagt, ich hab das noch nie bei einer Felge von einem Motorrad gemacht...

Harri
1VJ mit 3Tb Motor BJ 87

Hiha
Beiträge: 2388
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Speichen nachziehen

Beitrag von Hiha » Di 8. Aug 2017, 14:56

Das Risiko eine zeitgenössische Motorradfelge zu verziehen, ist verschwindend, heutige Felgen sind steinhart, da kann man ausgespeicht drauf rumhüpfen, ohne dass man sie verbiegt.
In den 30ern gabs superleichte rollgedrückte Alufelgen für Rennzwecke, die man -wenn nicht eingespeicht- mit den Händen verwinden konnte. Da wär das Risiko dann schon etwas größer.
Gruß
Hans

Antworten