motor ein-ausbau

Drosseln - entdrosseln und was in die anderen Motorkategorien nicht passt
Benutzeravatar
Hannes23
Beiträge: 83
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:56

motor ein-ausbau

Beitrag von Hannes23 » Di 3. Dez 2019, 14:45

hallo zusammen,

habe nun meinen motor ausgebaut und zylinder/kopf zu motorenbauer gebracht.
schaut alles noch prächtig aus, das 2. einlassventil ist undicht und kolben bzw die ringe sind verschlissen.

aber der ausbau war als one-man show eher einen schinderei, hat doch einiges an gewicht das motörchen.

gibts von den experten einen tipp wie der einbau ohne bandscheibenvorfall funktioniert ?
habe an wagenheber mit angeschraubter holzplatte gedacht, oder dass ich den rahmen einfach auf die Seite lege und den motor mit liegendem moped einbauen.
xt600e dj02 2002
an der xt 500 z 1987 2rx gescheitert ;-)

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18666
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von Henner » Di 3. Dez 2019, 15:16

Wagenheber ist schon richtig, aber bei stehendem Mopped. Zuerst an der Schwingenachse einsetzen, Achse rein, dann geht der Rest ganz leicht.
Noch besser geht es, wenn ein Kumpel mal hilft.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3704
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von christian78 » Di 3. Dez 2019, 21:26

Die sind gut, Zentimeter genau ausrichten.
https://www.bing.com/images/search?view ... 3,4,6,8,10


Kannste auch ne Kiste nehmen, die gerade so drunter past und mit Holzscheiten und Brettern passend unterbauen.
Das Blöde ist, dass man den Motor etwas reindrehen muss. Alleine kaum zu machen. Raus ja.
Wichtig ist, dass man die Dreiecke oben als erstes abbaut uns als letztes montiert.
Hatte meinen mal vor 10 Jahren die Kellertreppe alleine runtergeschleppt - ich hab den Stufe für Stufe runtergelupft, unten war ich nassgeschwitzt. Das mache ich nicht mehr.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
Hannes23
Beiträge: 83
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:56

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von Hannes23 » Mi 4. Dez 2019, 05:49

.. genau diese kellertreppenaktion hatte ich auch :oops:
hab schon an mir selbst gezweifelt
xt600e dj02 2002
an der xt 500 z 1987 2rx gescheitert ;-)

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18666
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von Henner » Mi 4. Dez 2019, 06:02

christian78 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 21:26
Die sind gut, Zentimeter genau ausrichten.
https://www.bing.com/images/search?view ... 3,4,6,8,10


Kannste auch ne Kiste nehmen, die gerade so drunter past und mit Holzscheiten und Brettern passend unterbauen.
Das Blöde ist, dass man den Motor etwas reindrehen muss. Alleine kaum zu machen. Raus ja.
Wichtig ist, dass man die Dreiecke oben als erstes abbaut uns als letztes montiert.
Hatte meinen mal vor 10 Jahren die Kellertreppe alleine runtergeschleppt - ich hab den Stufe für Stufe runtergelupft, unten war ich nassgeschwitzt. Das mache ich nicht mehr.
Ich habe es mehrfach alleine mit Rangierwagenheber und Kettenzug gemacht.... :mrgreen:
Aber Gefummel war das immer.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
Hannes23
Beiträge: 83
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:56

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von Hannes23 » Mi 4. Dez 2019, 07:13

...ja so ein teil wär was für das christkind.

ich denke den zeige ich mal meiner frau ;-)
xt600e dj02 2002
an der xt 500 z 1987 2rx gescheitert ;-)

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von Stuecki » Mi 4. Dez 2019, 08:50

Ich habe genau den Heber vom Louis, habe zwar den Motor damit noch nie ausgebaut, aber er ist vielseitig einsetzbar, kann ich empfehlen.
Bei Louis gibts immer so schöne Angebote (Gutscheine etc) da kannn man den dann auch etwas kostengünstiger abstauben :)

Jedenfalls ne Investition für nen längeren Zeitraum :)
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Benutzeravatar
DmSFm
Beiträge: 49
Registriert: Di 1. Jan 2019, 20:16

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von DmSFm » Mi 4. Dez 2019, 10:10

Ich habe mir diesen hier von Arebos geholt:
Bildschirmfoto 2019-12-04 um 10.06.35.png

Für das Geld bekommst du hierzulande nicht mal den Stahl, um es selbst zusammenzubruzzeln.

Und stabil ist er auch.
Habe da momentan meine MT-01 mit ihren 256kg drauf aufgebockt.

Benutzeravatar
Hannes23
Beiträge: 83
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:56

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von Hannes23 » Mi 4. Dez 2019, 10:33

...hab grad einen fahrbaren (vergleichbar mit louis) bestellt.

kommentar von meiner frau: (sinngem.) :...wie blöd kann man sein, dass man 35 jahre ohne das passende werkzeug schraubt.
xt600e dj02 2002
an der xt 500 z 1987 2rx gescheitert ;-)

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: motor ein-ausbau

Beitrag von Stuecki » Mi 4. Dez 2019, 12:45

Schrauben mit der richtigen Ausrüstung macht halt doch mehr Spaß.
Bis zu einem gewissen Grad kann man oft auch improvisieren, manchmal lohnt aber ne Investition doch, vor allem auf längere Zeit gesehen, da Werkzeug meist nicht kaputt geht und ewig hält :)
Viel Spaß damit und gutes Gelingen :D
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Antworten