Pirelli MT16 oder Conti TKC80 für Marokko?

Freigaben, Erfahrungen, Laufleistung, Gripp usw. Tipp !! >> Reifeninfos auf http://www.xt600.de

Moderator: displex

Antworten
Benutzeravatar
Ölbrenner
Beiträge: 66
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 14:07
Wohnort: Berlin

Pirelli MT16 oder Conti TKC80 für Marokko?

Beitrag von Ölbrenner »

Hallo Leute, wir sind gerade in der Vorbereitung für den Marokkotrip und da taucht natürlich wieder die Reifenfrage auf...Meine Mitstreiter fahren TKC80 4.00 18 auf BMW R80G/S und Mitas E12 auf DR650. Ich hab probehalber den Pirelli MT16 Garacross auf der 34L drauf, der im Gelände echt gut ist , aber auf der Strasse ab 100kmh recht laut ist und in den Kurven ziemlich driftet (4.50 18). Komischerweise hatte ich vorher einen uralten MT16 drauf (4.00 18) und der hatte dieses Verhalten nicht, wahrscheinlich war der Gummi ausgehärtet, oder es ist wegen der Breite...
Ich überlege, weil wir ja doch einiges an Asphalt fahren werden, einen TKC80 zu fahren, Der ist optisch auch noch vertretbar..
Welches ist die grösste Grösse, die ich noch draufbekomme? Hat jemand Erfahrung mit 140/80 18 oder doch lieber 120/90 18? Ist das derselbe wie 4.00 18? Der schaut auf der Bmw schon recht dünn aus... prinzipiell bin ich auch eher offen für was gröberes. Einen Pirelli MT16 in 4.00 18 hab ich auch noch in fast neu rumliegen.... Ah ja, wir fahren mit dem Bus bis zur Fähre...Grüsse Ölbrenner, immer offen für Tipps
yamaha 34L/BSA M20/BSA 500GS/3xBultaco Sherpa 350/Triumph Bonneville650/ Triumph Daytona500/...

Benutzeravatar
Svoeen
Beiträge: 284
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:07
Wohnort: Hofheim in Unterfranken

Re: Pirelli MT16 oder Conti TKC80 für Marokko?

Beitrag von Svoeen »

Schonmal über den Anakee Wild nachgedacht? Der macht onroad und offroad eine sehr gute Figur. Ist eher so der 50/50 Reifen. Laufleistung des Hinterreifens auf der 600er würde ich bei 6000km + auf reinem Asphalt einschätzen(aufgrund meiner Erfahrung damit auf der XTZ 850(da hat er über 5000km Straße gehalten). Der vordere hält doppelt solange.

Ich persönlich hab die Kombi K60 Scout hinten(ohne Mittelsteg) und Anakee Wild vorne für mich als ideal auf der XTZ 660 gefunden, sowohl auf der Straße als auch Offroad. Wobei ich keine Sanderfahrung gemacht habe.
WR 450 F(06er), XT 600E 3UW offen, XTZ 660 3YF, XTZ 850 mit 3VD, XT 750 Scrambler, XV 750 SE Chopper Umbau, Bandit 1200S

Hiha
Beiträge: 2740
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Pirelli MT16 oder Conti TKC80 für Marokko?

Beitrag von Hiha »

