Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

nicht ganz dicht ? Gewinde oder Dichtung im Eimer ?
Benutzeravatar
89 XT600
Beiträge: 49
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 09:18
Wohnort: 63571

Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von 89 XT600 » Mi 17. Mai 2017, 08:49

Moin!

Wollte eigentlich nur, nachdem ich das Topend vor 800km erneuert habe einen Öl und Filterwechsel durchführen aber dann kam da eine Überraschung zum vorschein. Die Ablassschraube ließ sich damals schon schlecht eindrehen und das Ergebnis kann sich jetzt sehen lassen. Einer von 12! Vorbesitzern hat wohl beim anziehen das Gewinde vermurkst, ist dann auf eine längere Schraube umgestiegen, die viel zu lange für den Motor ist.

Dabei killte er wohl das Gewinde erneut und beschloss das Loch auf M6 aufzubohren und eine undeffinierbare Buchse dort einzusetzen, die ich nur mit Gedult und Spucke raus bekam. Time Sert schaut anders aus glaube ich und lässt sich in dieser Umgebung nicht mit dem Standart- Setzwerkzeug einbringen.

Jedenfalls steckte meine Schraube nun dort fest- OK.. Deckel ab und das oben beschriebene spektakel gesehen. Nebenbei entschied ich mich die Kupplung zu wechseln. Einer der Vorbesitzer hat wohl einfach mal bunt gemischt alle Reibscheiben eingebaut die auf dem Werkstattboden zu finden waren und dünne Ausgleichsringe eingesetzt, damit 2 Scheiben nicht im Korb rumfallen..

Der Korb sieht aus als hätte er einen Krieg hinter sich. Kratzsspuren und Gebrauchsspuren an allen Ecken und Kanten- KEINE Ahnung wie man solche Schäden zustande bekommt- aber er ist noch zu gebrauchen und wurde erstmal entgradet (kein Wunder bei der schwergängigen Kupplung), und wird mit einem neuen Kupplungssatz bestückt.

Der Ablaufkanal wird mit einer M5er Madenschraube und Loctite verschlossen (brauch kein Mensch das Ding), dass Gewinde der Ablassschraube wird versucht mit einem Helicoil zu retten, was sicher nicht mehr möglich ist. Bleibt nur die harte Variante in das M7er Loch ein M8er Gewinde einzubringen, was sehr tief ist. Der Deckel muss ja nur um 1mm weiter aufgebohrt werden, ist also akzeptabel. Öl kann somit keínes mehr in das Motorgehäuse oder aus der Schraube rauslaufen.

Bild
Bild
Bild
Bild
89er XT600 2kF
99er TW225
76er DT50m
69er Puch MS25

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3909
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von motorang » Mi 17. Mai 2017, 11:17

Servus,
ist diese Buchse nicht mehr OK?
Eventuell kannst Du die einfach dort wieder einkleben, eine passend lange Schraube verwenden, und gut?

Die Originalschraube hat an der Stelle übrigens eh ein M6 Standardgewinde.
Lediglich der Schraubenschaft ist dicker als normal.

Wenn Du die Ablaufbohrung zumachst, kannst Du das Helicoil deutlich weiter vorne setzen, da sollte doch noch Fleisch sein?

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
89 XT600
Beiträge: 49
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 09:18
Wohnort: 63571

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von 89 XT600 » Mi 17. Mai 2017, 11:53

Danke für deinen Kommentar!

Leider ist die Buchse komplett durch. Mit einkleben von Buchsen fühle ich mich nicht wohl. Ich weiß das mit dem 6mm Gewinde, die Schraube ist noch intakt und eine passende, die dort eigentlich hingehört konnte ich in meinem Sammelsurium ausfindig machen.

