Gemisch zu fett

Vergaser, Ansaugstutzen, Luftfilter usw. Tipp !! >> Vergaser/Gemischaufbereitung auf http://www.xt600.de
Benutzeravatar
XT-Mause
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 07:48
Wohnort: 76316 Malsch

Gemisch zu fett

Beitrag von XT-Mause » Do 25. Mai 2017, 10:33

hallo zusammen,

vielleicht hat jemand von euch eine Idee.

Hatte meine XT in der werkstatt, da sie zu fett lief und mir ständig die Kerze schwarz und nass war. Darüberhinaus hat sie ordentlich schwarz gequalmt.

Es ist Ölwechsel, Luftfilter, Zündkerze neu gemacht und Ventile eigestellt worden.
Vergaser ist original bedüst HD Prim #130, HD Sek. #110 und LL #50
Nadelstellung geprüft und korrigiert.
Trotzdem konnte der co wert nur auf 4,6% runtergebracht werden wobei die Gemischschregulierung komplett zu ist.
Vergaser ist sauber und in Ordnung.
Laut Werkstatt läuft die Maschine sehr gut aber der Mechaniker hat keine Idee woran das fette gemisch liegen könnte.

Jetzt soll ich mal schauen ob mir die Kerze wieder zurusst.

Die Werkstatt ist eigentlich meine erste Wahl, sind zwei absolute Allrounder und hatte bislang nur gute Erfahrungen.

hatte von Euch jemand ein ähliches Problem?

Gruß Conni
XT-Mause's Schlüsselband-Manufaktur: viewtopic.php?f=300&t=153592

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18148
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von Henner » Do 25. Mai 2017, 11:09

Manchmal bricht gerne die Spitze der Leerlaufgemischregulierungsschraube ab. Ist das kontrolliert worden ?
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
XT-Mause
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 07:48
Wohnort: 76316 Malsch

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von XT-Mause » Do 25. Mai 2017, 11:14

Henner hat geschrieben:Manchmal bricht gerne die Spitze der Leerlaufgemischregulierungsschraube ab. Ist das kontrolliert worden ?
Ok, das muss ich mal nachfragen. Aber der vergaser war draussen. meinst Du nicht dass der Mechaniker das gesehen hätte?

Gruß
Conni
XT-Mause's Schlüsselband-Manufaktur: viewtopic.php?f=300&t=153592

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18148
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von Henner » Do 25. Mai 2017, 11:18

Ich traue den heutigen Mechanikern genau so weit, wie ich eine XT aus dem Stand werfen kann. Außer sie heißen Motoritz ;-)
Wie viele km hat die runter ? Die Nadeln in den Vergasern nutzen sich mit der Zeit auch ab.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
XT-Mause
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 07:48
Wohnort: 76316 Malsch

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von XT-Mause » Do 25. Mai 2017, 11:28

Henner hat geschrieben:Ich traue den heutigen Mechanikern genau so weit, wie ich eine XT aus dem Stand werfen kann. Außer sie heißen <a href='https://www.xt-foren.de/motoritz/visika.jpg' class='postlink'>Motoritz</a> ;-)
Wie viele km hat die runter ? Die Nadeln in den Vergasern nutzen sich mit der Zeit auch ab.
hat gerade 40 tkm erreicht. Vielleicht sollte man mal eine komplette Vergaser Revision machen.
Mein Mechaniker ist aber schon extrem fit. Werde ihm mal trotzdem auf den Zahn fühlen.
Danke für den Hinweis.

Und XT werfen? Das hört sich nach olympischer Disziplin an... :lol:

Gruß Conni
XT-Mause's Schlüsselband-Manufaktur: viewtopic.php?f=300&t=153592

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18148
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von Henner » Do 25. Mai 2017, 11:49

40tkm ist jetzt nicht viel.
Wenn der Ansaugweg frei ist, dann kann es eigentlich nur noch der Vergaser sein.
Oder hast Du eventuell zu viel Öl drin ? Das wird ja durch die Kurbelgehäuseentlüftung in den Luftfilterkasten gedrückt und dann zum Teil mit verbrannt. War der innen verölt ? Den Stopfen von dem Ablaufschlauch mal geöffnet ?
Geht schneller als den Vergaser wieder auszubauen. Wenn es das nicht ist, kannst immer noch den Vergaser ausbauen. Ich würde ihn dann zum Motoritz schicken, der hat alles da, was man dafür braucht und er kommt einbaufertig zurück.

Olympische Disziplin ? Ne, eher Wettbewerb auf dem Sommertreffen. XT-Domino hatten wir schon durch aufgeweichten Boden ;-)
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
XT-Mause
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 07:48
Wohnort: 76316 Malsch

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von XT-Mause » Do 25. Mai 2017, 12:26

Ja habe ich vorab schon geprüft. LuFi kasten ist ok, Ölstand ist auch i.O..

Ich denke der Vergaser ist tatsächlich überholungsbedürftig.

Muss aber meine Werkstatt machen. Ein-Ausbau wage ich mich nicht ran.

Gruß

Conni :mrgreen:
XT-Mause's Schlüsselband-Manufaktur: viewtopic.php?f=300&t=153592

Benutzeravatar
displex
Beiträge: 1916
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:35
Wohnort: Enzkreis

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von displex » Do 25. Mai 2017, 12:54

Reagiert sie auf Choke
Wie ist das Anspringverhalten kalt/warm
springt sie zB. kalt auch ohne Choke an?
Kann sein dass der Choke nicht richtig schließt, zb verschmutzt oder gummi defekt.

Dann gibt es noch das Gemischanreicherungsventil, das kann auch defekt sein.
https://www.xt600.de/xt_werkstatt/_spec ... ventil.htm

Schwimmerstand überprüfen.

https://www.xt600.de/xt_werkstatt/_spec ... rgaser.htm
Gruß Thomas

Eintopf rockt!!
Hab ne handvoll davon
Yamaha XT600Z Ténéré 87 (1VJ) blau
KTM LC4 600 92 weiss
3x Yamaha SR 500 78-80-81
Bildergalerie

Benutzeravatar
XT-Mause
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 07:48
Wohnort: 76316 Malsch

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von XT-Mause » Do 25. Mai 2017, 13:49

ja, das ist alles i.O.
auf Choke reagiert sie ohne Probleme. Kalt ohne Choke geht auch manchmal, es sei denn draussen ist es ziemlich kalt.

Gemischanreicherungsventil nehme ich mal auf meine Liste, vielen Dank.

Wie prüfe ich denn den Schwimmerstand? Kann ich das selbst?

Gruß

Conni
XT-Mause's Schlüsselband-Manufaktur: viewtopic.php?f=300&t=153592

Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18148
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Gemisch zu fett

Beitrag von Henner » Do 25. Mai 2017, 20:52

Klar. Durchsichtigen Schlauch an den Schnuddel unten in der Mitte von der Schwimmerkammer. Ablassschraube öffnen, der Pegel sollte sich ca 6mm unterhalb der Dichtung einpendeln.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Antworten