Ich hatte den MT16 garacross auf der XT500 in 3.00-21 oft und häufig als Vorderreifen auf der XT. Als Hinterreifen in 4.00-18 hat(te?) er keine DOTNr, keinen Last- und Speed-Index, und ist damit nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Im Winter hatte ich ihn damals trotzdem drauf. Eine Offenbarung bei Eis und Schnee bis hin zum Tiefschnee, allerdings gerade hinten so weich, dass die Lebensdauer auf Asphalt minimal, und der Geradeauslauf kurios war. Ich bin damit solo bei knietiefem Schnee bis zum "Kriterium" zur Gamssteinhütte rauf gekommen. Dann steckte die XT allerdings fest...
Als Vorderreifen im Schnee (und Sand vermutlich auch) im Neuzustand göttlich. Die langen hoch bauenden Stollen führen das Rad wie am Schnürl gezogen. Den TKC80 versuche ich zu vermeiden wenn ich kann, da er mich bei Nässe oft schon geärgert hat, und auch im Trockenen immer irgendwie hölzern war. Aktuell hab ich eine frisch erworbene Belgarda, da hat der Vorbesitzer einen wenig gebrauchten Satz in 90/90-21 und 140/80-18 auf den Felgen hinterlassen, die werd ich schnellstmöglich verschleißen... Der 140er ist zwar eingetragen, schleift aber irgendwo am Sebring und am Batteriekasten. Ich bevorzuge, wenn ich die Wahl hab, immer die schmäleren Socken.
Mit dem MT16-Vorderreifen konnte man, sobald man sich an das besondere Schräglagenverhalten weicher Stollenreifen gewöhnt hatte, im Gebrige auf Asphalt mit so ziemlich jedem Kurvenräuber problemlos mithalten. Dazu war er noch sehr tolerant was Dreck auf der Straße anging. So geschehen hinterm Mt.Baldo, wo in einer sehr schnell gefahrenen Serpentine plötzlich Kuhfladen auftauchten. Mit dem TKC oder jedem Staßenreifen wär ich da abgeflogen.
Den Anakee Wild hab ich auf einer DR600 im Jahre 2018 sehr ausgiebig im Gebirge auf Schotter und Asphalt getestet, und ich bin sehr angetan. Die Anfangsprofiltiefe ist nicht besonders hoch, dafür hält er sie recht lang. Auf der Tour hatte ein Kollege einen gut abgehangenen Mitas MT09 (oder sowas), der schmolz zwar schneller, hatte danach aber immer noch so viel wie der "Wild", da er anfangs das Doppelte an Profiltiefe hatte...

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Ölbrenner
Beiträge: 66
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 14:07
Wohnort: Berlin

Re: Pirelli MT16 oder Conti TKC80 für Marokko?

Beitrag von Ölbrenner »

Ja das ist interessant, Vorne hab ich gar keine Probleme mit dem Mt16. Kann ich nur bestätigen...Der Verschleiss hält sich in Grenzen ( einfach wenig bremsen) und super Grip.
Hinten ist er wie gesagt auch super, hatte den ganzen Winter Spass damit, wenn man nur hier so vor der Haustür rumfährt. Ich glaube bei Matsch und Schlamm hat er gute Eigenschaften. Mit dem Anakee kann ich mich noch nicht so recht anfreunden. Sieht mir irgendwie zu modern aus...
Was ist eigentlich mit Dunlop 606? Hat den mal jemand länger gefahren?
yamaha 34L/BSA M20/BSA 500GS/3xBultaco Sherpa 350/Triumph Bonneville650/ Triumph Daytona500/...

Hiha
Beiträge: 2740
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Pirelli MT16 oder Conti TKC80 für Marokko?

Beitrag von Hiha »

Anakee Wild? No, so modern ist er ja nicht von der Optik her:
https://external-content.duckduckgo.com ... E_WILD.png
Den 606er Dunlop hab ich nie probiert, und ich kenn auch niemanden der das hat. Sieht aber amtlich aus ;-)

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Ölbrenner
Beiträge: 66
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 14:07
Wohnort: Berlin

Re: Pirelli MT16 oder Conti TKC80 für Marokko?

Beitrag von Ölbrenner »

Bin jetzt beim Dunlop 606 gelandet in 120er Ausführung. Gute Performance im Gelände und auch auf der Strasse echt gut. ich werde berichten, wie lange der hält...
yamaha 34L/BSA M20/BSA 500GS/3xBultaco Sherpa 350/Triumph Bonneville650/ Triumph Daytona500/...

Antworten