Öl im Luftfilterkasten

nicht ganz dicht ? Gewinde oder Dichtung im Eimer ?
DIRP
Beiträge: 50
meble kuchenne Ruda Śląska Rybnik Tychy
Registriert: Do 13. Aug 2020, 20:42

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von DIRP »

Jetzt hab' ich's verstanden! :D
Danke Euch beiden!
Gruß
DIRP

DIRP
Beiträge: 50
Registriert: Do 13. Aug 2020, 20:42

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von DIRP »

Wenn ich darüber nachdenke, würde ein leicht undichtes Rückschlagventil auch gut zu meiner Fahrweise der letzten Jahre passen: lange Standzeiten über mehrere Monate, aber trotzdem immer mal wieder gefahren.
Das Gummi des Ventils ist nach 29 Jahren bestimmt auch hart wie Stein. Es würd mich wundern, wenn das noch dicht ist.
Auf der anderen Seite kann ich aber auch nicht ausschließen, dass beim letzten Ölwechsel der Motor überfüllt worden ist.
Ich werde das mal die nächste Zeit beobachten.
Über Nacht tut sich am Ölstand jedenfalls nichts.

Ich habe jetzt erst einmal den notwendigen Ölwechsel gemacht.
In diesem Zusammenhang habe ich mal eine Frage zu den angegebenen Ölfüllmengen.
Als ich nach Anleitung das Öl wieder eingefüllt habe, und natürlich zwischendurch mehrere Minuten der Motor lief, habe ich dann den Öltank bis auf Max aufgefüllt.
Als ich mir dann den Kanister angeschaut habe, habe ich mit erschrecken festgestellt, dass ich 3,5 l eingefüllt habe.
Habe dann aus Angst wieder 500 ml abgelassen und festgestellt, dass dann der Pegel wieder bis auf Min gesunken ist. Habe dann wieder 250 ml nachgefüllt bis der Pegel genau zwischen Min und Max gestanden hat und
bin dann ca. 150 km gefahren.
Der Pegel hat sich aber nicht verändert.
Lässt sich diese große Füllmenge erklären?
Nach BA sollten es max. 2,9 l sein!?
Gruß
DIRP

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18978
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von Henner »

Nabend,
das Mysterium Ölstand nach dem Wechsel....
Sicher kannst Du erst sein, wenn Du 30-50km damit unterwegs warst.
Also vorgeschriebene Menge rein, und dann Testfahrt. Erst danach nachkippen.

Siehe auch:

https://www.xt-foren.de/xt-phpbb/viewto ... 8&t=138864
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Ex: 3TB 4PTY EZ 98 - 4x 1VJ unterschiedlicher Baujahre - Umgestiegen auf nen V8 mit 5.7L

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 4009
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von christian78 »

Nach BA sollten es max. 2,9 l sein!?
Vergiss das einfach...

Die Ölstände stellen die Pumpen her, fülle auf bis max.
Darfste dich halt nicht wundern wenn du den kalten Motor nur kurz laufen lässt und dann den Ölstand prüfst - dann ists natürlich weniger geworden, weil das kalte Öl natürlich innen an den Bauteilen klebt, statt runter zu laufen um vom Sieb angesaugt zu werden. Das Öl fehlt natürlich dann im Öltank, aber es ist im Motor drin.
Das können schon so bis 2cm am Peilstab sein.

Deshalb soll man den Ölstand auch nach der Fahrt prüfen.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

DIRP
Beiträge: 50
Registriert: Do 13. Aug 2020, 20:42

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von DIRP »

Verstanden!

Noch eine Frage, die mir unter den Nägeln brennt:

In der BA wird ja angegeben, dass man im Sommer 20W-40 und im Winter 10W-30 nehmen soll.
Man liest aber immer wieder, dass angeblich das Beste, was man seinem Motor gönnen kann, ein Weitbereichsöl ala 10W-60 sein soll.

Ist das im Sommer nicht viel zu dünnflüssig?
Oder habe ich es nicht richtig verstanden?
Gruß
DIRP

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 4009
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von christian78 »

Der erste Wert ist das Grundöl, der zweite Wert wird durch Viscoverbesserer erreicht.
Beim 20W40 bedeutet das, dass man kalt ein 20er Öl hat und bei Betriebstemperatur wird das so, wie ein 40er bei Betriebstemperatur wäre.
Die Viscoverbesserer werden mit der Zeit verbraucht und das Öl nähert sich bei Betriebstemp dem Grundöl.
/Natürlich auch den Rußeintrag mit einrechnen)

10W30 halte ich für zu dünn.
Empfehle 20W40 oder 20W50 wegen Getriebe.
Hab mal gehört, dass je weniger die Spanne zwischen beiden Werten auseinander ist, desto Scherstabiler ist das Öl.

Beim Öl gibts mehrere Sichtweisen, jeder hat recht und alle anderen liegen falsch :mrgreen:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

DIRP
Beiträge: 50
Registriert: Do 13. Aug 2020, 20:42

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von DIRP »

Ich hatte jetzt 20W-50 eingefüllt.
Vielleicht bilde ich es mir auch nur ein, aber das Schaltverhalten war vorher besser.
Leider weiß ich nicht mehr, was vorher drin war.
Gruß
DIRP

DIRP
Beiträge: 50
Registriert: Do 13. Aug 2020, 20:42

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von DIRP »

christian78 hat geschrieben:
Fr 18. Sep 2020, 12:19
Beim Öl gibts mehrere Sichtweisen, jeder hat recht und alle anderen liegen falsch :mrgreen:
Ein weiser Spruch! :)
Gruß
DIRP

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 4009
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von christian78 »

Wenns ums Finden vom Neutral geht, trennt die Kupplung nicht sauber.
Mit der Kupplung stehe ich seit je her auf Kriegsfuß.
Ich hatte deshalb von 20W50 auch 10W50 umgestellt, dann 10W40 mineralisch probiert, alles ohne Erfolg.

Hatte neue TRW Reibscheiben, Empfehlung von Moritz, eingebaut. Die waren erst perfekt - die kette hatte beim Einlegen des Ganges nicht geuckt. Ein Bisschen ist wiedergekommen, ich finde aber den neutral. Wenn sie warm ist, ist sie perfekt.
Habe auch wieder 20W50 drin, das hat meine Kupplung nicht interessiert.

Es gibt ja die Jaso Norm. Jaso MA, MA1 und MA2.
Meines Wissens gibt das MA2 Öl der Kupplung mehr Reibung.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum manche mit billigem Öl gute Erfahrungen machen, was die Kupplung betrifft.

Ich verstehs nicht.
Die 3tb vom Spezl hat eine perfekt trennende Kupplung, kalt wie warm. Der behandelt die XT wirklich wie ein Pferd.
Wobei letztens die Kupplung etwas gerutscht ist - kann aber auch der falsch verlegte Zug gewesen sein (anderer Thread) :lol:
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

DIRP
Beiträge: 50
Registriert: Do 13. Aug 2020, 20:42

Re: Öl im Luftfilterkasten

Beitrag von DIRP »

Hab natürlich das vermeintlich „Beste“ mit MA2 genommen.
Wieder was dazugelernt.
Mit durchrutschender Kupplung hatte ich noch nie Probleme.
Gruß
DIRP

Antworten