Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Zündaussetzer, Seitenständerschalter, Lichtmaschine usw.
Benutzeravatar
ursbeo
Beiträge: 153
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 19:16

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von ursbeo »

So liebe XT und Tenere Fahrer, ich löse das Rätsel unten stehend auf.

Vorne weg, ich habe einen Fehler gemacht, der mir so nicht hätte passieren dürfen, wie auch immer. Dazu stehe ich auch.

Dazu muss ich etwas ausholen:
Die Tenere ist oder war eine originale 600er 1VJ.
Da ich noch eine voll restaurierte 34L habe, diese aber nicht mehr kicken kann wegen der Hüfte, habe ich
da mir die 34L/55W besser gefallen, die 1VJ umgebaut zu einer 34L (Tank/Luftfilter/Oeltank/Sitz/Seitenteile)
So habe ich eine optische 34L mit Anlasser.
Die CDI/Regler/Blinker Relais sind erst mal unter dem Sitz.

Da der Sitz noch nicht perfekt auf dem Rahmen aufliegt, habe ich letzte Woche gemessen, wie viel Platz unter dem Sitz
vorhanden ist, da ich es vermeiden wollte, dass der Sitz ev. auf den Regler drückt. Diesen habe ich wegen der wärme Ableitung
extra auf ein Alublech den die Rahmen Strebe montiert.

Nächsten Winter habe ich geplant, einen kompletten neuen Kabelbaum zu bauen (unter Anleitung eines deutschen Yamaha Meisters),
und die elektrischen Teile an einen geeigneten Platz zu montieren.

Auflösung des Rätsels:
Heute wollte ich die Lima messen, ob der Widerstand der Norm entspricht, Weiss gegen Weiss.
Wo ich den Stecker des Reglers für die Messung abziehen wollte, hat mich fast der Schlag getroffen,
ich hatte den Stecker vom (Zündungs-Abstellrelais 25G) in den Regler gesteckt und umgekehrt den von der Lima in das Relais.

Danach bin ich mehrere Tage nicht gefahren, und habe gedacht die Batterie sei am Arsch.
Wegen der gleichen Bauform der Stecker ist dies möglich, mir ist aber zu 100% klar, dass der Stecker mit den 3 Weissen von der Lima
in den Regler gesteckt kommt.

Mir ist völlig unklar, warum ich das so gesteckt habe, da ich weis wo was hin kommt.
Da ich was ich mache normalerweise kontrolliere und mit dem Kopf bei der Sache bin?

Ich entschuldige mich bei Euch für den Unfug, zugleich herzlichen Dank für eure Hilfe und Unterstützung.

Ende der Geschichte, Lima Messwerte Ok, Batterie Ok, nichts defekt ausser der Sicherung.

Allen noch schöne Ostern

Grüsse-Urs
Dateianhänge
Regler wieder mit richtigem Stecker
Regler wieder mit richtigem Stecker

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 1409
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von XTsucher »

Hi Urs, das passiert, wenn man schraubt…

Interessanter Umbau! Schreibe mal mehr drüber, würde mich echt interessieren.
Grüße, Frederik - der 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber
50.523 km
Projekt 2024: FAHREN! FAHREN! FAHREN!

Benutzeravatar
ursbeo
Beiträge: 153
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 19:16

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von ursbeo »

Hallo Frederic
Habe darüber hier schon geschrieben, danke fürs Interesse:
34L Umbau mit E-Sarter auf Basis einer 1VJ

Grüsse-Urs

Flowreen
Beiträge: 36
Registriert: Sa 16. Sep 2023, 22:57

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von Flowreen »

XTsucher hat geschrieben:
Fr 7. Apr 2023, 16:19
Ich fahre seit 4 Jahren mit einer Li-Io Batterie spazieren - aber mit einem m. M. nach ordentlichen Regler mit Sense-Leitung.

