Nockenwelle Stufe2 klappert

Getriebe, Lager, Ventiltrieb, Kolben, mechanische Geräusche, Kupplung
Andy
Beiträge: 27
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Di 18. Mär 2008, 18:08

Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Andy »

Hallo zusammen
letzte Woche hab ich eine [link:www.kedo.de?f_support=www.xt600.de|KEDO] Nockenwelle Stufe 2 in meine TTR gebaut und nun hab ich folgendes Problem das sie starke Laufgeräusche verursacht oder meiner Meinung nach klappert.
Hab schon mal gehört das schärfere Nockenwellen stärkere Laufgeräusche im Ventieltrieb verursacht.

In wie fern habt ihr mit der Nockenwelle Stufe2 Erfahrungen in bezug auf Laufgeräusche gemacht ??


Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 19110
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Henner »

Glaube mich zu erinnern, daß dann auch stärkere Ventilfedern eingebaut werden müssen, bin aber nicht ganz sicher.

Grusels, [link:www.xt-foren.de/cgi-bin/dbman/db.cgi?db ... ten|Henner]
- Wenn es klemmt,wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht,hätte es eh erneuert werden müssen. :-)
- XT600E-3TB EZ 7/98 1.Hand 26tkm
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Ex: 3TB 4PTY EZ 98 - 4x 1VJ unterschiedlicher Baujahre - Umgestiegen auf nen V8 mit 5.7L

Hiha
Beiträge: 2739
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Hiha »

Nein, Du brauchst -wenn überhaupt- Federn die den Mehrhub verkraften, sicher aber keine Härteren. Normalerweise sollte es mit den Originalen gehen, wenngleich die eigentlich zu hart sind.

Hat es unmittlebar nach der Inbetriebnahme angefangen zu klappern, oder erst nach ein paar hundert Kilometern? Wie weit war der Motor ausserdem noch zerlegt? Ist ein neuer Kolben reingekommen? War das Kurbelgehäuse offen?

Gruß
Hans



Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 19110
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Henner »

>Nein, Du brauchst -wenn überhaupt- Federn
>die den Mehrhub verkraften, sicher
>aber keine Härteren.

Ich meine, die orig Federn würden die Ventile nicht schnell genug schließen zu können... Meine das mal hier irgendwo gelesen zu haben.

Grusels, [link:www.xt-foren.de/cgi-bin/dbman/db.cgi?db ... ten|Henner]
- Wenn es klemmt,wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht,hätte es eh erneuert werden müssen. :-)
- XT600E-3TB EZ 7/98 1.Hand 26tkm
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Ex: 3TB 4PTY EZ 98 - 4x 1VJ unterschiedlicher Baujahre - Umgestiegen auf nen V8 mit 5.7L

DerErzieher
Beiträge: 189
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 19:59

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von DerErzieher »

Hiho ! Ich habe mal eine 3aj probegefahren die eine Sportnockenwelle verbaut hatte... Angereist bin ich mit meiner 3tb und der Vergleich war wirklich hörbar.. Es hat arg geklappert so ähnlich wie bei nem Federbruch aber der Verkäufer meinte das wäre schon immer so und hatte sogar eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" vom letzten Vorbesitzer, ist damit Jahre gefahren und meinte das wär gut so...

Gruß Maddin

-------------------------------------------------------------------
Keine Fahrt ohne Draht!

Witschman
Beiträge: 769
Registriert: Mi 25. Aug 2004, 14:14
Wohnort: Göttingen

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Witschman »

Hast du das ventilspiel auf dem richtigen ot eingestellt?
sonst rasselt es ganz böse!
XT600 43F ´84

Andy
Beiträge: 27
Registriert: Di 18. Mär 2008, 18:08

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Andy »

erst mal danke für die vielen Beiträge!