Der jenige hat wohl die Buchse direkt in das verduddelte 6er Gewinde eingebracht. Aber durch die Entfernung des Gewindes durch mich (musste ja raus, egal wie) ist die Bohrung quasi 7mm durchgängig. Fürchte daher das an keiner Seite mehr Fleisch für eine neue Buchse, Helicoil o.ä. vorhanden ist. Die Version mit dem M8er Gewinde erscheint mir sauberer und haltbarer. Eventuell kann ich ne 6mm Innengewinde Ensat Buchse direkt dort hinsetzen, wo der O-Ring für die Abdichtung des Deckels sitzt. Dann kann man weiterhin mit M6er Schrauben dort ansetzen und es bleibt dicht.

LG

Bild
Bild
89er XT600 2kF
99er TW225
76er DT50m
69er Puch MS25

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3645
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von christian78 » Mi 17. Mai 2017, 12:36

Und das abgeplatzte Stück wurde natürlich aus dem Motor entfernt :mrgreen:

Der Seitendeckel ist wohl am Arsch :roll:
Der Kupplungskorb gehört glaub ich aussen so. Die Kerben der Lamellen kannste rausfeilen.

...Kenn ich, solche Typen bauen nen Motor zusammen und verkaufen das dann "Motor überholt mit Rechnungen + Bilder" :lol:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
89 XT600
Beiträge: 49
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 09:18
Wohnort: 63571

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von 89 XT600 » Mi 17. Mai 2017, 14:32

Hab´s eben schnell mal getestet.. Der Bohrer vom Heli fällt durch, den Gewindebohrer kann ich mit der Hand durchdrehn. Nachher wird das M8er Gewinde geschnitten und der Deckel sauber auf M8 aufgebohrt. Ist die wohl eleganteste und sauberste Lösung.

Ich vermute mal, dass das abgebrochene Stückchen nicht mehr da ist, da ich mit dern XT bereits 2 Touren mit jeweils knapp 1000km hinter mich gebracht habe. Oder das Alu wurde pulverisiert

Die Kerben sind schon sauber rausgeschliffen.. Ich meinte den Korb außenherum. Die Kratzer sind alles andere als normal und stammen nicht aus dem Motor, sonst würde man irgendwo Abrieb sehen können. Stört nicht die Funktion aber es regt zum denken an, was da wohl mal gewesen ist..
89er XT600 2kF
99er TW225
76er DT50m
69er Puch MS25

Benutzeravatar
Makes
Beiträge: 172
Registriert: So 25. Mär 2012, 19:13
Wohnort: Hameln

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von Makes » Mi 17. Mai 2017, 16:41

Die Körbe sehen so aus außen, da hat Christian recht...
Ist meist auch völlig ungleichmäßig angeschliffen...

Mach nen 8er Gewinde von außen und innen ne Made oder ne Schraube mit flachem Kopf rein, das passt am Primärantrieb vorbei...
Gruß Makes

-- XT 2KF BJ. 89

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3645
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von christian78 » Mi 17. Mai 2017, 21:22

Das Stückchen hängt unten im Ölsieb drin :lol:

Hab den Korb auch so in Erinnerung - hab irgendwo ein Bild auf der alten Platte... das war hier im alten Forum auch mal hochgeladen, vielleicht finde ichs.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
89 XT600
Beiträge: 49
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 09:18
Wohnort: 63571

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von 89 XT600 » Do 18. Mai 2017, 12:22

Wow.. dachte der wurde irgendiwe gequält.. Sieb.. das im Ölbehälter oder hat der Motor im Ölsumpf noch ein Sieb? Jetzt ist der Ölbehälter leer und demontage wäre ja kein Thema..
89er XT600 2kF
99er TW225
76er DT50m
69er Puch MS25

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18625
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von Henner » Do 18. Mai 2017, 14:52

In der Ansaugglocke im Trockensumpf ist ein Metallsieb.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
89 XT600
Beiträge: 49
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 09:18
Wohnort: 63571

Re: Ölfilterdeckel Ablassschraube & Kupplung

Beitrag von 89 XT600 » Fr 19. Mai 2017, 07:34

Dann soll es dort auch bleiben. Eine Motorspaltung ist auf lange Sicht zwar geplant aber nicht jetzt.
89er XT600 2kF
99er TW225
76er DT50m
69er Puch MS25

Antworten