Die Elektrik bei den alten Moppeds ist/wird problematisch, der Kabelbaum (Litzen und Isolierung) wird brüchig, hat Öl gezogen.
Überlege seit einiger Zeit einem ordentlichen Kabelbaum selbst zu bauen.
Momentan habe ich einen parallelen Kabelbaum für Scheinwerfer und Zusatzverbraucher eingebaut mit großen Querschnitten und Relais, um die Schalter zu entlasten. Seit dem ist Ruhe.
Ich frische den Beitrag etwas auf mit ebenfalls ein Regler Problem. Hast du ein schaltplan wie der regler angeschlossen werden muss (sind ja 6 pin stecker)?
Hintergrund: Habe jetzt 2 Regler (götz 20 Euro teile vermutlich china s....) verbraten. Habe alles geprüft: masse, anschlüsse, etc... Dran habe ich eine LiVePo 4ah Lithium batterrie shido. Ich vermute das die batterie den Regler abschießt, hat jemand schonmal solche erfahrungen damit gehabt?

Flowreen
Beiträge: 36
Registriert: Sa 16. Sep 2023, 22:57

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von Flowreen »

Ich möchte nochmals kurz mein Problem hier schildern, evtl. gibt es ein paar tipps, ich komme leider nicht weiter.

Das Problem: Batterie entladet sich nach einiger Zeit komplett, keine Ladung in System.
Was habe ich geprüft:
+ LIMA. Neue von Piets, da passt alles, habe sämtliche Messungen von der Beschreibung heir gemacht: http://660er.de/Tenere/elektrik.htm#Fehlersuche und auch den Glühbirnen test. Kann ausgeschlossen werden
+ STECKER. Alles mal ausgetauscht bzw. erneuert
+ MASSE REGLER. Auch gecheckt, da ist ein Kabel von der Regler Verschraubung zum Kabelbaum und dieser geht an an anderer Stelle an minuspol der batterie. Hab auch Durchgang geprüft, geht durch
+ REGLER. habe jetzt 2 Stück schon kaputt gemacht, weiß nicht warum
+ BATTERIE. Shido 12V 4AH Lithium Batterie LivePo4

Batterie Spannung (angeschlossen) laufender Motor 13,7V und bei Motor aus: 13,4V. Kommt also was an. Beim Fahren mit und ohne Verbraucher an sinkt die Batterie Spannung unter 13V und entlädt sich immer mehr bis schließlich leer.

Beim Austausch des ersten kaputten Reglers habe ich eine Gel Batterie dran gehabt. Diese hat er dann geladen, bordspanung 14V. Sobald ich aber alles fertig verkabelt habe und die LivePo4 Wieder angeschlossen hatte hatte ich dasselbe problem wieder. Kann es sein das mit der angeschlossenen LivePo4 der Regler abgeschossen wird?

Dann habe ich paar generelle Fragen:
+ Gibt es beim Anschluss der Batterie was zu beachten? Was den Regler womöglich abschießt
+ Kann ich von Regler Gehäuse direkt auf die Batterie Minus gehen? Um sicher zu stellen das auch genug masse da ist?
+ Soll ich auf der Rückseite des Reglers Kupferpaste für bessere Wärme Leitung geben?

Danke schonmal
Gruss
Florin

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 5229
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von motorang »

Servus,
ich würde fast annehmen dass die Batterie hier der Schuldige ist.
Die dürfte irgendwann keine Ladung annehmen und daher auch nicht als Puffer im System arbeiten.
Die Regler sind aber darauf ausgelegt, dass da ein (Blei-) Akku im System ist.
Wenn sich der wegschaltet wegen Überspannung beispielsweise hat der Regler irgendwann ein Problem.
Vielleicht hat da die Ladeelektronik einen Knacks?

Ich hab in der 1VJ einen kleinen Li-Ionen-Akku mit 4Ah (HJB12-FP 12V 48Wh) von Kedo, ohne Probleme bisher.

Dem Kabelbaum würde ich nicht vertrauen, leg lieber eine externe frische Leitung von Regler-Minus zum Batterie-Minus. Das Gehäuse ist bei einem Dreiphasenregler meist isoliert, also egal ob das auf Masse liegt oder nicht, wenn es entsprechend verkabelte Masseanschlüsse am Regler gibt. Gibt es KEINEN Masseanschluss am Regler, dann gehört das Reglergehäuse auf Masse.

Die Kühlverrippung sollte da locker ausreichen.