Also Ventielspiel ist wie vorgeschrieben 0,15 Einlass und 0,2 Auslass, habs auch mit dem originalen versucht, das war minimal lauter. neue Veltielfedern hab ich auch drin aber keine härteren , der von [link:www.kedo.de?f_support=www.xt600.de|KEDO] meinte erst bei stufe drei braucht man die, den richtigen ot hab ich auch ! das komische ist das die orginale Nockenwelle ruhig läuft !! das ganze hab ich nur bei standgas getestet ! es ist noch ein 96 er wiseco Schmiedekolben verbaut aber das schon seid längeren also der motor is davor gut gelaufen

Hiha
Beiträge: 2739
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Hiha »

Ich hab das jetzt auch schon öfter gehört, dass umgeschliffene Nockenwellen mehr Geräusch machen. Wenn ich die Ventilerhebungskurven miteinander vergleiche, seh ich den Grund nicht. Allenfalls an der Gestaltung der Anlauframpe könnte es liegen, die Tuningnocken haben allesamt eine etwas Steilere als die Originalnocken. Theoretisch könnt das zu Mehrgeräusch führen.

Was noch sein könnte: Durch das Umschleifen der Originalnocke auf ein anderes Profil wird der Grundkreis kleiner, die Kipphebel im Ruhezustand also schräger. Der Auslasskipphebel könnte also auf den Dekompressionsexzenter schlagen, wenn nicht der Dekobowdenzug entsprechend verstellt, oder gar die Umhüllung gekürzt wurde.

Was auch noch gern passiert: Die Kopfdeckel sind vom Guss her nicht alle gleich, ebenso die Kipphebel. Manchmal schlägt ein Kipphebel mit so einer Nockenwelle daher im Deckel oben irgendwo an. In die Inspektion auch die Ventileinstelldeckel mit einbeziehen.


Gruß
Hans

Torn
Beiträge: 424
Registriert: Mi 28. Dez 2005, 14:55

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Torn »

Ich denke, daß es an dem kleineren Grundkreis und damit dem ungünstigeren Winkel zum Kipphebel bei halben Ventilhub liegt.
Ich hatte mal überschlagen, daß die Nockenwelle theoretisch eigentlich 0,5mm höher liegen müßte um mit dem Kipphebel bei halben Ventilhub wieder den 90 Grad Winkel zu bilden (Das Deieck NW - Kipphebelwelle - Berührpunkt Nocke/Kipphebel). Da sie aber weiter unten liegt könnte der Kipphebel der AL-Ventile ungünstig beansprucht werden (Nocke drückt sozusagen gegen die Gleitfläche) und macht somit mehr Geräusche als die Originalwellen.
Kann aber nicht so schlimm sein, sonst würde GW bestimmt auch geänderte Kipphebel oder nen Zylinderkopfumbau anbieten.

Wo wir gerade bei Nocken sind: habe eine NICHT umgeschliffen Welle auf der 292° und ne 1 eingeprägt sind - allerdings keine Firma.
Wer stellt (-e) sowas her? Und warum 292° - das wäre ja nen Riesenunterschied zu den GW-Wellen und so scharf sieht sie dann doch wieder nicht aus (es ist mir auch nicht möglich ohne weiteres einen Nocken mit über 180° zu vermessen - da müsste ich wohl erstmal mit Gradscheibe und nem Zylinderkopf ans Messen gehen)

MfG,
Torn

Hiha
Beiträge: 2739
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

RE: Nockenwelle Stufe2 klappert

Beitrag von Hiha »

[font size="1" color="#FF0000"]LETZTE BEARBEITUNG AM 01-Jan-2008 UM 17:29 Uhr (GMT)[/font][p]>Kann aber nicht so schlimm sein,
>sonst würde GW bestimmt auch
>geänderte Kipphebel oder nen Zylinderkopfumbau
>anbieten.
>
So isses, die 90° auf halbem Hub sind nicht so wichtig.
>
>warum 292° - das wäre ja nen Riesenunterschied zu den
>GW-Wellen und so scharf sieht sie dann doch wieder nicht
>aus
>
Rethorische Frage: Wie sieht eine scharfe Welle aus?
Wenn ich so auf die Originalkurve schau, dann hat sie 225°, Megacycle gibt sogar 239° für die Origianle an, bei 1mm Hub.
Im Megacyclekatalog finde ich des Weiteren Wellen mit 292 und 294°, das sind allerdings reine Rennwellen mit 11,5mm Hub..
(Die Originale hat grad mal 8,5mm)

Gruß
Hans

Antworten