Vergaser trielt

Vergaser, Ansaugstutzen, Luftfilter usw. Tipp !! >> Vergaser/Gemischaufbereitung auf http://www.xt600.de
Benutzeravatar
Henner
Administrator
Beiträge: 18669
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:35
Wohnort: Gräfenberg
Kontaktdaten:

Re: Vergaser trielt

Beitrag von Henner » Mo 2. Sep 2019, 22:01

Du musst nur die beiden kleinen Kreuzschlitzschrauben öffnen (oder war es Inbus?)
Dann kannst die Innerei aus dem Hahn rausziehen. Der Rest ist selbsterklärend.
Grüße, Henner

Admin XT600.de und XT-FOREN.DE

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3706
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Vergaser trielt

Beitrag von christian78 » Mo 2. Sep 2019, 23:37

Der Vergaser muss leider raus, was wahrscheinlich kaputte Ansaugstutzen bedeutet - also wenn ich das machen zu 100 Prozent :mrgreen:

3TB oder?
Bei der kannst du den Luftfilterkasten 2cm nach hinten schieben, das erleichtert den Vergaser Aus- und Einbau.
Und vergiss nicht das kleine Sieb am Nadelventil zu putzen.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
XT_OWL
Beiträge: 28
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 16:29

Re: Vergaser trielt

Beitrag von XT_OWL » Di 3. Sep 2019, 12:50

Danke für den Tipp mit dem Bezinhahn, das macht zumindest eine Reparatur leichter.

Es ist eine 2KF, kann man da auch den Luftfilterkasten nach hinten etwas weg schieben? Die Stutzen sind noch dicht, es wurde der Bremsenreiniger Test gemacht, allerdings machen sie optisch keinen guten Eindruck mehr, das wäre dann die Gelegenheit, sie auch gleich zu tauschen.
XT 600, 2KF in Schwarz / Rot als Wiederaufbau Projekt
....
XT 500, Bj. 1976, leider schon lange verkauft

Benutzeravatar
Maybach
Beiträge: 624
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:24

Re: Vergaser trielt

Beitrag von Maybach » Di 3. Sep 2019, 16:35

Meist zerbröseln die Stutzen beim Ausbau. Der Test mit Bremsenreiniger ist auch nicht immer aussagekräftig. Nur soviel: Wenn beim Sprühen mit Bremsenreiniger die Drehzahl hoch geht, dann sind sie hin. Es kann aber auch sein, dass sie hin sind, ohne das der Test anspricht.

Maybach

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3706
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Vergaser trielt

Beitrag von christian78 » Mi 4. Sep 2019, 00:57

Das siehst du nicht, es löst sich der Gummi am Metallflansch ab und drunter wachsen längst Schwammerl.
Man merkts, wenn man dran rumdrückt, wenn sich der Gummi an der Stelle instabil verhält.

Der Bremsenreinigertest funktioniert an der Stelle meistens nicht, da die Form des abgelösten, aber anliegenden Gummis wie eine Labyrinthdichtung funktioniert.
Du musst die Vergaser mal bewegen und dann vorne auf den Flansch sprühen.

Nach dem Vergaserausbau sind die kaputt, wetten :mrgreen:
Durch das Rumgewürge mit den Vergasern lösen die sich meistens ganz ab.
Nimm die von Tourmax, die sind gut.

Passe auf die hinteren Vergaserschläuche auf, die werden mit der Zeit hart und kürzer und sind schwer zu bekommen.
Versuche nicht die mit dem Heißluftföhn wieder weich zu machen. Das funktioniert zwar, nach dem Abkühlen werden sie aber kürzer, als vorher :shock:
Was du machen kannst: die hinteren Schläuche am Lufikasten zusammendrücken (die Schläuche haben ne Nut) und etwas in den Lufikasten schieben, zur Seite drücken und dann nach vorne rausnehmen.


Bei der 2KF ist es theoretisch möglich die Schwimmerkammer bei eingebautem Vergaser abzunehmen.
Die Gefahr ist aber sehr groß, dass man die Kreuzschrauben vernudelt.
Und du brauchst halt nen Chiropraktiker, der dir anschliessend die Finger wieder geradebiegt.
Aber dann bemerkst du die defekten Ansaugstutzen nicht - die sind wahrscheinlich sowieso kaputt.
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
XT_OWL
Beiträge: 28
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 16:29

Re: Vergaser trielt

Beitrag von XT_OWL » Fr 6. Sep 2019, 22:30

..das macht Hoffnung! ;-( Die Teile sind da, inkl. Stutzen, die hatte ich schon im Vorrat. Jetzt fehlt nur noch Zeit...
XT 600, 2KF in Schwarz / Rot als Wiederaufbau Projekt
....
XT 500, Bj. 1976, leider schon lange verkauft

Benutzeravatar
christian78
Beiträge: 3706
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:15

Re: Vergaser trielt

Beitrag von christian78 » Sa 7. Sep 2019, 01:57

Das klappt schon ;)
Ich wohn zwar nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus hervorragend sehen!

Benutzeravatar
XT_OWL
Beiträge: 28
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 16:29

Re: Vergaser trielt

Beitrag von XT_OWL » Sa 14. Sep 2019, 20:12

..heute hatte ich Zeit. Tank leeren, runter nehmen, unten viel Rost. Den habe ich erst mal mit Umwandler gestoppt. Innen hat der Tank flächendeckend Rostsprenkel. Muss man da was machen?

Leichter Schmodder im Tank, den ich mit Zewa und Pressluft teilweise entfernt habe. Mit Wasser ausspülen wollte ich nicht...

Der Benzinhahn ließ sich einfach demontieren und zerlegen. Die Dichtung hinter dem Drehhebel war recht neu, aber die Dichtung zwischen Tank und Hahn hatte ihr Bestes vor langer Zeit gegeben und wurde getauscht. Dann machte ich den Hahn innen noch sauber. Rückstände des Reinigers führten dazu, dass sich die "Kunststoff Kraftstoffweiche" nicht bewegen ließ. Mit Mühe wieder freibekommen und getrocknet. Dann mit neuen Dichtungen wieder eingebaut. Das wieder eingefülle Benzin bleibt bisher drin, scheint dicht zu bleiben. Bei Gelegenheit sind die Vergaser und die Stutzen dran.
XT 600, 2KF in Schwarz / Rot als Wiederaufbau Projekt
....
XT 500, Bj. 1976, leider schon lange verkauft

Antworten