Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Drosseln - entdrosseln und was in die anderen Motorkategorien nicht passt
Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 4119
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Di 18. Mär 2008, 18:08

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von Steffen »

Sicher, wenn man dran hängt, Nüchtern betrachtet gibts eben für 4000 Euro gute endurotaugliche gebrauchte Motorräder, die wesentlich neuer sind als die XT 43F und alles auch ein bisschen besser können. Dass die Arbeit den Aufwand Wert ist, stimmt sicherlich. Aber ich sehe wenig Sinn darin, es sei denn, man hängt arg dran oder macht es selbst.

Ich finde die 43F jetzt nicht wirklich ein Liebhaberfahrzeug, die Teneres sind da eher gefragt (und auch das entzieht sich meinem Verstand, ist wohl der Paris-Dakar-Mythos). Ein Unfallmotorrad mit gutem Motor wäre auch eine Alternative, eine 43F jetzt noch 20 Jahre weiter fahren ist so wie so nicht ganz unproblematisch, denn der Rest der Teile wird ja auch nicht besser und es sind mittlerweile schon fast 30 Jahre alte Maschinen. Man sollte unterscheiden zwischen Liebhaber-Oldtimer-Gebrauch und Alltagsbenutzung und Zuverlässigkeit. Wirtschaftlich ist eine Revision für 4000 Euro so gesehen nicht.
Zudem finde ich den Preis für die Überholung in Anbetracht dessen, was manchmal in Fachwerkstätten "verschwiegen" (um nicht gemurkst zu sagen) wird dann doch zu teuer. Also will meinen, ich hätte nicht das Vertrauen, selbst wenn das Geld keine Rolle spielen würde. Und eine Garantie ist in dem Fall nichts wert, denn die bringt als erstes Ärger und zieht sich dann auch - selbst wenn man einen Schadenersatz bekäme.
Aber das ist glaube ich so eine Grundsatzdiskussion, die jeder letzten Endes für sich entscheiden muss.

Nur mal so zum Vergleich:
bei Mobile steht gerade eine willkürlich ausgewählte BMW G 650 X-Challence drin. 50 PS, Bj 2008, 50tkm HU 5/23. VHB 4500.- Euro fahrfertig.
Da momentan eh keiner viel Geld für Gebrauchte ausgiebt, bekommt man die oder eine Vergleichbare unter 4000 Euro. Wer Geduld hat und wartet bekommt bis zur nächsten Saison vielleicht eine ähnliche mit jede Menge Zubehör wie Koffern oder Touratech-Teilen dazu.
Wer keine BMW mag, findet auch andere Anbieter, war nurn Beispiel. Die XT660 gibts auch unter 4000 Euro.

Stef

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 4152
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von christian78 »

Man kann für 2500 ein anderes altes Mopped kaufen. Aber die ist auch nicht mehr neu => wieder investieren.
Ein Tauschmotor ist auch immer ne halbe Sache - der hat auch sein Leben hinter sich.
Es kann passieren, dass man dann zwei Motoren mit den selben Schäden auf der Werkbank liegen hat.
Wenn man den Motor jetzt überholen lässt und das Mopped noch 20 Jahre fährt, hat man freilich weitere Investitionen - aber die hat man mit jedem anderen auch Plus den Kaufpreis.


BMW G 650 X-Challence...
Man kann sich zwei Sachen im Leben nicht kaufen. Das eine ist Gesundheit und das andere ist Geschmack :mrgreen:
Wenn man die jetzt für 4500 Euro kauft, hat man verglichen mit der Motorrevision nicht gespart - und auch in die Kiste musste investieren. Kettensatz, Bremsen, Lenkkopflager,...
Abmelden, Anmelden, Versicherung,...


Ich stand 2009 vor dem gleichen Problem und habe mich entschieden, meinen Motor zu machen.
Ich habe 2600 Euro gebraucht, also selber gemacht. Habs nicht bereut. Hätte auch mehr investiert.
Ein fitter, frischer, kräftiger Motor. Nicht wieder eine halb ausrangierte alte Kiste kaufen.
Und bei den neuen Mühlen bekomme ich einen Brechreiz.

Wenn das meine 43F wäre, auf jeden Fall.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Hiha
Beiträge: 2710
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von Hiha »

Aus genau diesen Gründen hab ich mir eine günstige TT600-Belgarda mit Motorschaden gekauft. Ich kann halt am Motor so ziemlich alles selber machen, weshalb ich mit ca. €1000.- an Teilen hinkomme. Kopfüberholung, Übermaßkolben, Pleuelsatz tauschen, 5.Gang, Ölpumpe...
Mein Papa hat mit 87 das (Gespann-)fahren aufhören müssen, Solo schon ein paar Jahre früher. In den kommenden 20 Jahren werd ich die 84000km, die die TT600 bis jetzt aushalten musste, nicht nochmal zusammenbringen. Allein schon, weil ich noch einige andere Zweiräder besitze.

Einem Spezi, der sehr an seiner 43F hängt, aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kicken kann, hab ich einen E-Startermotor in seinen Liebling implantiert. Er wollte kein anderes Moped...
Gruß
Hans

Benutzeravatar
ursbeo
Beiträge: 117
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 19:16

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von ursbeo »

Hallo Hans

da ich auch Probleme beim kicken habe, wäre mein grösstes einen E-Starter/Motor zu haben.
Wie genau hast Du das umgebaut wegen der Kettenflucht, Ritzel umdrehen und hinten am Rad Abänderungen?
Wäre dankbar für einige Tipps.

