Kettenführung 3TB

Tuning, Optimierung im technischen Bereich. Für Optische Veränderungen haben wir ein entsprechendes Unterforum.
Antworten
Benutzeravatar
DerFeinmechaniker
Beiträge: 37
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 13:58

Kettenführung 3TB

Beitrag von DerFeinmechaniker »

Moin, ich habe meine XT600E hinten mit einem 2cm längeren Federbein höher gelegt. Vorne das Ritzel hat einen Zahn weniger und hinten das Kettenblatt hat 4 Zähne mehr.
Jetzt ist das Problem die untere Kettenrolle am Rahmen. Da ist beim Ausfedern schon ziemlich Druck drauf! Das hört man auch beim fahren.
Ich habe schon auf eine mit Kugellagern (Rollendurchmesser 34mm) umgebaut ist aber immer noch nicht so toll.
Hat einer von euch damit schon Erfahrungen gemacht? Vielleicht die untere Rolle ganz weglassen? Oder eine kleinere? Oder eine ganz andere Führung?
Ich bin ja bestimmt nicht der erste der die XT hinten sinnentleert höher legt :lol: Bin für alle Tipps dankbar. Gruß Matthias
Grüße aus dem Norden.
2 Räder und nen Motor--mehr braucht es nicht.

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 999
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: Kettenführung 3TB

Beitrag von XTsucher »

Wieso hast du die Sekundärübersetzung geändert - dann musst du auch die Kette entsprechend verlängern, wenn Federbein länger bzw. Schwinge steiler, dann noch weiter verlängern, bis die Kette bei vollen Durchfedern noch etwas Durchhang hat (max. Länge). Das wirst du ausprobieren müssen. Ich schätze mal min. 4-5 Glieder...

P.S. Ein kleineres Ritzel belastet die Kette und Ritzel unnötig...
P.S.S. wenn dir die untere Kettenrolle zu laut ist, dann kannst du auch einen Kettengleiter umbauen (habe ich auch gemacht), siehe z.B. https://www.motorang.com/motorrad/tenere_tips.htm#13
Grüße, Frederik - der 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
44.768 km
Projekt 2021: FAHREN! FAHREN! FAHREN!

Benutzeravatar
DerFeinmechaniker
Beiträge: 37
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 13:58

Re: Kettenführung 3TB

Beitrag von DerFeinmechaniker »

Die Kette ist natürlich verlängert. Der Durchhang ist so ca. 4 cm wenn das Moped auf dem Ständer steht. Die original Kettenrolle hat so 5.000 km gehalten. Die neue Rolle hatte ich eingebaut und dann das Moped unterm Motor aufgebockt. Da fand ich die Kette schon sehr stramm. Aber da noch mehr Kettendurchhang geben? Nicht das dann die Kette abläuft.
Den vorgeschlagenen Kettenschleifer finde ich sehr interessant. Da frisst wenigstens nichts wenn Dreck mit im Spiel ist.
Mir ist noch eingefallen das ich in den 80igern eine DR 500 mit dem gleichen Problem durch das Höherlegen hatte. Da habe ich eine Kettenzwangsführung vorm Kettenblatt gemacht. Dadurch konnte der Kettendurchhang ruhig etwas größer sein ohne das die Ketten daneben läuft. Da war aber, glaube ich zumindest, keine Kettenrolle.
Grüße aus dem Norden.
2 Räder und nen Motor--mehr braucht es nicht.

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4342
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Kettenführung 3TB

Beitrag von motorang »

Das Problem aus dem ersten Beitrag kriegst Du mit den KTM Kettengleitern in den Griff.
Bitte trotzdem hin und wieder kontrollieren, die halten zwar bei mir 5-stellige Kilometer aber ich führe trotzdem Ersatz mit auf Reisen.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
DerFeinmechaniker
Beiträge: 37
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 13:58

Re: Kettenführung 3TB

Beitrag von DerFeinmechaniker »

Danke für die Infos. Kettengleiter werden heute noch bestellt.
Gruß Matthias
Grüße aus dem Norden.
2 Räder und nen Motor--mehr braucht es nicht.

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4342
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Kettenführung 3TB

Beitrag von motorang »

Dadurch dass die Führungen länger sind als eine Rolle, sorgen sie für etwas weniger Kettenspiel im Ruhe/Fahrzustand.
Beim starken Einfedern/Ausfedern können sie sich durch Verbiegen anpassen statt direkt ihre Lagerung zu belasten, und werden damit gleichzeitig "kürzer" (vom Wirkprinzip her, also aus Sicht der Kette).

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
DerFeinmechaniker
Beiträge: 37
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 13:58

Re: Kettenführung 3TB

Beitrag von DerFeinmechaniker »

Moin. Der Tipp mit dem KTM Kettengleiter war super. Für die 3UW musste ich noch eine Distanzbuchse anfertigen damit die Mitte stimmt.
Aufgrund des langen Federbeins hat die Kette bei komplett ausgefederter Schwinge zwischen Schwingengleiter und Gleitschiene allerdings geklemmt.
Deswegen habe ich aus der 10 Bohrung des Gleiters die Buchse ausgepresst und die Bohrung auf 12mm exzentrisch aufgebohrt. Dadurch entfernt sich der Kettengleiter 2mm vom Schwingenschutz. Dann passt es :D :D Also habe ich anstatt einer Distanzbuchse gleich einen kompletten neuen Bolzen gedreht. Der hat auch den Vorteil das die Gleitschiene beweglich montiert ist. Und da heute so schön die Sonne schien gleich eine Probefahrt gemacht. Keine Kettengeräuse mehr :!: :lol: :lol: Mit dem Kettendurchhang muss ich noch mal sehen ob 5 cm nicht doch etwas viel ist. Schlägt dann gerne beim untertourigen fahren oder auf dem Feldweg. aber das kann man ausprobieren.
Also noch mal schönen Dank an die Tippgeber :!:
20210221_150250.jpg
20210221_140817 (2).jpg
20210221_135047.jpg
Grüße aus dem Norden.
2 Räder und nen Motor--mehr braucht es nicht.

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4342
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Kettenführung 3TB

Beitrag von motorang »

Freut mich!

Antworten