Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Getriebe, Lager, Ventiltrieb, Kolben, mechanische Geräusche, Kupplung
Benutzeravatar
crurer
Beiträge: 81
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Di 6. Mai 2014, 10:23

Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von crurer »

Hallo Freunde,

beim Titel habe ich mich etwas schwer getan, darum schildere ich hier den Sachverhalt:
Schon länger habe ich hier ein revidiertes Getriebe liegen beim dem das 5te Gangpaar ( 1VJ Typisch - 27/21) ausgetauscht wurde. Das Paar ist von EGU und wurde vor gut 5 Jahren mal angeschafft. Nun habe ich auch alle anderen Teile da um einen Motor wieder zusammen zu bauen und fing mal an zu prüfen, ob die Getrieberäder eingebaut ordentlich harmonieren. Ja, alles einwandfrei. Beim testen ob denn auch die rechte Motorhälfte ordentlich sitzt musste ich jedoch feststellen, dass diese mittig einen Tick zu hoch auf dem 1ten Gang zum großen Lager aufliegt und ich die Motorhälften nur mit etwas Druck schließen könnte, was mir aber die Getriebeeingangswelle sozusagen unter Spannung ohne jegliches Spiel einklemmt. Normalerweise haben beide Getriebewellen min. Axialspiel.
Blöderweise habe ich alle alten 5te Gangzahnräder längst entsorgt sodass ich nicht noch einmal nachmessen kann, ob der EGU Teil etwas breiter ist. Es gibt nur minimales Spiel zwischen aufgepressten 2ten Gang und 5ten. Hier kann ich also nicht "nachbessern". Beide Lager für die Welle sind 100% bis Anschlag im Lagersitz. Die Lager sind original Yamaha. Ich habe diverse Getriebe-Eingangswellen überprüft. Die sind alle gleich lang.
Ich bin etwas ratlos, was ich nun machen sollte. So einbauen geht auf keinen Fall. Ich könnte mir etwas zusätzliche Luft verschaffen indem vom kleineren Lager der Innenring etwas abgenommen wird. Mehr als 0.5mm sind hier aber bestimmt nicht drin, da ja sonst der 2te Gang sehr nahe am Lageraußenring vorbeiläuft. Ob das reicht.....könnte auch noch zu knapp sein.

Hat einer von Euch sowas schon mal gesehen. Es scheint ja im Zusammenhang mit den EGU Tauschpaar zu stehen. Ich denke der Ansatz mit der Innenringlagerverjüngung um 0.5mm ist wohl der geeignetste workaround. Alternativ könnte man noch am 1sten Gang oder am großen Lager innen etwas Material abnehmen um Platz zu schaffen. Vielleicht hat von Euch noch jemand einen Tip hierzu.

Die Gehäusehälften sind im übrigen Nr.-gleich. Evtl. probiere ich heute noch ein anderes zur Verfügung stehendes Gehäuse. Vielleicht ja doch ein Gehäuseproblem? Very strange.....

Gruß Chris

Hiha
Beiträge: 2588
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von Hiha »

Ich müsste noch irgendwo ein Getriebe liegen haben, bin mir aber nicht sicher wo. Ich geh mal suchen.
Im Zweifel liegts nie am Gehäuse, sondern immer am Unaussprechlichen aus Waiblingen. :twisted:

Gruß
Hans

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 949
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von XTsucher »

Sind das alles original Yamaha Zahnradpaare?
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2020: FAHREN! FAHREN! FAHREN!

Benutzeravatar
crurer
Beiträge: 81
Registriert: Di 6. Mai 2014, 10:23

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von crurer »

XTsucher hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 11:12
Sind das alles original Yamaha Zahnradpaare?
bis auf das 5te Gangpaar...ja.....

Benutzeravatar
crurer
Beiträge: 81
Registriert: Di 6. Mai 2014, 10:23

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von crurer »

update:
gestern habe ich noch mal die Gehäusehälften ohne Innereien zusammengesetzt und siehe da: mit den beiden Steckhülsen hat das Gehäuse eine minimale "verspannung". Liegt es unten bündig auf hat es oben noch etwa 1-1,2mm Luft. Dennoch hat die Welle beim Zusammenbau keinerlei Spiel, dreht sich aber trotzdem leicht ohne dass ich wirklich eine Pressspannung ausmachen konnte. Ich habe es jetzt so verwendet, auch weil ich denke, dass sich das Motorgehäuse, wenn es mal warm ist, eher weiter ausdehnt und es für die Welle nicht noch enger wird. Die Getriebeausgangswelle hat, wie ich es kenne, das ca. 1mm Axialspiel.