Danke und Grüsse-Urs

Hiha
Beiträge: 2710
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von Hiha »

Entweder wir machen einen neuen Pfred auf, oder Du steigst ins Alteisentreiberforum ein, und liest Dir durch wie der Wauschi das gemacht hat.
https://forum.motorang.com/viewtopic.php?f=3&t=17963
Ich habs ihm nachgemacht:
https://forum.motorang.com/viewtopic.php?f=3&t=18073

Kurzform: Es passt alles. Zwar nicht einfach so, aber deutlich einfacher als befürchtet. Die Verwendung des Kabelbaum des motorspendenden E-Startermopeds ist sehr zu empfehlen. Die etwas andere Kettenlinie war das kleinste Problem, am Hinterrad musste nix geändert werden.

Nachtrag: Die Übersetzung wird sich bei Dir ändern. Wir hatten bei der letzten Überholung des alten 43F-Motors schon die Primärübersetzung auf "schnelles Getriebe", und damit auch die Sekundärübersetzung auf 3TB/3UW geändert. Du wirst also ein größeres Kettenrad brauchen. Ich glaub die Umgebaute hat jetzt 45/16 mit dem alten 18"-Hinterrad.
Gruß
Hans

Benutzeravatar
ursbeo
Beiträge: 117
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 19:16

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von ursbeo »

Danke Hans für die ausführlichen Worte und Verlinkung.

Ich habe mir gestern etwas anderes überlegt, respektive angeschaut.
Eine Alternative gibt es noch, die wäre:
Ich baue meine 1VJ um, indem ich kleine Anpassungen am Rahmen vornehme. Die 3AJ wäre auch möglich, mit der ich den Rahmen verglichen habe.
Habe noch einen alten Rahmen der vom Vorgänger verunstaltet wurde, brauche aber nur die letzten 25cm vom Heckrahmen.
Glaube nicht, dass dies bei uns Probleme gibt wegen ein paar Schweissnähten, die von einem Fachmann gemacht werden. (Freund)
Baue den Luftfilterkasten, Öltank, Batteriekasten, Heck der 34L/55W in den 1VJ ein.
34L Tank ist vorhanden, nur die Tankaufnahme und am Rahmen muss einige cm. versetzt werden.
Seitendeckel auch vorhanden, Anpassung zum Stecken minimal.
Eine Li Batterie die in den Batteriekasten passt, hat sogar die nötige Kapazität und lässt noch etwas Raum für das Starter Relais.
Einen Sitz habe ich ich auch noch, so gesehen bleiben die Kosten tief.
Ich habe gestern den Rahmen mit einem der 3AJ (Baugleich 1VJ) verglichen. Vom 34L/43F Rahmen zum 1VJ/3AJ gibt es Aufnahmepunkte für Deckel/Sitz etc. die einfach zum neueren Modell übernommen wurden. Natürlich passt die Schwinge nicht, muss auch nicht, da das unangetastet bleibt. Schlussendlich wurde als markante Änderung der Heckrahmen hinten gegen unten "abgeknickt"
Das Bild ist gedacht, um einen groben Eindruck zu bekommen, ich habe die Rahmen milimetergenau gemessen und verglichen.

Ich werde dieses Projekt mal in einem neuen Thread posten. Ich möchte ausdrücklich vor Nachahmung abraten, da dies in verschiedenen
Ländern zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führt.
Ich werde Alles zuerst mit der Prüfstelle besprechen, ist hinterher einfacher und Legal, da keine relevanten tragenden Teile angetastet werden.

Wünsche ein schönes Wochenende
Grüsse-Urs
Dateianhänge
IMG_20210716_180956.JPG

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 1037
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von XTsucher »

Cool - bitte unbedingt neuen Thread aufmachen - will mehr sehen und lesen :mrgreen:
Grüße, Frederik - der 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
45.980 km
Projekt 2021: FAHREN! FAHREN! FAHREN!

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 4432
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von motorang »

Vor allem die Motivation würde mich doch interessieren.
Wenn Du eine 1VJ hast, dann kann die doch eh schon alles?

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 1037
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von XTsucher »

Ist halt keine 34L… :D
Grüße, Frederik - der 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
45.980 km
Projekt 2021: FAHREN! FAHREN! FAHREN!

Benutzeravatar
ursbeo
Beiträge: 117
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 19:16

Re: Neuer Kolben und Zylinder nötig 43F

Beitrag von ursbeo »

motorang hat geschrieben:
Sa 17. Jul 2021, 15:42
Vor allem die Motivation würde mich doch interessieren.
Wenn Du eine 1VJ hast, dann kann die doch eh schon alles?

Gryße!
Andreas, der motorang
Für mich ist die 34L/55W mit dem Tank und den Seitendeckeln und dem Heck einfach die schönste Ténéré. Das ganze Design finde ich schöner, obwohl die 1VJ wirklich such schön ist.
Ich werde berichten.

Grüsse - Urs

Antworten