Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

nicht ganz dicht ? Gewinde oder Dichtung im Eimer ?
Antworten
Erdmaennchen
Beiträge: 14
Registriert: So 19. Mär 2017, 17:19

Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von Erdmaennchen » So 14. Mai 2017, 11:04

Hi,
aus dem Motor läuft, jetzt nachdem ich 500 km gefahren bin reichlich Öl.
Wie man auf dem Bild sieht ist der rechte Gehäusedeckel defekt, an einer Schraube ausgebrochen, direkt darüber hat sich die Dichtung herausgedrückt, da kommt sichtbar Öl raus.
Ist eine 2nf Erstzulassung 90

Die Bruchstelle war mit irgendeinem grünen Zeug geklebt, also ganz klar Betrug vom Vorbesitzer oder auch Vor-Vorbesitzer.
Wenn derjenige dieses lesen sollte, sollte er mir besser aus dem Weg gehen.

Kann ich einfach das Moped auf die linke Seite legen,
Deckel abschrauben,
Dichtflächen reinigen,
anderen Deckel und neue Dichtung und wieder zuschrauben,
Dichtmasse? Und wenn ja welche?
Alle Schrauben handfest oder Drehmoment?

Sind diese Deckel gebraucht verfügbar?
Sollte ich bei der Gelegenheit noch irgendwas unter dem Deckel prüfen oder machen?

Grüße Klaus
Dateianhänge
Undichtigkeit Gehäusedeckel 2 (kompr halb Kopie).jpg
Undichtigkeit Gehäusedeckel 1 (kompr halb Kopie).jpg

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von Maybach » So 14. Mai 2017, 13:31

Wegen Deckel am besten Motoritz befragen!
Meiner unmassgeblichen Meinung nach sollte es mit dem auf-die-linke-Seite-Legen klappen. Aber lege sicherheitshalber einen dicken Krton unter - ein wenig wird immer raussauen.

Für die M5-Inbus-Schrauben gibt es natürlich ein Drehmoment. Das dürfte bei 10 Nm liegen. Ich habe aber diese Schrauben immer mit "Handgefühl" angezogen. Und die Dichtflächen habe ich immer dünn (!!!) mit Hylomar bestrichen, dieses 10 min ablüften lassen und dann montiert. Dann kann man die Dichtung meist zuerstörungsfrei abnehmen und wieder verwenden.

Maybach

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von Henner » So 14. Mai 2017, 15:34

Für den Deckel gibt es eine Papierdichtung die zwischen Deckel und Gehäuse kommt. Normalerweile kommt da keine weitere Dichtmasse dazwischen. Hauchzart mit Öl benebeln, dann bleibt die Dichtung bei der Montage auch an der Stelle wo sie hingehört.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von christian78 » So 14. Mai 2017, 15:44

Da war auch mal ein schwarzer Zylinder drauf.
Also wobei der silberne Zylinder "2KF" neuer ist und in Kombination mit silbernem Kopf funktioniert.
=> die war nicht nur einmal zerlegt.
Wetten, die oberen beiden Gewinde vom Ölfilterdeckel sind durch ? :mrgreen:

Die Dichtung kannst du trocken einbauen, einölen, einfetten, oder mit Hylomar bestreichen.
Kannste die auch mit Hylomar an den Motor kleben und die andere Seite fetten,...
Die Dichtung hat untenrum sowieso ne eingearbeitete Silikonraupe, die man platt drückt.


Was hat die denn km drauf und was haste bezahlt? Wenn man fragen darf?
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
motorang
Beiträge: 3873
Registriert: Mi 31. Dez 2003, 05:13

Re: Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von motorang » Mo 15. Mai 2017, 12:43

Die Schrauben sind M6. Und 10 Nm Drehmoment.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3549
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von christian78 » Mo 15. Mai 2017, 20:58

Es reicht eigentlich, wenn du die Kuh nach links anlehnst, etwas steiler als der Ständer.

Du könntest mal nen Blick auf den Primäatrieb werfen, wenn schon offen ist.
Der tut sich gerne mal lösen, besonders bei Bastelbuden wie deiner :mrgreen:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

ay0rix
Beiträge: 3
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 22:43

Re: Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von ay0rix » Do 15. Jun 2017, 14:37

wie heißt den die Dichtung vom rechten motordeckel?

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18560
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Rechter Motor Gehäusedeckel undicht

Beitrag von Henner » Do 15. Jun 2017, 15:05

ay0rix hat geschrieben:wie heißt den die Dichtung vom rechten motordeckel?
Dichtung. Kupplungsdeckeldichtung.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Antworten