Gruß Chris

Benutzeravatar
crurer
Beiträge: 81
Registriert: Di 6. Mai 2014, 10:23

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von crurer »

...nun hat es mir doch keine Ruhe gelassen und habe das 2te Gehäuse verwendet um noch mal gegen zu prüfen, ob nicht vielleicht doch etwas mit dem Gehäuse nicht ganz stimmt und deswegen die Welle nicht exakt passt. Auch mit anderen Gehäuse ist die Welle sozusagen innen zu lang. Wenn ich NUR die Getriebeantriebswelle einbaue und die rechte Gehäusehälfte lose auflege liegt es nicht rundherum bündig auf. Es kippelt sozusagen etwas, weil es Mittag auf dem 1sten Gang gegen das Kupplungslager aufliegend zu hoch ist. Da gegenüberliegend knapp 1mm Platz vom 2ten Gang zum Lagerring ist, habe ich mich entschlossen den inneren Lagerring vom kleinen 6004er Lager etwas abzunehmen. So kippelt das Gehäuse nicht mehr, es liegt mit eingebauter Welle gleichmäßig Plan auf auch wenn ich keinerlei Axialspiel nach dem zusammenschrauben spüre. Ich gehe aber davon aus, dass sich das Alugehäuse mit Motorerwärmung stärker ausdehnt und die Welle somit noch etwas mehr Lagerluft bekommt.
Hier das Ergebnis, rechts das angepasste Lagerinnenring.
2021-01-03_10-42-15.jpg
Im übrigen habe ich herausgefunden, dass es wohl in der Tat minimale Abweichungen in der Stärke der Zahnräder bei den von EGU verkauften 5ten Gang-Paaren gab.

Benutzeravatar
crurer
Beiträge: 81
Registriert: Di 6. Mai 2014, 10:23

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von crurer »

kurzes update....Motor ist nun fertig und könnte verwendet werden. Beide Getriebewellen haben annähernd gleiches Vertikalspiel. Zur Zeit verwende ich den als "Möbelstück" bzw. Inventar in meiner Wohnung und zieht in aller Regel auch Aufmerksamkeit auf sich.

Bild

Benutzeravatar
Stuecki
Beiträge: 235
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 20:02

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von Stuecki »

1A Arbeit :!:
Grüße, Stücki :!:

aus: Steiermark, Österreich

Motorräder:
  • Yamaha XT 600E (BJ 1999)
weiters:
  • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

Hiha
Beiträge: 2588
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von Hiha »

Schön isser ja. Ich hoffe nur, Du hast das Pleuel, bzw die Kurbelwelle nicht beim oben öfter erwähnten "großen Meister" überholen lassen, von dem auch die nichtpassenden Getrieberäder stammen...

Gruß
Hans

Benutzeravatar
crurer
Beiträge: 81
Registriert: Di 6. Mai 2014, 10:23

Re: Getriebeeingangswelle nach 5ter Gang Austausch passt nicht mehr...

Beitrag von crurer »

Hiha hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 07:35
Ich hoffe nur, Du hast das Pleuel, bzw die Kurbelwelle nicht beim oben öfter erwähnten "großen Meister" überholen lassen, von dem auch die nichtpassenden Getrieberäder stammen...
hihi....doch...aber indirekt. Aus meinem SRX Forum habe ich einen Bekannten der dort nebenberuflich arbeitet und mir pers. die KW gerichtet hat (im Austausch gegen 3 defekte). Er hat mir auch den Zylinder gehohnt und den Kolben beschafft. Dafür gab's von mir ein neuwertiges 700ccm Kopf-Zyl.-Kolben-Kit, was ich sozusagen noch "herumliegen" hatte und sowieso nie verwenden wollte.
Was soll ich sagen: den "großen Meister" durfte ich auch mal pers. kennenlernen und hat mir gut 1.5h seinen Laden vorgeführt (puhhh....es gibt viel zu tun da...). Er ist eigentlich nicht unsympathisch, ziemlich überzeugt, von dem was er tut. Die Qualität seiner Arbeit steht und fällt auch mit dem Material seiner Zulieferer und natürlich dem handwerklichen Geschick bzw. Ungeschick seiner MA. Ich denke er hat es auch verdient an seinem z.T. schlechten Image zu arbeiten und dieses wieder zu verbessern. Meine Meinung....

Gruß Chris

Antworten