Motor geht unter Last aus

Motor - zieht nicht mehr, ruckelt, springt nicht an, geht gleich wieder aus, hat nicht mehr die volle Leistung usw.Tipp !! >> Troubleshooting/unerklärliche Phänomene auf http://www.xt600.de
Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3616
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von christian78 » Fr 21. Jun 2019, 03:24

Bewege mal den Vergaser und beobachte dabei die Verbindung Gummi zu den Metallflanschen.
Es löst sich eigentlich immer der Gummi vom Flansch ab, die Ansaugstutzen sehen völlig intakt aus, doch drunter wachsen längst Schwammerl. :shock:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

XT_Weiden
Beiträge: 9
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 11:32

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von XT_Weiden » So 23. Jun 2019, 11:11

Die Gummi-Metallschicht schaut nicht mehr optimal aus... Ich denke ich tausche die Stutzen mal aus...Welche sind denn zu empfehlen, hab bei Amazon welche gefunden für ca. 40€ von MotoLibre und bei Ebay welche für 25€ von ZS2

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 594
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von Maybach » So 23. Jun 2019, 17:46

Kauf welche bei Motoritz. da bist Du auf der sicheren Seite.

Maybach

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3889
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von motorang » So 23. Jun 2019, 17:58

Tourmax oder original, hat sich beides bewährt.

gelegenheitstanker
Beiträge: 13
Registriert: Di 27. Mär 2018, 18:31

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von gelegenheitstanker » Mo 24. Jun 2019, 00:21

Ich hatte einen ähnlichen Fehler. Hab mich dann bei Kedo eingedeckt, nachdem ich einige "Horrorberichte" über günstigere Stutzen bei Amazon gelesen hatte.

Hiha
Beiträge: 2382
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von Hiha » Mo 24. Jun 2019, 07:28

Wenn man auseinandergegangene originale Defektstutzen gründlich reinigt, die Oxidschichten vom Alukern entfernt, und dann mit PU-Kleber (Sikaflex, Karosseriekleber, Würth Bond+Seal..) wieder zusammenbabbt, sind sie meiner Erfahrung nach besser wie die meisten No-Name-Stutzen. Ich hab vor über 10 Jahren zwei solchermaßen behandelte Stutzen bei einem Spezi seiner 3TB verbaut, und die sind immer noch fest+dicht.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3889
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von motorang » Mo 24. Jun 2019, 16:19

Ich hab neulich 2 Paar solche weggeschmissen. Auch der gute Kleber wird durch die Alu-Oxidation unterwandert.
Hab dann zwei noch gute von einem Schlachtmopped eingebaut.
Beim nächsten Motorwechsel sind die dann auch gerissen.

Man müsst die Stutzen vor dem Verkleben eventuell grundieren.
Der Mist bei den Nachbaudingern ist dass sie so hart sind, kaum einbaubar. Aber der Preis der Originalteile ist halt leider astronomisch.

Gryße!
Andreas, der motorang

XT_Weiden
Beiträge: 9
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 11:32

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von XT_Weiden » Di 25. Jun 2019, 20:35

So die neuen Stutzen sind drin...
Aber Motorrad läuft immer noch nicht... Springt jetzt komischerweise nicht mehr an...
Hab dann Kerze ausgebaut und wollte den Funken prüfen, hab die Kerze mit Stecker an Schraubenköpfe gehalten, aber kein Funke erkennbar (habs an verschiedenen Stellen ausprobiert....) Jetzt weiß ich gar nicht mehr weiter....
P.S.: Seitenständerschalter hab ich im Normalzustand und überbrückt probiert, ändert nichts an der Sache...

XT_Weiden
Beiträge: 9
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 11:32

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von XT_Weiden » Fr 28. Jun 2019, 10:55

So springt wieder an, kabelschuh an Zünd
Spule war kaputt...
Geht aber immer noch aus... Man kann sie im Leerlauf sauber hochdrehen, man kann sie im Leerlauf auch einige Zeit auf halbgas halten, ca 1min, dann geht sie aus... Im vergaser ist genug Benzin, hatte den Schlauch an der ablassschraube dran, stand passt... Ansaugstutzen sind neu, Benzin frisch, Seitenstanderschalter gebrückt...
Kann was an der elektrik sein? Zundspule/cdi? Kerze oder Zündkabel? Oder vergaser Ultraschall reinigen? (aber dann dürfte er doch im Stand nicht sauber drehen...) normal sauber gemacht hab ich ihn ja schon

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3889
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Motor geht unter Last aus

Beitrag von motorang » Fr 28. Jun 2019, 11:03

Servus,
wenn Sprit und Funke zum richtigen Zeitpunkt da ist sollte der Motor laufen.

Wenn er ausgegangen ist, hast Du bei SOFORTIGER Prüfung einen Zündfunken?

Ich hatte schon mal darauf hingewiesen und tue es nochmal:
motorang hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 07:05
Ventilspiel kontrollieren schadet nicht
Ist das Ventilspiel richtig eingestellt? Nicht dass da ein Ventil nicht ganz schließt sobald der Motor etwas wärmer wird ... das Ein- und Auslassventil im Zylinderkopf ist gemeint (nicht das Schwimmerventil).

Gryße!
Andreas, der motorang

Antworten