Zyl.Kopfdichtung wechseln?

nicht ganz dicht ? Gewinde oder Dichtung im Eimer ?
Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von christian78 » Do 13. Aug 2015, 01:38

Es fahren auch angeblich ungeöffnete Motoren mit über 100000km rum.
Mir schleierhaft, wie das geht - aber gut, manche schaffen das.


LG
Chris
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von Henner » Do 13. Aug 2015, 02:40

>Es fahren auch angeblich ungeöffnete Motoren mit über
>100000km rum.
>Mir schleierhaft, wie das geht - aber gut, manche schaffen
>das.
>
>
>LG
>Chris
>

Ist wie mit der Ehefrau, je besser Du sie behandelst, desto länger bleibt sie :D
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Hiha
Beiträge: 2369
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von Hiha » Do 13. Aug 2015, 07:54

>Ja, guad. HeliCoils will ich da nicht einsetzen. Reicht bei
>den Ensats die Standartlänge von 14mm oder müssen es die 20mm
>langen sein?
>Gibts da leidige Erfahrungswerte?
>

Bei Ensats sollten 20er reichen, 14er eher nicht.

Mit Helicoils: Das ist die einzige Stelle an irgendeinem Motor die ich je kennen gelernt habe, wo heliCoils Problematisch waren. Das kann natürlich mit dem geringeren Gewindereibwert zusammenhängen, wodurch man automatisch mehr Zug drauf kriegt. Ich glaub dass es mit zwei 14ern übereinander schon mal geklappt hat, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.



Gruß
Hans

xtchiller
Beiträge: 36
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 20:38

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von xtchiller » Do 13. Aug 2015, 16:20

Moin Moin,
hab heute die Produktpalette von KerbKonus (Ensat-Hersteller) studiert: Da gibts keine M8er mit 20mm Länge oder länger. Da ist bei 14mm Schluß. Weiß jemand von Euch andere Hersteller die längere anbieten?
Grüße
Luk

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von Henner » Do 13. Aug 2015, 17:33

>Moin Moin,
>hab heute die Produktpalette von KerbKonus (Ensat-Hersteller)
>studiert: Da gibts keine M8er mit 20mm Länge oder länger. Da
>ist bei 14mm Schluß. Weiß jemand von Euch andere Hersteller
>die längere anbieten?
>Grüße
>Luk

Tante Google spuckt das hier aus: M8-x-1-25-x-20mm

http://www.ebay.de/itm/BOLLHOFF-HELICOI ... 1568291053
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Hiha
Beiträge: 2369
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von Hiha » Fr 14. Aug 2015, 07:26

Das sind Helicoil, keine Ensat. Und zu kurz sind sie auch noch.
Das hier wär was:
http://www.kerbkonus.de/proddb/tecsheet ... e&pgc=9702

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von Henner » Fr 14. Aug 2015, 10:08

>Das sind Helicoil, keine Ensat. Und zu kurz sind sie auch
>noch.
>Das hier wär was:
&gt http://www.kerbkonus.de/proddb/tecsheet ... e&pgc=9702
>
>Gruß
>Hans

Ja, aber er fragte nach anderem Hersteller mit 20mm ....
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Hiha
Beiträge: 2369
Registriert: Di 1. Jul 2003, 09:15

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von Hiha » Fr 14. Aug 2015, 10:16

...und wollte keine HeliCoils. Und nu? Selberdrehen :-)

Gruß
Hasn

xtchiller
Beiträge: 36
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 20:38

RE: Zyl.Kopfdichtung wechseln?

Beitrag von xtchiller » Fr 14. Aug 2015, 11:46

Ja schon, wenns keine andere Möglichkeit gibt. Woast scho: Wer ko, der ko. Und wer ned ko, der mechad gern.
Grüße
Luk

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Gelöschter Beitrag

Beitrag von Henner » Fr 14. Aug 2015, 17:36

Kein Beitrag
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Antworten