Restauration des Motors

Getriebe, Lager, Ventiltrieb, Kolben, mechanische Geräusche, Kupplung
Benutzeravatar
boba catt
Beiträge: 67
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 19:53

Re: Restauration des Motors

Beitrag von boba catt »

Warum nicht?

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 1059
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: Restauration des Motors

Beitrag von XTsucher »

Läuft bei mir auch nicht…
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
46.982 km
Projekt 2021: FAHREN! FAHREN! FAHREN!

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 303
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02
Wohnort: Steiermark (Österreich)

Re: Restauration des Motors

Beitrag von Stuecki »

Link öffnet sich zwar, steht dann nach dem Ladevorgang aber "keine Vorschau verfügbar"
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Benutzeravatar
boba catt
Beiträge: 67
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 19:53

Re: Restauration des Motors

Beitrag von boba catt »

Komisch. Vielleicht gehts so:




Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 4236
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Restauration des Motors

Beitrag von christian78 »

Ah jetzt gehts.
Öl plätschert, sieht gut aus.
Der Auspuff klingt wie original, also nicht verdächtig laut.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
boba catt
Beiträge: 67
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 19:53

Re: Restauration des Motors

Beitrag von boba catt »

Top, dann steht dem TÜV Besuch ja nix mehr im weg :mrgreen:
Dann muss ich nur noch die Feineinstellungen am Vergaser und dem Standgas einstellen und das Ankicken lernen.
Da tue ich mich noch nen bisschen schwer :mrgreen:

Benutzeravatar
boba catt
Beiträge: 67
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 19:53

Re: Restauration des Motors

Beitrag von boba catt »

Na toll, ich hab direkt wieder das nächste Problem. :twisted:

Ich bin jetzt mal ca 10km am Stück gefahren und nach ner weile wollte der erste gang nicht mehr rein.
Hat nur funktioniert, wenn ich den schalthebel mit dem Fuß runter gedrückt gelassen hatte.

Ich glaube das tritt erst auf, wenn das Motorrad warm ist!?

Benutzeravatar
boba catt
Beiträge: 67
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 19:53

Re: Restauration des Motors

Beitrag von boba catt »

BTW ich hab damals die Reibscheiben gemessen und die waren noch fast neu. Den Kupplungshebel am Motor hatte ich auch eingestellt, dass der mit der Markierung fluchtet.

Ich verlinke nochmal ein Video von dem Problem. Irgendwie hört sich das auch komisch an, wenn ich den Schalthebel drücke!?


Benutzeravatar
boba catt
Beiträge: 67
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 19:53

Re: Restauration des Motors

Beitrag von boba catt »

Und noch was; Mir ist gerade aufgefallen, dass wenn ich den Kupplungshebel gezogen lasse, dann den Schalthebel mit dem Fuß gedrückt lasse und nach vorne schiebe, geht der Gang rein. Genau so funktioniert das mit dem 2. Gang!?

Sry für die vielen Posts, aber ich kann meine Beiträge nicht editieren :mrgreen:

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 4236
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Restauration des Motors

Beitrag von christian78 »

Wenn du mit Motor aus und ohne gezogene Kupplung dabei ein Stück vor und zurück schiebst?

Also den gang hält die Schaltwalze drinnen, das Hebelchen mit der Rolle muss nur über einen Berg drüber und kommt dann im Tal zum Stillstand => geschalteter Gang.
Wenn die Rolle es nicht über den Berg schafft, passiert genau das: Die Schaltwalze wird wieder zurück gedreht.

Da gibts jetzt zwei Möglichkeiten:
Entweder es ist ein Problem, dass sich die Walze erst gar nicht soweit drehen lässt, dass die Rolle übern Berg kommt - Problem innen im Motor. Schaltgabeln verbogen, Anlaufscheiben falsch gesetzt etz.
Oder eben die schaltbetätigung (die zwei Haken, die die Walte drehen) ist verschlissen/verbogen.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Antworten