3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

nicht ganz dicht ? Gewinde oder Dichtung im Eimer ?
Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von christian78 » Fr 1. Sep 2017, 00:18

Mach mal nen Pfeil dran, wo genau es rauskommt.
Wie Henner schon schrub, Limadeckeldichtung wäre wesentlich angenehmer.
Wenn die Seitendeckel oder Fußdichtung suppt, stellt sich noch die Frage warum...

LG
Christian
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

SiggiRüdMa
Beiträge: 83
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 21:16

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von SiggiRüdMa » Sa 2. Sep 2017, 08:01

Hallo Zusammen,

hier nochmal Bilder mit Pfeilmarkierung des Ölaustrittes ; mir scheint, es leckt zwischen Rumpf und Gehäusedeckel :
Pfeil 1  01  P1060163.jpg
Pfeil 2 02  P1060164 MIT Pfeil.jpg
Ich reinige immer noch unter dem Vergaser neben/hinter/zwischen Zylinder und Startergehäuse ( ACHTUNG : hinten sehr scharfkantig, Verletzungsrisiko ), das ist aber schwer zugänglich, schlecht einzusehen und schwierig zu fotographieren; meine Zeichnungen geben's auch nicht ganz klar her; aber dazu aber eine separate Anfrage im Forumtitel ' Motor ' .

QUOTE

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Diesen Beitrag melden
Zitat

Beitragvon Henner » Do 31. Aug 2017, 20:19
Das ist nur die Fußdichtung. Wozu Werkstatt ???
Kopf- und Fußdichtung kosten um die 40-50€.
Das ist in einem halben Tag gemacht, wenn nicht mehr dazu kommt (Getriebe).

Nachtrag: Kommt es zwischen Fuß und Rumpf raus oder zwischen Deckel und Rumpf ?
Bei zweiterem kostet die Dichtung keine 5€ und ist in 10 Minuten erledigt.

UNQUOTE

Zu oben und meiner Person :
ich kann wohl einen Ringschlüssel von einer Spaghettigabel unterscheiden, bin aber bei einem Projekt wie diesem sehr vorsichtig weil :
- wenig Erfahrung
- gut im Kleinstteilchenverlieren
- immer überrascht, wenn etwas aus dem Block fällt und ich nicht weiss, was es ist und wo's wieder hingehört
- ich nicht immer erforderliches / geeignetes Werkzeug habe
- dto. wie vor zum Budget
ich eigentlich keine eigene Garage habe .

Sollte es Eurem Empfinden nach " nur " die Dichtung zwischen Rumpf und Gehäuse sein würde ich mich über eine Art Anleitung zur Behebung freuen, Öl muss dann sicherlich raus und die Gute eventuell auf die Seite gelegt werden ?
Sollte ich nach RepHandbuch buecheli Band 5172 - 74, Kapitel 6, Seite 35, 6.1, Demontage, ' nur ' den Generatorendeckel abschrauben müssen, würde ich mir das schon zutrauen. Wie gesagt : WENN . . . .

Merci vorab und weiterhin ' Auf gute Zusammenarbeit '
siggi

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von Henner » Sa 2. Sep 2017, 08:19

Was bezeichnest Du denn als Gehäuse ? Du meinst den Deckel über der Lichtmaschine ?

Dazu reicht es den Zossen auf die rechte Seite zu legen, mehr als nen 5er Inbus, ein Kreuzschlitzschraubendreher und einen 10er Schlüssel brauchst Du nicht zum entfernen. Deckel runter, Dichtflächen gut saubermachen, neue Papierdichtung hauchzart mit Öl einreiben und in umgekehrter Reihenfolge wieder zu montieren. Inbus werden mit 10Nm angezogen. Fertig. Da fällt auch nix raus und man kann auch nix falsch montieren. Auch das Öl kann drin bleiben.

Wenn es die Fußdichtung ist (das Teil zwischen Zylinder und Rumpf) dann ist das etwas mehr und da würde ich einem unerfahrenem Schrauber raten, sich Hilfe dazu zu holen, bzw mit dem Mopped zu jemandem fahren, der ne Werkstatt hat.
Da Du leider keinen Standort in Deinem Profil angibst ist es nicht ganz so leicht Dir Hilfe anzubieten. Wobei ich Rüd als Rüdesheim und Ma als Mannheim interpretieren würde ?

Wenn Du nen Ausflug in die fränkische Schweiz machen magst, kann ich Dir anbieten zu mir zu kommen, wo Du das unter fachkundiger Anleitung in meiner Werkstatt machen kannst. Gästezimmer wäre vorhanden.

