2KF Ölverlust Zylinderkopf rechts

nicht ganz dicht ? Gewinde oder Dichtung im Eimer ?
Antworten
Robingleman
Beiträge: 40
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

2KF Ölverlust Zylinderkopf rechts

Beitrag von Robingleman » Mi 22. Mai 2019, 15:12

Hallo Zusammen,

ich habe ein ziemlich mysteriöses Problem. Zur Geschichte:
Ich habe vor zwei Wochen die Dichtungen am Öltank erneuert und immer nach dem Fahren und ein paar Stunden nach dem Abstellen den ganzen Motor abgeleuchtet und überprüft, ob irgendwo Öl raussifft. Ich habe das jedes Mal ziemlich genau gemacht, da ich einer Woche auf eine größere Reise gehe und bin mir daher auch sicher, dass alles im Rahmen war (bis auf leichtes Schwitzen am Kopf aber das ist ja kein großes Problem). Ich habe das Moped jedes mal nach dem Fahren auf dem Seitenständer abgestellt. Am letzten Sonntag habe ich das Moped aber gerade auf einem Montageständer aufgebockt und das Vorderrad hat den Boden berührt. Jetzt ist mir gestern aufgefallen, dass Öl an den Kühlrippen entlang auf den Krümmer und dann auf den Boden getropft ist. Auf dem Boden war ein Fleck, der etwa 15-20 Öltöpfchen entspricht.
Ich kann mir das nicht so richtig erklären, da das Öl weder aus der Kopfdichtung kommt noch aus den Ventildeckeln. Ich konnte einen Tropfen am rechten Vergasergummi entdecken. Hat jemand eine Ahnung wo das herkommen kann und vor allem warum das beim Abstellen auf dem Seitenständer noch nie vorgekommen ist?
Ich konnte auch nach dem Fahren nie irgendwelche Ölreste um den Motor herum oder am Motor direkt erkennen, also scheint alles soweit dicht gewesen zu sein. Das einzige ist, dass die im Kopf versenkte Schlitzschraube etwas feucht ist aber auch das ist schon länger so und erschien mir nie problematisch.

Vielen Dank schon mal!
Gruß Robin
XT600 2KF '89

pete007
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 08:53

Re: 2KF Ölverlust Zylinderkopf rechts

Beitrag von pete007 » Mi 22. Mai 2019, 15:56

moin
keine ahnung ob ich jetzt ganz falsch liege, dann einfach vergessen
ich hatte bei meiner 34L neulich ebenfalls ein Öl siffen vorne, während der Fahrt siffte es über die Krümmer und verbrannte, kein schönes Gefühl

Ursache war eine defekte Dichtung am Drehzahl-Wellen Ausgang oben rechts im ZK
neue Dichtung rein und gut war, da ist auch ein simmering der siffen könnte

Pete
XT600Z 34L (1984)
XT600Z 3AJ (1989)
XT660Z (2008)

Driftix user: pete

Robingleman
Beiträge: 40
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

Re: 2KF Ölverlust Zylinderkopf rechts

Beitrag von Robingleman » Mi 22. Mai 2019, 16:57

Den Drehzahlmesseranschluss habe ich schon vor einigen Wochen mit Dichtmasse abgedichtet, da dieser nicht dich war. Seit dem kommt von da nichts mehr.
Ich habe den Motor gerade nochmal angeschaut und es läuft auf jeden Fall nichts nach und ist seit dem saubermachen gestern unverändert. Ich fahr gleich ne Runde und schau dann nochmal wo das herkommt.

Gruß Robin
XT600 2KF '89

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 710
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: 2KF Ölverlust Zylinderkopf rechts

Beitrag von XTsucher » Mi 22. Mai 2019, 19:16

Gibt nicht viele Möglichkeiten wo das raussiffen könnte:
- ZKdichtung
- Drehzahlmesserantrieb
- Ventildeckel, vorne

Beim Drehzahlmesserantrieb solltest du schon den Simmerring erneuern - Abdichten mit Dichtmasse reicht nicht, da sifft es gerne zwischen der Außenhülle und dem Aluhalter raus.

Dachte du willst auf Reise gehen - dann sollte das ordentlich gemacht sein.
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2019:
- LED Zusatzscheinwerfer - dauert :-)

Robingleman
Beiträge: 40
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:56

Re: 2KF Ölverlust Zylinderkopf rechts

Beitrag von Robingleman » Mi 22. Mai 2019, 20:45

Also der Drehzahlmesser ist dicht!

Folgendes:
Bin gerade ne größere Runde gefahren und jetzt steht sie seit 30min auf dem Seitenständer und bis jetzt ist nirgends mehr Öl als normal. Wenn das jetzt so bleibt kann ich mir die Sache nur so erklären, dass sich auf dem Montageständer in irgendeiner Ecke Öl sammelt, das auf dem Seitenständer wo anders hinläuft. Und gerade in der Ecke muss also die Dichtung (die genaue Position kann ich nicht ausmachen aber eigentlich bleibt nur die ZK Dichtung übrig) in schlechterem Zustand sein als an anderen Stellen und dann läuft es da raus. Wie gesagt, beim Fahren verliere ich kein Öl (hab mehrmals angehalten und geschaut).

Ich weiß, das klingt sehr kurios aber was anderes fällt mir nicht ein :lol:
XT600 2KF '89

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3886
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: 2KF Ölverlust Zylinderkopf rechts

Beitrag von motorang » Sa 1. Jun 2019, 04:28

Wenn da nur Öl rausschwitzt wenn es heiß ist dann wird das recht flott verblasen bzw. rinnt in einem ganz dünnen Film davon. Man bemerkt dann erst etwas wenn es sich irgendwo sammelt und tropft oder raucht. Also musst Du erstmal rausfinden, wo es wirklich herkommt.
Ich würde:
  1. Tank runterbauen
  2. Zylinderkopf/Deckel/Rippen mit einem Lappen und etwas Benzin oder besser noch Bremsenreiniger säubern, oder dampfstrahlen
  3. trocknen lassen
  4. etwas Zahnpasta in einem Becher Wasser auflösen
  5. Mit einem Papiertuch oder Pinsel das milchige Zahnpastawasser überall schön dünn aufbringen.
  6. Etwas trocknen lassen.
Und dann fahren. Erst nur ganz kurz, eventuell auch nur im Stand laufen lassen. Auf der weißen Schicht sieht man sehr gut, wenn da irgendwo Öl kommt und wo es langläuft. Geht halt nur an einem trockenen Tag, weil Wasser die Schicht schnell wegwäscht.

Meistens ist es nicht die Zylinderkopfdichtung, weil das ist eigentlich die am besten angebrachte Dichtung am ganzen Motor. Saubere Dichtflächen, neue Dichtung, definiertes Drehmoment ...

Je nach Modell (Rahmenöltank?) kann es auch aus einer Ölleitung bzw. dem Anschluss einer Ölleitung schwitzen/tropfen.
Auch die Dekowelle ist ein Kandidat.
Wenn Du den Zylinder herunten gehabt hättest, wäre eine schlechte Nachbaudichtung in der Ölleitung auch ein Kandidat:
http://www.motorang.com/motorrad/tenere_tips.htm#18

Bitte die verlinkte Seite neu laden, ich hab extra für Dich ein Update gemacht :D

Gryße!
Andreas, der motorang

Antworten