Welche Lichtmaschine hast Du denn drin? Du hast doch so einen 1VJ/3TB-Mischling, oder?
1VJ hat 14 V, 12,0 A bei 5.000 U/min = 168W
3TB Elektrostart hat 14 V, 13,5 A bei 5.000 U/min = 189W

Gryße!
Andreas, der motorang

Flowreen
Beiträge: 36
Registriert: Sa 16. Sep 2023, 22:57

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von Flowreen »

Hey Andreas,

danke für dein Feedback das deckt sich auch mit dem was der Piets (piets motorradladen) am Telefon gesagt hat. Zum einem meinte der das die China regler sowieso kaputtgehen aufgrund der qualität (besser tourMax) und das vermutlich die Lithium batterie die Ursache für das ganze ist. Warum das ganze so passiert hast du ja jetzt erläutert. Was ich mich aber schon frage ist warum es bei dir und bei anderen Funktioniert und ob es mit dem Regler von KEDO (https://www.kedo.de/12v-heavyduty-gleic ... 41508.html) und Lithium LivePo4 Funktionieren würde.

Der Regler von TourMax hat KEIN anschluss für minus leitung, ich werde einfach wo die bohrung für die Verschraubung ist ein kabelschuh legen und direkt zur batterie bringen. Leitungsdicke fon 1,5 müsste passen oder? Soll ich noch kupfer paste drunter geben damit es besser die hitze ableitet?

Ja, ich habe den 1VJ/3TB mischling. Lichtmaschine ist von Piets. Er sagte das die Leistung der Originalen Entspricht, also müssten es die 168W sein, hier ein Link: https://www.ebay.de/itm/151098733157

Anbei auch paar Bilder von mein Umbau, wollte an sich ein Beitrag machen mit Details sobald ich Zeit habe, hier ein paar Teaser:
IMG_2507.jpeg
IMG_2506.jpeg
IMG_2505.jpeg
IMG_2503.jpeg

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 5229
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von motorang »

Alles so wie Du sagst. 1,5 mm2 sind OK, 2,5 sind besser :-)
Ich glaub die Kupferpaste ist nicht nötig - sie schadet aber auch nicht.

Meine 1VJ mit dem Li-Ion-Akku funktioniert mit dem 1VJ Originalregler.
Der hat 3x Phase von der Lima in und 1x Plus out, Masse ist über die Verschraubung vom Regler.
Keine Kühlrippen. Mir ist von denen noch keiner kaputtgegangen.

Den Kedo Power-Regler hab ich am gespann, der hat 6 Anschlüsse
2x Phase
Masse und rot
und braun.
Über braun kommt eine Referenzspannung von der Batterie NACH dem Zündschloss, die kann man anschließen an die Leitung zum Blinkgeber, zur Hupe oder zum Bremslichtschalter. Schließt man sie direkt auf rot dazu, regelt es zwar wunderbar, aber leert die Batterie aus. Nicht anschließen = keine Ladung.

Interessante Optik - die Konstruktion vom Tower würd mich interessieren.

Gryße!
Andreas, der motorang

Flowreen
Beiträge: 36
Registriert: Sa 16. Sep 2023, 22:57

Re: Yamaha XT600 1VJ Hauptischerung def mit Lion Batterie

Beitrag von Flowreen »

der Tower ist von motoboxer, die sind aus frankreich und stellen für verschiedene modelle erschwingliche Tower die meiner meinung nach echt super sind.

Zum Problem:
Also es war so wie es aussieht tatsächlich die Batterie, die hat mir den Regler 2x geschossen. Ich werde das weiterhin in auge behalten aber sieht aus als wäre das problem (gott sei dank) gelöst. Ich habe nun den Regler (gehäuse) an der Masse der batterie gehängt anstatt an dem kabelbaum. Bin froh das es nicht die lichtmaschine oder was anderes war da es nächste woche auf tour für 2 wochen geht.

Eine Andere Frage zum Motor:
Der motor hat eine komplette revision erhalten und liegt aktuell bei ca 800 km. Da ich mich mit dem modell nicht auskenne weiß ich auch nicht was normale geräusche sind. Mir ist nu lediglich heute beim fahren aufgefallen das fast beim jedem gang ab ca 3000 Umdrehungen unter der zusätzlichen last ein klackern bzw hämmern entsteht, welches dann bei knapp 4000 wieder aufhört. Wenn ich langsam hochdrehe dann nichts, es kommt nur wenn ich mehr oder stärker ins gas steige. Es ist kein metallisches geräusch sondern eher ein stärker und höheres / härteres klackern oder ein hämmern was sich dazuschaltet. Ist das normal!?

Danke und Gruss
Florin

Antworten