Wobei.... wenn es wirklich nur wenige Tropfen sind.... wisch es ab und zu mal weg und gut ist. Regelmäßig Ölstand kontrollieren und ggf nachfüllen.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 687
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von XTsucher » Sa 2. Sep 2017, 10:14

Viel zu wenig für 'ne XT. Tsss.
Lass' das mal so, zerschrauben kannste immer noch.
Fahren ist viel wichtiger.
Scheint aber von oben zu tropfen und nicht aus der FD gequetscht zu werden....
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2019:
- LED Zusatzscheinwerfer - dauert :-)

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von christian78 » Sa 2. Sep 2017, 16:26

Der Schlauch ist es nicht zufällig? Die werden gerne am Anschluss porös.
Weil da hinten in der gegend haste ja viel Siff.

Du kannst mal probieren, ob eine Schraube da in der gegens lose ist oder durchdreht.
Bitte nicht versuchen durch festziehen das dicht zu bekommen - die Gewinde sind schnell überdreht.
Wenn ne Dichtung beschädigt ist, kannst du so fest ziehen wie du willst, bringt alles nichts.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

SiggiRüdMa
Beiträge: 83
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 21:16

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von SiggiRüdMa » So 3. Sep 2017, 08:23

Hallo Chtristian,

danke vielmals, das sind ja ssehr, sehr freundliche Offerten !!!
Und ich komme gerne darauf zurück.

Ob's der Schlau ist, finde ich vlt. heute heraus, Geputze nur mit Pinsel, aber der Ölaustritt wie bisher dokumentiert ist ja nachgewiesen.

Zunächst aber ' Definition Gehäuse' :
01 P1060448.jpg
Anbei noch eine Frage : kannst Du mir sagen, was das für 2 Öffnungen / Schläuche im Motorblock sind ? Die 'linke' ist wohl Entlüftung, aber die Recht ???
01 P1060449.jpg
Merci vorab und schönen Sonntach noch,
siggi

SiggiRüdMa
Beiträge: 83
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 21:16

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von SiggiRüdMa » So 3. Sep 2017, 08:30

Hallo Henner,

ein " Ausflug " klingt immer verlockend - und eine Einladung mit Aussicht auf "Gesundung" ist herzlich angenommen und wird bei Bedarf gerne genutzt, danke sehr.

Yo,
über die austretende Ölmenge mach ich weniger Sorgen, es geht um Ursachenklärung und , definitiv, Schadenbegrenzung, nicht dass es ' puff ' macht und ich mir 'n Totalschaden einfahre.

Aber ' step by step ' , nach dem Kontakt mit Euch über's Forum hier bin ich aktuell ersten fröhlich/dankbar und zweitens verhalten optimistisch .

Besten Dank, vielleicht bis bald und schönes Wochenende noch,
siggi

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von Henner » So 3. Sep 2017, 09:09

Zu deinem ersten Bild. Das ist die Abdeckung der Lichtmaschine, man spricht auch von linken Seitendeckel.

Das zweite Bild.... die rechte "Öffnung" ist die Kupplungsbetätigung. Da steckt der Ausrückarm drin, der die mechanische Verbindung zwischen Kupplungszug und der Stange herstellt, die den Kupplungskorb öffnet, so dass kein Kraftschluss mehr vorhanden ist.

Wegen den 2 Tropfen wird dein Mopped keinen Schaden erleiden. Außer es suppt da Literweise raus. Da hat halt nach pber 25 Jahren mal eien Dichtung ihren Geist aufgegeben. Das ist natürliche Alterserscheinung. Wenn Du Knieschmerzen hast, gehst Du bei Dir ja auch nicht gleich von nem Totalschaden aus, oder ? ;-)
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
XTsucher
Beiträge: 687
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:29
Wohnort: Kreis Karlsruhe

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von XTsucher » So 3. Sep 2017, 10:35

Meine alten Kisten haben alle gesifft wie Sau - keine Kohle zumindest Fixen gehabt, war auch egal - trotzdem gelaufen wie sau und das durch ganz Europa...
Lass' dich von so einem Bisschen Öl nicht nervös machen.
Dateianhänge
IMG_5707.JPG
IMG_5707.JPG (31.11 KiB) 2988 mal betrachtet
Grüße, Frederik - der jetzt 1VJ fährt.
Original ist schön und gut - ich fahre lieber.
Projekt 2019:
- LED Zusatzscheinwerfer - dauert :-)

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: 3UW - Ölspuren linke Motorhäfte

Beitrag von christian78 » So 3. Sep 2017, 14:55

Wie sieht denn das von der anderen Seite her aus? Die Stelle wo der E Starter mit getriebe ist?
In dem Bereich der Zahnräder ist doch Öl drinne - wie dichtet eigentlich der Startermotor nach aussen ab?
(hab keinen E Starter) :mrgreen:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Antworten